Forum: Wissenschaft
Regionalpsychologie: Liebe Leserin, lieber Leser,
Severin Matusek/ EyeEm/ Getty Images

Seite 1 von 3
dirk.resuehr 05.10.2019, 10:19
1. Das geteilte Land

Es ist ein Grausen: Da gibts Große und Kleine, Dicke und Dünne, Kluge und Doofe, Ossis und Wessis, Arme und Reiche, Ordentliche und Messies und und und.......So geht das nicht weiter, diese Ungleichheiten spalten das Land und wir brauchen ein Gleichheitsministerium, gleich geh ich in die Koje, da ist alles gleich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sucher533 05.10.2019, 10:19
2. Schubladendenken

Dieser Artikel fördert das Schubladendenken. Es gibt weder "den" Ossi noch "den" Wessi oder Bayern etc. . Wenn diese im Artikel genannten Unterschiede auf Europäer und Afrikaner geschrieben wären, würde ein Aufschrei wegen Rassismus die Folge sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wo_st 05.10.2019, 10:57
3. Schwachsinn

Der Artikel ist durchaus schwachsinnig und kann eine Bevölkerungsgruppe so nicht beschreiben. Ich, ein Schwabe, habe ein Nordlicht als Nachbar, der ein Vielfaches an Geiz der "normalen Schwaben" nach außen trägt. Wo ist also die genaue Definition einer Gruppe?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peda Goge 05.10.2019, 11:07
4. Astrologie?

Überprüfen Sie doch mal die Persönlichkeitsmerkmale der im gleichen Tierkreiszeichen geborenen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hohnspiegel 05.10.2019, 11:22
5. Optimierung

der Bevölkerung ist vonnöten damit auch die eine DIN Norm erfüllt und auch ihr Verhalten mit Algorithmen berechnet werden kann. Vielleicht liefert China ja bald die Technik mit der wir homogenisiert werden können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sibylle1969 05.10.2019, 11:56
6.

By the way, die Linie Köln - München trennt näherungsweise den mehrheitlich katholischen vom mehrheitlich protestantischen Teil Deutschlands.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bontus.lodde 05.10.2019, 12:01
7. Logisch

Menschen die den gleichen Situationen ausgesetzt sind haben die Tendenz diesen ähnlich zu begegnen und sich an ihrem Umfeld (z.B. Eltern, Freunde) zu orientieren und dort Rat einzuholen, also ich finde die Ergebnisse sind nur logisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
antoniakonrad 05.10.2019, 12:18
8. Unwissenschaftlich

Wenn "klickten sich deutlich mehr junge Menschen durch den Fragebogen" bedeutet, dass die Daten in einer Online-Befragung erhoben wurden, sind die Ergebnisse keineswegs "bedingt repräsentativ". Sie sind es überhaupt nicht. Zu ordentlichem Wissenschaftsjournalismus gehört auch, die Erhebungsmethode anzugeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ja-nuss 05.10.2019, 12:20
9.

Hui, der Big Five Test. Dss ist kein Mysterium, diesen Test gibt es seit fast 100 Jahren. Mittels statistischer Berechnung wurde aus 18000 Begriffen, die menschliche Merkmale beschreiben, diese 5 ausgewählt. Sie gelten als stabil und kulturübergreifend. Aber es ist eben immer nur eine Annäherung. Spannend ist es aber, dass sich Menschen über Geiz definieren und Geiz als Vergleichskriterium heranziehen. Das stellt natürlich jeden Wissenschaft in Frage. Neid wäre noch eine schöne Ergänzung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3