Forum: Wissenschaft
Rohstoffsuche am Meeresboden: Deutschland steckt Claims im Indischen Ozean ab
BGR/ Geomar

Bergbau auf dem Meeresgrund: Nach Informationen des SPIEGEL will Deutschland im Indischen Ozean nach wertvollen Mineralien suchen. Es soll sich um die metallreichsten Felder handeln, die je entdeckt wurden.

Seite 11 von 12
Spirit in Black 03.08.2014, 20:28
100. Teuer

Na, offensichtlich stellt man sich auf deutlich teuerere Rohstoffe ein als bisher. Und was die "Claims" anbelangt: Käme es wirklich zum Konflikt mit anderen Interessenten wie China, wären sie doch das Papier nicht wert, auf dem sie geschrieben sind...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jaerven 03.08.2014, 20:30
101. Na

es ist doch das Ziel die Erde soweit auszubeuten dass die bevölkerungsexplosion von alleine zum Stillstand kommt und danach stark rückgängig sein wird. Und das wird wohl schon bald der Fall sein. Also- nicht jammern, weiter so! Der Erde wird es am Ende gut tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tsv123 03.08.2014, 21:01
102.

Zitat von klodwigkamertschilehnitz
ich finde diesen plünderischen afrikafeldzug eine maßlose unangemessenheit und exorbitant überzogen. Mutter Natur darf man nicht aus egoistischen und konsumistischen gründen ausbeuten, nur um sein eigenen heil und glück zu erreichen. es gibt genügend andere Lebewesen auf diesem Planeten, unserer Heimat, die ebenso ansprüche auf diese Bodenschätze haben. wer weiß, vllt ensteht ja auf der erde durch ein evolutorisches wunder eine weitere intelligente Rasse, die ebenso diese Ressourcen benötigt. man sollte hierbei futurisch und weiter denken und nicht so engstirnig bleiben!!!!1. ( zum begriff Mutter erde: ich verabscheue diesen begriff im Grunde, da er eine überlegenheit des weiblichen Geschlechts assoziiert und Manne diskriminiert. aus diesem Grunde vevorzuge ich den begriff "elter erde".) mfg, kkl
Ihre politische überkorrekte Art mit "eltererde" ist ein gelungenes Beispiel wie man massiv übers Ziel hinausscheißen kann. Es fehlt gerade noch, dass Sie für jedes der 50 existierenden Geschlechter ein eigenes Wort für Erde erfinden. Das Wort "Eltererde" könnte auch aus der Zeit des Nationalsozialismus stammen. In der Ost-Ukraine sterben unschuldige Russen, und Sie haben nichts besseres zu tun als sich über "Muttererde" aufzuregen. Linkspartei Anhänger wie Sie zerstören dieses Forum mit Ihrem Gemeckere über Nordkorea und Flugzeugentführungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
egowehner 03.08.2014, 21:34
103. Bitte keine Aufregung...

wir sind inzwischen die Guten. Es geht sicherlich
nur um das Lockermachen von einigen Milliarden
Subventionen für die ausführenden Firmen, so wie
bei heimischen Bauvorhaben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
asfcb 03.08.2014, 21:36
104. Skandalös

Zitat von tsv123
Selten habe ich einen so schlechten Kommentar gelesen. Auch wenn Sie offensichtlich über ein gutes Geschichtswissen verfügen sind ihre Rückschlüsse falsch. Ich kann hier keine Parallen erkennen. Der ersten WK wurde übrigens hauptsächlich von Kommunisten aus Nordkorea ausgelöst.
Meine Finger zittern ob dieses Skandales. Wie können sie es wagen mich hier persönlich zu beleidigen?
Es geht bergab im Deutschland der 2010er Jahre. Überall ungezogene und freche Menschen.
Wenigstens haben sie erkannt, dass sie es mit einem Geschichtsprofi, oder Historier, wie unsere Zunft es nennt, zu tun haben.
Ich verfüge über ein Wissen, dass das ihre um einiges übersteigt, zum Beispiel weiß ich, dass NK nichts mit dem 1.WK zu tun hatte.
Dieser begann mit dem Kampf um Wien gegen die Osmanen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
volker.dobinamsee 03.08.2014, 21:50
105. Damit die große Sause weitergehen kann

Nun wollen wir uns an führender Stelle auch noch an die Zerstörung des Indischen Ozeans heran machen, nur damit wir hier in Deutschland weiterhin die große Partysause "Wachstum und Wohlstand" feiern können. Aber Gott sei Dank ist irgendwann auch die schönste Party einmal zu Ende. Dann kommt der große Kehraus! Spätestens dann, wenn aufgrund der bis zum Ende dieses Jahrhunderts weiter anwachsenden Weltbevölkerung mit ihrem enormen Landverbrauch ganze Ökosysteme zusammen brechen werden. Bei dem derzeitigen Tempo der Zerstörung natürlicher Ökosysteme durch Abholzung von Regenwäldern, etc., wird dies voraussichtlich schon so um ca 2020 der Fall sein. Der Klimawandel wird sein übriges tun. Wir rasden mit großer Geschwindigkeit auf eine Katastrophe zu und glauben immer noch, wir können mit der Umweltzerstörung weiter machen wie bisher. Wir glauben doch immer noch, alles auf diesem Planeten sei nur für uns da. Welch ein fataler Irrtum. Es wird höchste Zeit, dass die Natur die Menschheit durch vielfältige "Maßnahmen" in die Schranken weist und der klassischen Überpopulation des Homo sapiens sapiens auf diesem Planeten ein Ende setzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Liberalitärer 03.08.2014, 22:13
106. Tiefseebergbau

Zitat von Hermes75
... Die Herausforderung beim Tiefseebergbau ist, dass praktisch alles automatisch ablaufen muss. Direktes menschliches Eingreifen ist in 3000m Tiefe nicht möglich.
Ihre Aussage

Meine Aussage

"Also wenn ich sie verstehe, meinen Sie, man könnte da mit einer Ganzmetallbaggerroboter arbeiten - weitgehend wartungsfrei. Na dann viel Spaß. Das Ding dürfte schwieriger zu bauen ein, als ein popeliger Satellit."

