Forum: Wissenschaft
Radioaktivität: Forscher halten Fukushima-Strahlung im Meer für harmlos
AP / Kyodo News

Nach der Atomkatastrophe von Fukushima war die Angst vor Radioaktivität im Pazifik groß. Jetzt haben Forscher erstmals systematisch untersucht, wie sich die Strahlung im Ozean verbreitet hat - und geben Entwarnung.

Seite 1 von 29
Grafsteiner 30.12.2014, 17:51
1. Was wurde hier für ein Gefahr im März 2011 herbeigelogen.

Greenpeace hat sogar Plutunium auf einer Wiese nahe des havarierten Atomkraftwerkes verstreut, um den Untergang der Welt nicht ganz sauber tickend zu zeigen.

Gezeigt wurde, dass die Sicherheitsvorrichtungen selbst einen GAU aushielten. Null Tote, 4 verstrahlte Arbeiter, die seit einem Jahr schon wieder arbeiten. Das war Eure Katastrophe.

Beitrag melden
Palisander 30.12.2014, 17:54
2. Na dann....

wollen wir das jetzt mal so glauben? Ich hoffe das ist die Wahrheit.

Beitrag melden
erasmus89 30.12.2014, 18:07
3. Ich bin gespannt

ob die Leute auch noch ruhig bleiben, wenn plötzlich dreiköpfige Haie oder Riesenkalmare die kanadische Küste entern. Auf Tele5 gibts ja regelmäßig einen Vorgeschmack davon: Mega Shark, Mecha Shark..

Beitrag melden
warum-du-so? 30.12.2014, 18:09
4. Aber ja doch

Alles harmlos - wurde damals von Tschernobyl auch behauptet - meine Fresse, die versuchen nicht mal diese Lügen glaubhaft zu verpacken... Wer das glaubt, dem ist nicht zu helfen... Abwarten - in 10-20 Jahren wird man die Folgen sehen...

Beitrag melden
professorA 30.12.2014, 18:12
5. Was ist daran neu?

Altmaterialaufbereitung bei SPON.
Das ist doch von UNO-Gremien und Fachwissenschaftlern schon längst festgestellt worden.

Beitrag melden
SirEdno ツ 30.12.2014, 18:16
6. Jeah Godzilla will be real!

Alles harmlos wie bei den Simpsons ... da gibt es auch keine Fische mit 3 Augen ;) Godzilla wird ja vielleicht doch irgendwann keine Fiktion mehr sein.

Beitrag melden
brandmeister 30.12.2014, 18:21
7. Danke

Danke für diesen sachlichen unaufgeregten Bericht. Nur leider glaube ich, daß die Weltuntergangs-Apolgeten diese Erkenntnisse nicht wahr haben wollen, bzw. dann alternative Armaggedon-Szenarien aufbauen. Und sei´s auch nur, um mit Angst Politik zu machen.

Beitrag melden
KaWeGoe 30.12.2014, 18:21
8. Was soll man denn sonst von diesen Experten erwarten ?

Zitat:
"...Wie das Team um John Smith von der Fischerei- und Meeresbehörde Kanadas ..."

Hat jemand erwartet, dass von diesen Experten vorgeschlagen wird, dass jeder gefangene Fisch auf Radioaktivität untersucht werden muss und ggf. als Atommüll teuer behandelt werden muss ?

Beitrag melden
bill_dauterive 30.12.2014, 18:21
9.

Zitat von warum-du-so?
Alles harmlos - wurde damals von Tschernobyl auch behauptet -
Es war doch global gesehen auch harmlos.

Beitrag melden
Seite 1 von 29
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!