Forum: Wissenschaft
Rückkehr von Wolf, Luchs und Biber: Deutschland wird wilder
REUTERS

Luchs, Biber und Wolf kehren nach Deutschland zurück. Groß angelegte Schutzprogramme ermöglichen das Comeback der Wildtiere. Oft reagieren Menschen mit Skepsis oder gar Angst, und über die Auswirkungen auf die Ökosysteme ist nur wenig bekannt.

Seite 2 von 39
Alamak 12.01.2014, 12:38
10. Das Märchen vom bösen Wolf

wird uns in Beitrag 1. mal wieder blutrünstig (und mit viel Schaum an den Lefzen) ausgepinselt. Zweifellos ist der Wolf ein Raubtier wie andere auch, aber er ist keine Menschenfresserbestie. Im Gegenteil: er hat es gelernt, dem größten und unersättlichsten aller Raubtiere, nämlich unsereinem, weiträumig aus dem Weg zu gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brandenburger01 12.01.2014, 12:40
11. Mal selber lesen bildet

Zitat von lennoneales
"Jäger fürchten um ihre Rehe" Soso, die Jäger sehen Wildtiere also als ihren Besitz an. Die sollten vielleicht mal das Jagdrecht genau durchlesen.
... wenn der Jagdausübungsberechtigte ein Stück erlegt hat, dann ist es sein "Besitz". Im übrigen steht das so gar nicht im Artikel.
Aber Wölfe können auch anders: http://www.wochenkurier.info/no_cach...n-hoyerswerda/

Warten wir ab, wie lange es noch dauern wird, bis die "Wolfsbegrüßer" nach dem bösen Jäger rufen, wird nicht mehr lange dauern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brandenburger01 12.01.2014, 12:43
12. Wölf tötet Schäferhund!

http://www.wochenkurier.info/no_cach...n-hoyerswerda/

hier für alle Wolfsstreicheler und Jagdgegner. Sicher nur ein verwirrter Wolf?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
senta1958 12.01.2014, 12:45
13.

Zitat von ziegenzuechter
die gruende hierfuer sind unterschiedlich, beim wolf erschliessen sie sich jedoch leicht jedem. er ist ein gefaehrliches raubtier, dass sobald es die moeglichkeit bekommt, einen menschen ohne zu zoegern toetet. besonders geignet sind hierfuer die schwachen und kranken. somit ist, wenn sich der wolf weiter ausbreitet schon bald mit blutigen angriffen auf rentner beim waldspaziergang oder grundschulkinder beim schulausflug in den wald zu rechnen. es kann nicht sein, dass wir dutzende unschuldige tote in kauf nehmen nur weil eineige naturtraeumer gerne wieder den wolf in deutschland haben wollen. die menschen frueher wussten warum sie ihn ausrotteten, eben weil er eine moerderische bestie ist!!! auch der luchs stellt eine gefahr fuer kleine kinder da. hinzu kommt, dass er grossen schaden bei schafszuechtern und ziegenzuechtern verursachen wird...dies ist inakzeptabel. wir lassen uns unsere existenz nicht von diesen killertieren kaputt machen!!!! der biber wiederum ist verantwortlich fuer millionenschaeden durch baumfrass und gewaesserbeschaedigungen, er muss deshalb aus unserem industriell und hochtechnisierten lebensraum verbannt werden.
Ich habe weltweit noch keinen Bericht gelesen, wo Wölfe alte Rentner anfallen. Also bitte Belege. Natürlich ist es so, dass ein Wolf als Opportunist Schafe schlägt. Hier gibt es zum einen Schutzmassnahmen, zum anderen Entschädigungsprogramme. Die Panikmache ist allerdings absoluter Unsinn. Ein Wolf weicht dem Menschen aus. Wieviele Begegnungen in Wolfgebieten sind Ihnen denn geläufig???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mc_fly_junior 12.01.2014, 12:47
14. Lieber Ziegenzüchter,

