Forum: Wissenschaft
Rätsel der Woche: Was tun gegen Diebe beim Paketdienst?
SPIEGEL ONLINE

Blöd, wenn alles Wertvolle aus verschickten Paketen geklaut wird. Gegen den Diebstahl würde ein Vorhängeschloss helfen. Doch wie bekommt der Empfänger des Pakets den Schlüssel dafür?

Seite 5 von 6
Pensionist66 12.04.2015, 13:41
40. Andere Anwendungsmöglichkeit?

Lässt sich die beschriebene Methode auch auf den Austausch vertraulicher Nachrichten anwenden?

Etwa so: A sendet eine verschlüsselte Nachricht an B, hält den Schlüssel aber geheim. B verschlüsselt den emfangenen Text noch einmal mit seinem Schlüssel, den er ebenfalls für sich behält und sendet ihn an A zurück. Dieser entfernt nun seine Verschlüsselung. Damit ist die Nachricht nur noch mit dem Schlüssel von B versehen und geht wieder an diesen. B kann die Nachricht nun entschlüsseln.

Zu beachten ist, dass die NSA alle drei übermittelten Texte mitliest und weiss, dass sie zusammengehören.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deegeecee 12.04.2015, 13:50
41.

Zitat von PantheraOnca
aber ich würde einfach erstmal die Schlüssel schicken und wenn die angekommen sind, die Kiste....
In der Aufgabenstellung steht, dass Schlüssel nicht ankommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Layer_8 12.04.2015, 14:00
42. Bingo :-)

Zitat von Pensionist66
Lässt sich die beschriebene Methode auch auf den Austausch vertraulicher Nachrichten anwenden? Etwa so: A sendet eine verschlüsselte Nachricht an B, hält den Schlüssel aber geheim. B verschlüsselt den emfangenen Text noch einmal mit seinem Schlüssel, den er ebenfalls für sich behält und sendet ihn an A zurück. Dieser entfernt nun seine Verschlüsselung. Damit ist die Nachricht nur noch mit dem Schlüssel von B versehen und geht wieder an diesen. B kann die Nachricht nun entschlüsseln. Zu beachten ist, dass die NSA alle drei übermittelten Texte mitliest und weiss, dass sie zusammengehören.
Und zu Ihrer Frage: Das ist doch wie so eine russische Puppe. Das innere kann nicht entschlüsselt werden, wenn das äußere verschlüsselt ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ThomasGB 12.04.2015, 14:48
43. Tja, ...

Zitat von Pensionist66
Lässt sich die beschriebene Methode auch auf den Austausch vertraulicher Nachrichten anwenden? ...
Leider nur in der Theorie. Sie müssen nämlich einen Schlüssel finden, der sich nach Zweitverschlüsselung trotzdem noch entfernen läßt.
Mit XOR geht das allerdings nicht, hier kann man das von Ihnen gewählte Verfahren zwar anwenden, allerdings lassen sich aus den verschlüsselten Nachrichten die Schlüssel rückkonstruieren (und damit auch die Nachricht).
Ich bin mit nicht sicher aber ich denke, wenn sie ein solches Verschlüsselungsverfahren finden, dann sind Sie ein gemachter Mann, denn man könnte dann das "relativ" sichere RSA-Verfahren durch ein "absolut" sicheres ersetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
in_peius 12.04.2015, 15:16
44. Hier nochmal zwei zusätzliche Antworten auf wohl einigen offene Fragen...

Frage 1: Warum schickt Angelika Herbert nicht zuvor ein offenes eigenes Schloss? Antwort: Weil Herbert Angelika offensichtlich mit dem teuren Ring überraschen will.
Frage 2: Warum kommt die SPON-Lösung nicht zu der deutlich naheliegenderen Lösung der Verwendung eines Zahlenschlosses? Antwort: Die Deutsche Post AG verdient an jeder Paketsendung. Woran verdient SPON? An Werbekunden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Growling Mad Scientist 12.04.2015, 15:28
45.

Zitat von Layer_8
Sinn des Rätsels nicht kapiert?
Wie kommen Sie darauf, dass ich den Sinn nicht kapiert hätte?

Gerade deswegen wünsche ich mir ein ordentliches Beispiel, das irgendwas mit der Realität zu tun hat und nicht vollkommen an den Haaren herbeigezogen wurde.

Das 1000de km voneinander getrennte Liebespaar, dass keine Zeit hat sich zu sehen, aber das Geld hat einen Diamantring 3-Fach zu verschicken... Das ist doch lächerlich.

