Forum: Wissenschaft
Rekordsprung von Alan Eustace: Baumeln für die Forschung
DPA/ Paragon Space Development Corporation

Der Rekordsprung von Alan Eustace war mehr als nur ein Werbegag: Mit Hilfe der Technologie, die seinen Sturz aus 41 Kilometern Höhe ermöglichte, sollen demnächst auch Touristen in die Stratosphäre fliegen.

Seite 1 von 4
Geradeausdenker 25.10.2014, 21:49
1. Wissenschaft und Forschung

... im eigentlichen Sinn waren wohl auch hier nicht das eigentliche Ziel, sondern eher die Entwicklung einer vermarktbaren Technologie. Das schmälert natürlich nicht den Mut, den Eustace für den Sprung aufbringen musste. Baumgartner allerdings hatte keinerlei Stabilisatoren zur Verfügung, um ein Trudeln etc. zu verhindern ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nandare 25.10.2014, 21:51
2. ...

Es geht auch ohne Flügel. Grüße an Felix...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
referee84 25.10.2014, 22:00
3. Was für Technologie

Das ist ja dann schon wieder etwas anderes, wenn ich mit anderer Technologie aus noch höheren Sphären springe, oder?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fortelkas 25.10.2014, 22:48
4. Baumeln für die Forschung

.....sollen demnächst auch Touristen in die Stratosphäre fliegen...
Ich habe nur eine Frage: Warum?
Erwin Fortelka

Beitrag melden Antworten / Zitieren
glass88 25.10.2014, 22:50
5. Ähm?

Also der Mann spran mit einem Anzug ohne Kapsel.

Zitat des ersten Satzes im Artikel: "...mehr als nur ein Werbegag: Mit Hilfe der Technologie, die seinen Sturz aus 41 Kilometern Höhe ermöglichte, sollen demnächst auch Touristen in die Stratosphäre fliegen"

Am Ende jedoch "Allerdings sollen die Reisenden nicht bloß mit einem Druckanzug bekleidet losfliegen, sondern aus einer Luxus-Kapsel mit eingebauter Bar und Toilette heraus die Aussicht genießen. Die Erkenntnisse aus Eustaces Rekordsprung sollen die Systeme für Start und Rückholung der Kapsel, für den Ballonflug, Aerodynamik und Avionik, Missonskontrolle und Kommunikationssysteme verbessern helfen."

Wie jetzt? die Ergebnisse eines Sprunges ohne Kapsel sollen in die Kapsel Rückholung einfliessen? Wer ging mit einer Kapsel hoch? RB oder der Herr von Google?

Aber Hauptsache einmel wieder einen Satz gegen RB geschrieben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sunglider 25.10.2014, 22:52
6. Der Mann ist wirklich cool

Glückwunsch. Das was der Baumgartner als große Leistung darstellte, hat ein 57 jähriger ganz einfach ohne viel Bimborium gemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ZehHa 26.10.2014, 23:12
7. War doch klar,

dass es vor allem um die Demonstation der verwendeten Technik ging.

Man sollte noch erwähnen, dass Paragon der Koordinator des gesamten StratEx-Projekts sowie der Hersteller der Lebenserhaltungssysteme ist; der Hersteller des verwendeten Raumanzugs ist allerdings nicht Paragon, sondern ILC Dover. Und der Hersteller des Ballons ist auch nicht Paragon, sondern World View Enterprises. Zur Vermeidung des "flat spin" wurde ein spezieller Steuerungsfallschirm eingesetzt, den United Parachute Technologies entwickelt hat.

Das ganze StratEx- ("Stratosphere Exploration") Projekt war von mehreren Unternehmen der Raumfahrt-Industrie vor drei Jahren ins Leben gerufen worden, also schon vor Baumgartners Weltrekordsprung; allerdings während der hierfür notwendigen Vorbereitungs- und Entwicklungsarbeiten und nachdem diese schon längst begonnen hatten (irgendwann zwischen 2005 und 2007).

Einige der Beteiligten aus Baumgartners Team von 2012 wurden dann anschließend auch in das parallel laufende StratEx-Projekt übernommen, so unter anderem das medizinische Team der ADE Aerospace Consulting (dessen Arzt Dr. Garbino hatte Baumgartner überwacht) und der Weltraum-Mediziner Dr. Jonathan Clark. Auch Don Day, der Meteorologe, war schon im Red Bull Stratos-Team dabei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TheSchuetzendorf 26.10.2014, 23:41
8. Glamourstratosphäre

Die touristische Variante des Sprungs, bei der zahlungskräftige Kunden auf 30 000 m Höhe gebracht werden erscheint irgendwie fragwürdig. Seit den 50er-Jahren fliegen Jets so hoch. Nur ohne Glamour und Marketing...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oberschlaule 26.10.2014, 23:54
9. ol' man

Wow. Greyhound beats green bean. Einfach schön. Die Stillen, wie es ihre Art ist, lassen die Billion $ Marketiers hinter sich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4