Forum: Wissenschaft
Raketentest: Nordkorea-Satellit erreicht Umlaufbahn
AFP/ KCNA via KNS

Er kreist in der Erdumlaufbahn: Nordkoreas umstrittene Langstreckenrakete hat offenbar erfolgreich einen Satelliten abgesetzt. Aus den USA jedoch kommen skeptische Stimmen.

Seite 3 von 3
liptovskykarl 14.12.2012, 09:02
20. Zuerst..

einmal kann Nordkorea auf diesen gelungenen Satellitenstart
stolz sein. Und diese Leistung, trotz aller moeglichen Sanktionen, ist gerade deswegen sehr hoch einzuschaetzen! Das sollte man auch im Westen zur Kenntniss nehmen und anerkennen. Und so lange Nordkorea von Seiten der USA und Suedkorea militaerisch unter Druck gesetzt wird und staendig mit einen, auch atomaren, Angriff gedroht wird, solange kann und wird Nordkorea nicht auf diese das Land sehr schwaechende horrenden Militaerausgaben verzichten.
Es waere besser, wenn Alle Beteiligten an den Verhandlungstisch zurueck kehrten und endlich einen Friedensvertrag zwischen Nord-und-Suedkorea aushandeln
und unterzeichnen wuerden! Doch dazu fehlt bisher der politische Wille, aber auf BEIDEN Seiten! Und das ist fuer Alle Koreaner schlecht, aber die Nordkoreaner betrifft es aus gegebenen Gruenden besonders hart! Ich bin mir ziemlich sicher, das Nordkorea sein Geld auch viel lieber in die wirtschaftliche und soziale Entwicklung des Landes investieren wuerden, als in Militaerausgaben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lector65 14.12.2012, 09:22
21. To Mr. Kim Jong Un:

vom erhabenen zum lächerlichen..ist es nur EIN schritt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tiburon_Blanco 14.12.2012, 12:01
22. Unterschätzen? Besser nicht.

Es ist ja leider ein bekanntes Phänomen, dass sich wie ein roter Faden durch die Geschichte zieht. Das Volk geht am Stock und eine Herrscherelite lebt in ganz anderen Sphären. Ressourcen werden bevorzugt in die militärische Weiterentwicklung gesteckt, anstatt den Menschen Nahrung zu geben. Das ist verwerflich, aber dagegen können wir mit Sanktionen nichts tun, wie man sieht.

Fakt ist, dass man sich wirklich Sorgen machen muss und endlich damit aufhören sollte Nordkorea zu unterschätzen. Südkorea hätte einer Aggression nichts entgegen zu setzen und ein Eingreifen des Westens auf Seiten der Südkoreaner hätte vermutlich zur Folge, dass sich China auf die Seite Nordkoreas schlägt. Die Folgen dürften katastrophal sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AusVersehen 14.12.2012, 13:04
23. Volle Zustimmung

Zitat von monstermaschine
Ich finde es immer wieder bemerkenswert wie Buerger unseres Landes ueber ein solches Land lachen koennen. Furcht sollten sie empfinden, wenn sie nicht voellig dumm sind. Dort haben sie Interkontinentalraketen, wir haben sie hier .....
Dem kann man nur zustimmen. Nordkorea hat eine der mächtigsten Armeen der Erde und hat nun bewiesen, dass sie auch die Fähigkeit besitzen Atomsprengköpfe auf jedes Land der Erde zu werfen. Wer einen Satteliten in die Erdumlaufbahn bringen kann, kann ihn auch über jedem Land der Erde zum Absturz bringen. Was anderes tun Atomraketen auch nicht. Und bei Atomsprengköpfen ist die fehlende Treffgenauigkeit auch relativ unwichtig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jskor 14.12.2012, 13:16
24. Furcht vor NK

Ich denke Furcht ist nicht angebracht, die haben zwar eine riesige Armee, diese ist aber hoffnungslos veraltet und kaum Imstande sich ausreichend zu mobilisieren. Da die dortige Militärführung das ziemlich gut weiß, hat sie sich eher aufs Verschanzen in den Bergen spezialisiert, also eher einen Verteidigungs als einen Angriffskrieg zu führen. Unzählige Flak-Stellungen, Bunker und Gräben durchziehen die Landschaft dort, ein Einsatz mit Bodentruppen durch Südkorea oder die USA würde sich über Jahre oder Jahrzehnte hinziehen. Die Angriffskapazitäten mit ein paar veralteten Kampfjets, kaum Truppentransportmöglichkeiten und Raketen die schnell durch Patriots abgefangen werden können sind gering, vor allem würde dann sofort ein entsprechender Gegenschlag erfolgen. Eine Bedrohung für andere Staaten stellt das Land aber nicht dar, das meiste ist nur Säbelrasseln. Ich glaube nichtmal, dass die Führung dort einen Krieg möchte, sie betonen immer wieder, dass sie sich gegen Amerika verteidigen müssten aber ansonsten eine friedliche Wiedervereinigung anstreben. Ich habe eher Angst um die nordkoreanische Bevölkerung wenn es zu kriegerischen Auseinandersetzungen kommen sollte denn um Südkorea, USA oder gar Europa.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
buhli1961 14.12.2012, 18:48
25. Ist nicht für diesen Monat der Weltuntergang prophezeit worden?

Mit irgend einem Gerät muß das doch funktiinieren.:-) Wer hat in dem Beitrag was von 500m gelesen? Ich konnte 505-580 km erkennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gehirngebrauch 16.12.2012, 20:28
26.

ich habe mal 4 jahre in dubna nicht weit von moskau mit nordkoreanern im atomfoschungsinsitut gearbeitet. das waren fleissige, intelligente und sehr akkurat arbeitende ingenieure. ich kann mir auch gut vorstellen, das nordkoreanische ingenieure auch in anderen institutionen gelernt und gearbeitet haben. das war in den 70-iger jahren. seitdem kann ich mir durchaus vorstellen, dass sie schon eigene institutionen und werke aufgebaut haben um in diesen richtungen zu arbeiten. nur materialmangel könnte diese leute ein wenig ausbremsen, aber ganz bestimmt nicht geistige fähigkeiten. die hochnäsigen beurteilungen vieler hier kann ich nur als grosskotzigkeit bezeichnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 3