In der IT wird auch nicht die zu verschlüsselnde Nachricht dreifach durch den Ether gejagt. Statt dessen wird der zu schützende "symmetrische Schlüssel" mit einer "asymmetrischen Verschlüsselung" (die dem obigen Beispiel ähnelt) zwischen den Kommunikationspartnern ausgetauscht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dengar 12.04.2015, 15:43
46. Nicht zwingend

46.
Growling Mad Scientist heute, 15:28 Uhr
[Zitat von Layer_8anzeigen...] Wie kommen Sie darauf, dass ich den Sinn nicht kapiert hätte? Gerade deswegen wünsche ich mir ein ordentliches Beispiel, das irgendwas mit der Realität zu tun hat und nicht vollkommen an den Haaren herbeigezogen wurde. Das 1000de km voneinander getrennte Liebespaar, dass keine Zeit hat sich zu sehen, aber das Geld hat einen Diamantring 3-Fach zu verschicken... Das ist doch lächerlich. In der IT wird auch nicht die zu verschlüsselnde Nachricht dreifach durch den Ether gejagt. Statt dessen wird der zu schützende "symmetrische Schlüssel" mit einer "asymmetrischen Verschlüsselung" (die dem obigen Beispiel ähnelt) zwischen den Kommunikationspartnern ausgetauscht." Zitatende. -------------- In der Realität mag eine Aufgabe noch so absurd erscheinen, trotzdem kann sie bei entsprechender Abstraktion durchaus logisch sein. Als Beispiel: Zwei Personen befinden sich in einem Zimmer. Wenn fünf Personen das Zimmer verlassen, müssen drei wieder hineingehen, damit es leer ist. Absurd, aber mathematisch korrekt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
movfaltin 12.04.2015, 17:46
47. Nicht lösbar

Zitat von hans.beimler
H verschließt die Kiste mit dem Schmuckstück mit seinem eigenen Vorhängeschloss und verschickt sie an A. A verschließt die Kiste zusätzlich mit ihrem eigenen Vorhängeschloss und sendet sie zurück. H entfernt sein Schloss und schickt die Kiste an A. A entfernt nun ihr Schloss und kann die Kiste öffnen!
Wenn man das durchspielt, ist das totaler Quatsch: Der Paketdienst kann nämlich Folgendes tun:

- Er stellt As Paket nicht an B zu, sondern sendet selbst eines mit eigenem Schloss an B. B hängt das eigene Schloss also an das Paket mit dem Schloss des Paketdienstes.
- Sobald die Sendung an A zurückgehen soll, behält der Paketdienst wieder das eigene Paket ein und nimmt stattdessen das ursprüngliche Paket von A, an das er ein eigenes Schloss anbringt, und das er danach an A zurückschickt.
- A bekommt also das Paket mit den beiden Schlössern in der irrigen Annahme, es handle sich beim nichteigenen Schloss um das Schloss von B (ein Begleitschreiben nützt hier überhaupt nichts) - und macht sein eigenes Schloss ab.
- Der Paketdienst öffnet das Paket von A mit dem eigenen Schlüssel. Dies ließe sich nur vermeiden, wenn von außen das Originalpaket für beide Seiten, A und B, eindeutig identifizierbar wäre. Da dies allerdings, wie gesagt, von außen der Fall sein müsste und nicht über irgendwelche versteckten Inhalte, ließe sich durch den Paketdienstleister auch hier das Originalpaket äußerlich kopieren.

Das "Rätsel" ist nicht zufriedenstellend lösbar, ohne dass auf andere Kanäle ausgewichen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dengar 12.04.2015, 18:08
48. Doch, doch

48. Nicht lösbar
movfaltin heute, 17:46 Uhr
[Zitat von hans.beimleranzeigen...] Wenn man das durchspielt, ist das totaler Quatsch: Der Paketdienst kann nämlich Folgendes tun: - Er stellt As Paket nicht an B zu, sondern sendet selbst eines mit eigenem Schloss an B. B hängt das eigene Schloss also an das Paket mit dem Schloss des Paketdienstes. - Sobald die Sendung an A zurückgehen soll, behält der Paketdienst wieder das eigene Paket ein und nimmt stattdessen das ursprüngliche Paket von A, an das er ein eigenes Schloss anbringt, und das er danach an A zurückschickt. - A bekommt also das Paket mit den beiden Schlössern in der irrigen Annahme, es handle sich beim nichteigenen Schloss um das Schloss von B (ein Begleitschreiben nützt hier überhaupt nichts) - und macht sein eigenes Schloss ab. - Der Paketdienst öffnet das Paket von A mit dem eigenen Schlüssel. Dies ließe sich nur vermeiden, wenn von außen das Originalpaket für beide Seiten, A und B, eindeutig identifizierbar wäre. Da dies allerdings, wie gesagt, von außen der Fall sein müsste und nicht über irgendwelche versteckten Inhalte, ließe sich durch den Paketdienstleister auch hier das Originalpaket äußerlich kopieren. Das "Rätsel" ist nicht zufriedenstellend lösbar, ohne dass auf andere Kanäle ausgewichen wird." Zitatende. -------------- Herbert und Angelika chatten. Wenn sie vorher vereinbaren, dass H. lilafarbene Schlösser verwendet und A. grüne, hat der Paketdienst keine Chance, da BEIDEN der Betrug auffallen würde. H., weil er nix mit grün zurückbekommt, und A., weil sie erst gar kein Paket mit lilafarbenem Schloss erreicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Charanga 13.04.2015, 00:07
49. Es gibt hier mehrere Lösungen

Angelika könnte Herbert in einer unverschlossenen Kiste ihr geöffnetes Vorhängeschloss schicken. Dieses ist ja wohl keine Wertsache und mangels Schlüssel uninteressant für Diebe. Herbert legt dann den Ring in die Kiste und sichert die mit Angies Vorhängeschloss. Dann schickt er die Kiste an Angie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 6