Forum: Wissenschaft
Roboterbilder aus dem AKW Fukushima: Ein Mensch würde hier binnen einer Stunde sterbe
REUTERS/ TEPCO

Zum ersten Mal hat ein Roboter das verunglückte Atomkraftwerk Fukushima von innen gefilmt. Die Aufnahmen zeigen eine gespenstische Welt aus Trümmern und Staub.

Seite 5 von 28
Izmir..Übül 14.04.2015, 14:33
40.

Zitat von felisconcolor
ach ihr lieben Blauäugigen. Wenn ihr wüsstet wo und wie überall in Deutschland mit Chemieabfällen umgegangen wird. Aber für solche Recherchen müsste man sich schmutzig machen. Gegen Atomkraft kann man so herrlich vom Sofa aus wettern. Wacht mal auf.
Dann lassen Sie uns doch mal teilhaben an Ihrem exklusiven Wissen. Als Diplomingenieur der Umwelttechnik lerne ich immer gerne dazu.

Beitrag melden
der.tommy 14.04.2015, 14:34
41.

Hm 4 Jahre ohne Reaktoren am Netz. Und: läuft. Warum dann überhaupt wieder einen anfahren? Oder ist es in Japan derzeit permanent duster weil kein Strom da ist?

Beitrag melden
pauschaltourist 14.04.2015, 14:34
42.

Zitat von r_dawkins
Die saubere, kostengünstige und menschenfreundliche Atomenergie!
wieviele menschen starben denn beim "fukushima-unglück"?

Beitrag melden
istnurmeinemeinung 14.04.2015, 14:35
43.

@Curaidh: Da alle Technik von Menschen erschaffen wird, ist die Fehlerquelle noch immer in der Entwicklung zur Katastrophe mit eingebaut. Es gibt keine Sicherheitstechnik, welche eine Katastrophe ausschließen kann. Sie kann immer nur bestimmte, getestete Fälle ausschließen. Sie können nämlich niemals beweisen, dass es nicht doch einen Weg gibt, eine Katastrophe herbei zu führen, sei es absichtlich oder unabsichtlich. Dies ist eine gültige Regel bei der Entwicklung sicherheitsrelevanter Technik. Beispiel: Ich kann einen Zug bauen, der bei einem Totalausfall der Systeme automatisch und garantiert bremst. Aber damit kann ich nicht verhindern, dass jemand von Außen mit einer RPG darauf schießt, denn dieser Fall war nicht Teil des Sicherheitskonzepts.

Beitrag melden
syracusa 14.04.2015, 14:35
44. Radioaktivität niedriger als erwartet

Dass die Radioaktivität niedriger ist als erwartet, ist leider eine sehr schlechte Nachricht. Das bedeutet nämlich, dass weitaus mehr radioaktives Material aus dem Reaktor in die Umwelt gelangt ist, als bisher angenommen wurde.

Beitrag melden
garfield 14.04.2015, 14:37
45.

Zitat von sysop
In Folge der Atomkatastrophe in Fukushima vor vier Jahren sind derzeit weiterhin alle 48 Reaktoren in Japan abgeschaltet
48! Also wenn mir jetzt nicht die Meldungen über zeitweise Stromabschaltungen oder dunkle Inseln im Nord-Pazifik bei Nacht entgangen sind, frage ich mich, wozu sie auch nur einen davon wieder anschalten wollen. Waren das kleine Testreaktoren, oder wie haben sie den Ausfall kompensiert? Aber vermutlich wird gleich wieder ein "Wissender" hier kommen und uns erklären, wie die Länder, von denen sie jetzt Strom importieren, ihre Reaktoren angeschmissen oder mal schnell ein paar gebaut haben.

Beitrag melden
syracusa 14.04.2015, 14:37
46.

Zitat von spon_3007871
Etwas verstehe ich einfach nicht und bitte um Aufklärung. Ich selbst besitze eine GoPro Kamera und bin jedesmal begeistert was für eine Bild/Video Qualität aus so einen kleinen Gerät kommt. Jetzt sehe ich diesen.....
Radioaktive Strahlung ist ionisierende Strahlung. Das bedeutet, dass alle Elektronik gestört wird, und dabei natürlich ganz besonders die elektronischen Bauteile, die den Photoeffekt nutzen. Und das sind v.a. die Sensoren der Kameras.

Beitrag melden
cassandros 14.04.2015, 14:39
47. Wasserschaden an der Selbstregelung

Zitat von Curaidh
Ich habe kein Problem wenn direkt auf dem Nachbargrundstück ein Kernkraftwerk gebaut wird, ........ Mal davon abgesehen dass wirklich moderne Reaktoren selbstregelnd sind und eine Kernschmelze dadurch unmöglich wird.
Ich bin recht sicher, daß trotz steigender Immobilienpreise Grundstücke in der Nachbarschaft von KKWs verblüffend günstig sind.
Also Ersparnisse zusammenkratzen und gleich den Immobileinmakler anrufen!

Kernschmelzen sind "unmöglich". Wegen der "Selbstregelung". .....
Solange wie kein Meerwasser reinschwappt! Richtig?

Beitrag melden
syracusa 14.04.2015, 14:40
48.

Zitat von felisconcolor
ach ihr lieben Blauäugigen. Wenn ihr wüsstet wo und wie überall in Deutschland mit Chemieabfällen umgegangen wird. Aber für solche Recherchen müsste man sich schmutzig machen. Gegen Atomkraft kann man so herrlich vom Sofa aus wettern. Wacht mal auf.
Oh jemine!

Sie scheinen erstens zu glauben, dass Sie sich gefahrlos problemlos Kolibakterien direkt in die Venen spritzen können, nur weil es in der dritten Welt keine vernünftigen Kanalsysteme und Kläranlagen gibt? Und Sie scheinen zu glauben, dass AKW§-Gegner keinerlei Vorbehalte gegen sorglosen Umgang mit Umweltgiften haben?

Wachen Sie mal auf.

Beitrag melden
garfield 14.04.2015, 14:40
49.

Zitat von tschenzi
Bitte? Crom? Die Lage an der Küste war eher von Vorteil? Hallo? Ohne Küste keine Schäden durch Tsunami, kein GAU!
Ja, der Forist bemüht sich oft, selbst ernste Themen durch seine Beiträge humoristisch aufzulockern.

Beitrag melden
Seite 5 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!