Forum: Wissenschaft
Rezo-Video: Unsinn in der Endlosschleife
John MacDougall/ AFP

Strache, Rezo - zwei Videos beherrschten diese Woche die politische Debatte. Beide machten viele Leute wütend. Aber erst, wenn man noch einen dritten Clip dazu nimmt, wird klar, wo das Problem der Politik liegt.

Seite 20 von 33
sani 27.05.2019, 11:50
190. Was will uns...

... der gatekeeper damit sagen?

Beitrag melden
S-Süd 27.05.2019, 12:00
191. Bibelzitaz der CDU-Vorsitzenden

Sehr geehrter Herr Stöcker,
Frau Kramp-Karrenbauer hat die Bibel korrekt zitiert. Nach Psalm 105, 26-36 sind es nur sieben Plagen gewesen. Nach 2. Mose sollen es jedoch zehn Plagen gewesen sein.

Die Sieben Plagen nach Psalm 105, 26-36 :
1 - Finsternis
2 - Wasser wird Blut
3 - Frösche
4 - Ungeziefer und Stechmücken
5 - Hagel und Blitze zerstören Weinstöcke und Feigenbäume
6 - Heuschrecken und Käfer
7 - Tod der Erstgeburt

Beitrag melden
Christoph 27.05.2019, 12:02
192.

Zitat von fuzzilogik
Verzichtet auf Fernreisen Kauft regional und Bio , konsequent Fahrt nicht mit dem Auto in die Städte Fahrt nicht schneller als 110km auf der Autobahn Das kann kann doch jeder machen, ohne CO2-steher , ohne Tempolimit Die Grünen haben jetzt über 20 % bekommen, also gibt es schon mal 20% die sich daran halten.
Wie kommen Sie denn darauf, dass die sich daran halten? Ich habe eher den Eindruck, dass gerade bei denen Reden und Handeln oft sehr weit auseinander liegen. Jedenfalls gibt es Untersuchungen die zeigen, dass Grünen-Wähler im Durchschnitt den höchsten CO2-Ausstoß pro Person haben.

Beitrag melden
Little_Nemo 27.05.2019, 12:03
193. Kaum zu glauben wie gut die neuen Lettern schmecken

Zitat von r.mehring
Bevor in Deutschland der Druck mit beweglichen Lettern erfunden wurde war die Situation ähnlich. Große Teile der Menschen war von Informationen ausgeschlossen. Geschrieben wurde in Latein, von Hand, und von Mönchen die nur das kopierten was dem Auge des Herrn gefällig war. Das war ein Meinungsmonopol. Nach der Erfindung des Herrn Gensfleisch öffneten sich die Schleusen. Aber, ein Buch zu schreiben, es drucken zu lassen, eine Zeitung zu gründen, Abonnenten zu suchen und Anzeigen war teuer. So die Situation bis zur Erfindung des Internet. Meinungsmonopol der Presse, der Verlage, de Regierungen. Nur mit viel Geld konnte ein einzelner seine Meinung publik machen, trotz "Meinungsfreiheit" Du darfst deine eigene Meinung haben, aber bitte behalte sie für dich. Es bleib auch die Möglichkeit eine Partei zu gründen. Noch mehr Geld, noch mehr Aufwand. In einer Partei seine Meinung einzubringen klappt bis Ortsgruppengröße. Danach geht es nur mit Opportunismus weiter. Heute aber, kann ein jeder Blogger seine Meinung weltweit ins Netz stellen und wenn er Glück hat wird es viral. Dagegen helfen die altbewährten Kommunikationsreflexe nicht mehr. Zweifel ist geil, eigene Meinung ist geil, sie kostenlos veröffentlichen zu können und direkt - mittels eines erigierten Daumens - Bestätigung von Anderen zu erhalten, ist krass geil. Den Parteien wird es so gehen wie jedem der einem Hornissennest zu nahe kommt. Er kann nur weglaufen.
Da ist einiges dran. Aber diese neue Entwicklung ist natürlich auch ambivalent. Denn Meinung ist nunmal nicht mit Wahrheit zu verwechseln. Die Wahrheit ist auch nicht demokratisch zu ermitteln. Und wer viel Geld hat, dem stehen auch und gerade in den digitalen Medien weit mehr und ungeahnte Möglichkeiten zur Verfügung um die Meinungen der Massen zu manipulieren und zu diktieren was man für Wahrheit zu halten hat. Genügend Beispiele dafür gibt es ja bereits. Denken Sie an Camebridge Analytica und den Brexit oder die russischen Wahlbeeinflussungskampagnen in den USA. Bots, Hacks, gekaufte Likes und Trollfabriken relativieren das rosige Bild der neuen Welt, das Sie hier zeichnen, doch beträchtlich. Wo sind da die effizienten Kontrollmechanismen?

Beitrag melden
merenlähellä 27.05.2019, 12:12
194. Wie wollen Sie

Zitat von misterknowitall2
so wie gehört habe, soll die Steuer zum großen Teil pro Kopf zurückgezahlt werden, womit die Mehrkosten für die Armen aufgefangen werden dürften. Nichts desto trotz werden auch die Armen die Energiewende in irgendeiner Form mittragen müssen. Vielleicht muss man dann eben auf den Alten Stinker verzichten und sich Alternativen zu suchen. Es kann ja auch nicht angehen, dass wir alle warten, bis es sich jeder leisten kann, .....dann ist es nämlich zu spät. Doch, es gibt jede Menge Konzepte und Lösungen. Was z. Z. fehlt ist die Umsetzung ohne wenn und aber. Da stehen noch sehr viele Lobbisten im Weg.
eigentlich die CO2-Sünden pro Kopf herausfinden? Steht das nicht im Gegensatz zum strengen Datenschutz, den die Grünen verteidigen?