Komisch nicht wahr, deckt sich irgendwie. So und das machen Sie mal in großtechnischem Maßstab. Oder wollen sie ein 1/4 Pfund Manganknollen ernten? Dass ein Druckausgleich möglich ist, das habe ich nicht bestritten. Was hier erstrebt wird ist eine Tiefseemine in industriellem Maßstab. Das ist derzeit leider lächerlich und es rechnet sich niemals - jedenfalls jetzt nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brucewillisdoesit 03.08.2014, 23:22
107. Mangan muss als "Sondermüll" entsorgt werden

Zitat von sysop
Ok, Mangan muss also als Sondermüll entsorgt werden. Vielleicht zur Erinnerung, Mangan ist das Element, welches den zentralen Komplex der pflanzlichen Photosynthese bildet. Jede Pflanze enthält und benötigt Mangan. Und das ist nun plötzlich ganz gefährlicher Sondermüll. So so ... na wie gut, das das nicht in der Natur vorkommt
Vielleicht wird ja demnächst auch Wasser als potentiell gefährlich eingestuft ... destilliert, also in reinstem Zustand, frei von Verunreinigungen ist das schon verdammt unbekömmlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brucewillisdoesit 03.08.2014, 23:32
108. besser Stillstand als dieser ewige widerlicfhe Fortschritt

Zitat von alohas
Ich hätte überhaupt nichts dagegen, SPON auf einem Gerät zu lesen, das zwanzig Jahre lang einwandfrei funktioniert. Aber gewisse Computerkonzerne wollen eben nicht, dass so ein Teil möglichst lange in Gebrauch ist, wo bliebe da der Profit? Diese Wegwerfmentalität, immer wieder was Neues haben zu müssen, ist doch der Grund für den zerstörerischen Hunger nach Rohstoffen.
Vor 20 Jahren, d.h. 1994 waren gerade 486er en vogue. Ich schlage vor, Sie kaufen sich gebraucht einen auf eBay und lesen ab sofort dann damit Spon. Dürfte aber interessant werden, denn damals gab es noch keinen Mosaic Browser (das war der Netscape Vorläufer), sie dürften sich also mit Cello oder Lynx zufrieden geben müssen (bei Verwendung von Win 3.1 nicht vergessen vorher die Trumpet WINsocket nachzurüsten, sonst ist schelcht mit TCP/IP). Es geht also. Bitte probieren Sie es einmal aus und berichten dann von Ihren Erlebnissen.
Tja ... ist schon Scheiße dieser dauernde Fortschritt nicht war ? Im Mittelalter war es doch auch nicht so schwer mal 500 Jahre lang immer dasselbe zu machen und früh an immer denselben Krankheiten zu sterben ohne dauernd etwas zu ändern zu müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brucewillisdoesit 04.08.2014, 00:39
109. netter Ansatz, wird nur nicht funktionieren .. leider

Zitat von naive is beautiful
So so... - und wie wollen Sie die Weltbevölkerung halbieren? Zwangssterilisationen in Afrika, Ein-Kind-Politik wie in China? Wie die statistischen Zahlen zur Entwicklung der Weltbevölkerung zeigen, führt der offenbar einzige Weg zu einem gebremsten Bevölkerungswachstum über Bildung und 'relativen' Wohlstand. Beides setzt eine kontinuierliche globale wirtschaftliche Entwicklung voraus.
Die weltweite 1-Kind-Politik wäre vermutlich in der Tat die rationalste und humanste Lösung. Der von Ihnen vorgeschlagene Weg der Bevölkerungsentwicklung, nämlich zu hoffen, daß es mit Bildung und Wohlstand von alleine bei ca. 12 Milliarden 2050 aufhört wird nicht funktionieren. Sehen Sie sich sich die USA an, sicherlich höchster Wohlstand und Bildungsgrad, aber hat das Bevölkerungswachstum aufgehört ? Inzwischen sind die bei 300 Mio Einwohnern. Vor ca. 40 Jahren waren es noch 256 Mio.
Ferner sind es für Ihren Ansatz bereits viel zu viele Menschen. Hätte man bei 2, 3, oder vielleicht 4 Mrddamit angefangen hätte es möglicherweise noch geklappt, aber bei 7,5 ? Dafür gibt es schlichtweg nicht genügend Rohstoffe weltweit. und wsa machen Sie mit Ländern wie Afghanistan, wo es Menschen wie Taliban gibt, die jegliche Bildung (und sogat Polio-Impfungen) gewaltsam unterdrücken ? Die Bevölkerungsentwicklung in Pakistan (ähnlich veranlagt und dazu noch eine Atommacht) oder Malaysien ist auch nicht ganz ohne. Vermutlich der einzige Weg der Populationsregulierung, wird derselbe wie auch bei allen anderen Spezies sein: zu hohe Populationsdichte führt zur natürlichen Reduktion durch um sich greifende Seuchen, Verhungern und gegenseitige Gewalt.
Malthus hatte schon ganz recht. Er hat die grüne Revolution nicht vorhergesehen, aber dummerweise haben wir den dadurch erhaltenen Aufschub nicht sinnvoll genutzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 12