Forum: Wissenschaft
Raketentest: Nordkorea-Satellit erreicht Umlaufbahn
AFP/ KCNA via KNS

Er kreist in der Erdumlaufbahn: Nordkoreas umstrittene Langstreckenrakete hat offenbar erfolgreich einen Satelliten abgesetzt. Aus den USA jedoch kommen skeptische Stimmen.

Seite 1 von 3
Thomas Mank 13.12.2012, 13:28
1. Todessatellit

Vielleicht ist das ja ein Todesstern wie in "Moonraker"; am 20. Dezember werden tödliche Strahlen freigesetzt, die alles menschliche Leben auf der Erde vernichten bis auf Nordkorea . Anschließend besiedeln die Nachkommen des dicken Diktators die freigewordene Erde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bbb34 13.12.2012, 13:36
2. Tiefflieger

"Satellit Kwangmyongsong-3: Eine Testrakete lieferte ihn gut 500 Meter über der Erde ab"

Aus der Hoehe wird er aber sehr, sehr bald wieder zurueckkommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herkurius 13.12.2012, 13:37
3.

Jetzt wird mir klar, wie die so oft verunglimpften Nordkoreaner diesmal mit dem Projekt klargekommen sind: es muss sich um einen Drachen mit 500 mtr. langer Schnur handeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rkoppen@gmail.com 13.12.2012, 13:38
4. Rakete test

.................und die Bevoelkerung hungert.
Unglaublich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirk_eire 13.12.2012, 13:40
5. 500m?

Die Bildunterschrift sagt: "Eine Testrakete lieferte ihn gut 500 Meter über der Erde ab"

Da muss ich aber bei meinem nächsten Urlaubsflug dem Piloten Bescheid geben, damit wir nicht mit dem Ding kollidieren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HappyPrimateIdiot 13.12.2012, 13:53
6. Da sieht man doch,

Zitat von bbb34
"Satellit Kwangmyongsong-3: Eine Testrakete lieferte ihn gut 500 Meter über der Erde ab" Aus der Hoehe wird er aber sehr, sehr bald wieder zurueckkommen.
dass diese wahnsinnigen Despoten NICHTS drauf haben ;)
Aber klar, Kim Whatever will die Welt erobern !
Im Ernst - was bitte sonst ?

Bis jetzt hat das doch mit Regelmaessigkeit JEDER versucht,
mit wechselndem Erfolg.
Zum Beispiel D. Khan, den Englaendern, Napoleon, einem laengst vergessenen deutschen Politiker, den USA und natuerlich, um einen Prominenten zu erwaehnen, dem Tentakel in Maniac Mansion.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HappyPrimateIdiot 13.12.2012, 13:56
7. Das ist ja das Miese an den Nord-Korrs :

Zitat von dirk_eire
Die Bildunterschrift sagt: "Eine Testrakete lieferte ihn gut 500 Meter über der Erde ab" Da muss ich aber bei meinem nächsten Urlaubsflug dem Piloten Bescheid geben, damit wir nicht mit dem Ding kollidieren!
Sie nehmen Null Ruecksicht auf ihre eigene Bevoelkerung und ebensowenig auf die eigene Bevoelkerung anderer Staaten !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FidelCastor2 13.12.2012, 13:57
8. Das Ding könnte auch in Deutschland an so manchem Berg hängen bleiben

Bei der Flughöhe ist das Ding total gefährlich.
Das kann ich bestätigen!!
Gefährdet sind nicht nur die Mittelgebirge sondern auch
weniger hohe Bergkuppen oder Hänge.
Zitat von dirk_eire
Die Bildunterschrift sagt: "Eine Testrakete lieferte ihn gut 500 Meter über der Erde ab" Da muss ich aber bei meinem nächsten Urlaubsflug dem Piloten Bescheid geben, damit wir nicht mit dem Ding kollidieren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kris.S. 13.12.2012, 14:14
9. Sollen sie doch...

Ich frage mich, ob man gejubelt hat, als der Satellit die Umlaufbahn erreicht hatte.
Im Verhältnis zu der USA ist Nordkorea doch verdammt ruhig gewesen, was militärische Aktionen betrifft...ich bezweifle, dass eine wirklich große Gefahr von diesem Land ausgeht. Für den Kriegsfall haben sie bestimmt nicht mal den Treibstoff um ihre ganze "Armee" in Bewegung zu setzen, und in Anbetracht der "Erfolge" mit ihren Raketen sollte man sich auch keine zu großen Sorgen um interkontinentale Atomraketen machen.

Hoffentlich hilft ihnen dieser Satellit wirklich die Landwirtschaft und deren Produktivität zu verbessern, wie sie es meinten. Ich bezweifle es jedoch. Es wäre sehr wünschenswert, wenn sie das Geld und die Arbeit mehr in die Stabilisierung ihrer Nahrungsversorgung usw. stecken würden, aber Raketentechnik/bau und Landwirtschaft sind zwei höchst unterschiedliche Themen.

Aber...warum sollten die sowas nicht dürfen, aber wir schon? Fürchtet man sie drohen mit Atomwaffen? Macht der Westen das nicht auch; drohen mit militärischen Aktionen? Am Ende müssen sie sehen, wie sie ihr Land leiten, solang man nicht wieder Konflikte provoziert durch aktive (militärische) Angriffe. Wäre toll, wenn der Koreakrieg endlich mit mehr als nur einem Waffenstillstand und einer entmilitarisierten Zone beendet würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3