Beitrag melden
Thinal 27.05.2019, 12:13
195.

Zitat von Aztekin
auch für diejenigen, die so gerne im Internet einkaufen und sich ihre Einkäufe per Diesel LKW nach Hause transportieren lassen.
Da sollten Sie noch mal drüber nachdenke, ob es wirklich so viel besser ist, wenn hunderte Menschen jeder mit seinem PKW zum Laden fährt und dort sein per LKW angeliefertes Gut erwirbt und nach Hause bringt, oder ob ein LKW eine große Runde fährt und dabei hunderte Pakete zustellt.

Bei der absoluten Ignoranz gegenüber saisonalem Obst und Gemüse gebe ich Ihnen aber vorbehaltlos recht.

Beitrag melden
Dumpfbacke 27.05.2019, 12:18
196. Knaller

Abgesehen von einer CO2-Steuer sollten alle Städte, die den Klimanotstand ausgerufen haben, auch ein SUV-Verbot für ihre Städte erlassen! Das wäre doch mal ein Knaller. Nach dem Motto: Vernunft setzt sich durch!

Beitrag melden
Little_Nemo 27.05.2019, 12:27
197. Wenn wir die Plagen mal sieben

Zitat von S-Süd
Sehr geehrter Herr Stöcker, Frau Kramp-Karrenbauer hat die Bibel korrekt zitiert. Nach Psalm 105, 26-36 sind es nur sieben Plagen gewesen. Nach 2. Mose sollen es jedoch zehn Plagen gewesen sein. Die Sieben Plagen nach Psalm 105, 26-36 : 1 - Finsternis 2 - Wasser wird Blut 3 - Frösche 4 - Ungeziefer und Stechmücken 5 - Hagel und Blitze zerstören Weinstöcke und Feigenbäume 6 - Heuschrecken und Käfer 7 - Tod der Erstgeburt
Skurril wird's ja wenn wir uns diese Plagen im aktuellen Zusammenhang mal genauer betrachten. So wird die Plage Finsternis wohl wegen Lichtverschmutzung ausfallen müssen. Dass Wasser Blut wird, ist aus chemischer Sicht wohl ebenso wahrscheinlich wie, dass es Wein wird. Auch die Frosch-Plage wird wohl schon beim Casting scheitern, ebenso wie die des "Ungeziefers" und der Stechmücken, der Heuschrecken und Käfer. Diese Plagen werden wir uns wohlmöglich bald schon herbeisehnen. Wenigstens mit Hagel und Blitzen könnte es aber klappen. Und dank Impf-Skeptikern vielleicht auch mit der Erst- und allen anderen Geburten.

Beitrag melden
Daniel_Sonntag 27.05.2019, 12:48
198. Leider zu undifferenziert

Mag ja alles richtig sein, aber eben nicht durchdacht genug. Eine CO2-Steuer trifft vor allem Leute mit niedrigem Einkommen und Familien die außerhalb der Ballungsgebiete wohnen, weil sie sich keine Wohnung in der Stadt leisten können. Wenn entsprechende Maßnahmen umgesetzt würden, dann hätten wir auch wieder Demonstrationen, weil Leute sich benachteiligt ggf. sogar in ihrer Existenz bedroht fühlen. (siehe Frankreich). Darüber hinaus können wir in Deutschland zwar vorangehen in Sachen Klimaschutz (sollte man auch), aber eben nicht das Klima retten. Ich weiß das Argument wird nicht gerne gehört, aber leider bleibt es richtig - ohne China und vor allem die USA wird eine effektive Klimapolitik unmöglich sein - egal wie sehr wir uns anstrengen, Grün wählen, oder Greta feiern...

Beitrag melden
fuzzilogik 27.05.2019, 13:07
199.

Zitat von Christoph
Wie kommen Sie denn darauf, dass die sich daran halten? Ich habe eher den Eindruck, dass gerade bei denen Reden und Handeln oft sehr weit auseinander liegen. Jedenfalls gibt es Untersuchungen die zeigen, dass Grünen-Wähler im Durchschnitt den höchsten CO2-Ausstoß pro Person haben.
Mir ist klar dash eben NICHT alle der 20% -Grünen Wähler sich daran halten, (habe ich vielleicht etwas zweideutig formuliert)
Es gibt zwar viele gibt die anprangern, aufzeigen und kritisieren aber nur wenige die wirklich was machen und danach Leben.

Mache glauben sogar, das alleine das Unterschreiben einer Petition oder die Teilnahme an einer Demo oder das Wählen der Grünen ausreicht und sie jetzt ja was für gegen den Klimawandel getan hätten….
Am Freitag bei der Demo, am Samstag zum Frühstücken nach L.A. ….und in den Sommerferien nach Neuseeland,………so geht Klimaschutz nicht.

Beitrag melden
Seite 20 von 33
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!