Na das war doch mal Provokation. Hatten Sie es darauf angelegt oder denken Sie wirklich so? Man sollte die Kirche im Dorf lassen. Wollen wir hier alles ausrotten, was irgendjemandem gefährlich werden könnte? Wo soll das enden? Östlich von uns, ganz in der Nähe waren Wölfe nie weg. Wieviele Omas wurden vom Meister Isegrimm denn in Polen blutrünstig getötet? Da sterben hier Leute am Biss von Kreuzotter oder am Zecke. Was nun? Alles mit Chemie niedermachen? Lieber Ziegenzüchter, wir haben echt zigtausendmal größere Probleme als 40 Wölfe in Deutschlands Wäldern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lerchenvogel 12.01.2014, 12:49
15. Die Menschen früher haben auch

Zitat von ziegenzuechter
,die menschen frueher wussten warum sie ihn ausrotteten, eben weil er eine moerderische bestie ist!!! auch der luchs stellt eine gefahr fuer kleine kinder da. hinzu kommt, dass er grossen schaden bei schafszuechtern und ziegenzuechtern verursachen wird...,
schwarze Katzen und rothaarige Frauen verbrannt und die Pest und die
Pocken für Strafen Gottes gehalten!

Aber zum Glück entscheiden über Wiederansiedlungen derartiger Tiere nicht Sie!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kai kojote 12.01.2014, 12:49
16.

Zu denen die meinen Wölfe sein total gefährich: In den USA zb gab es in den letzten 60 Jahren nur einen einzigen toten durch Wölfe. Durch Kühe sterben jedes Jahr hingegen im Durchschnitt 22 Menschen. Aber weil die so lecker sind stört das keinen, sollen doch tausende sterben hauptsache Rinderbraten auf dem Teller.

Mit Wildnis hat das in Deutschland eh alles nichts zu tun. Die Tiere leben in kleinsten Gebieten, werden reguliert, gezüchtet, erschossen, gefüttert, genau wie angeblich unberührte Wälder beforstet oder wegen sogenannten Schädlingen behandelt werden. Das ist doch alles Farce. Was es braucht sind große Waldgebiete, die einfach komplett, zu 100% in Ruhe gelassen werden. Leider ist sowas in Deutschland undenkbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SchneiderG 12.01.2014, 12:50
17.

Zitat von seltenwichtig
EU-Jagdrecht Als Waldbesitzer können Sie die Jagd jetzt verbieten.
Na ganz so einfach ist es auch wieder nicht.

Je nach Bundesland werden hierzu Basisvoraussetzungen erlassen.

Nicht jeder 1.000 m2 Wald- / Feldbesitzer wird die Jagd verbieten lassen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefansaa 12.01.2014, 12:51
18.

Zitat von ziegenzuechter
die gruende hierfuer sind unterschiedlich, beim wolf erschliessen sie sich jedoch leicht jedem. er ist ein gefaehrliches raubtier, dass sobald es die moeglichkeit bekommt, einen menschen ohne zu zoegern toetet. besonders geignet sind hierfuer die schwachen und kranken. somit ist, wenn sich der wolf weiter ausbreitet schon bald mit blutigen angriffen auf rentner beim waldspaziergang oder grundschulkinder beim schulausflug in den wald zu rechnen. es kann nicht sein, dass wir dutzende unschuldige tote in kauf nehmen nur weil eineige naturtraeumer gerne wieder den wolf in deutschland haben wollen. die menschen frueher wussten warum sie ihn ausrotteten, eben weil er eine moerderische bestie ist!!! auch der luchs stellt eine gefahr fuer kleine kinder da. hinzu kommt, dass er grossen schaden bei schafszuechtern und ziegenzuechtern verursachen wird...dies ist inakzeptabel. wir lassen uns unsere existenz nicht von diesen killertieren kaputt machen!!!! der biber wiederum ist verantwortlich fuer millionenschaeden durch baumfrass und gewaesserbeschaedigungen, er muss deshalb aus unserem industriell und hochtechnisierten lebensraum verbannt werden.
Schöne Satire. Ernst kann diese Ansammlung von Unwissen nicht gemeint sein.

Man kann sich ja mal in Ländern wie Schweden oder Finnland die Tötungszahlen von Bären und Wölfen angucken was Menschen betrifft. Sollte überschaubar sein was die letzten 20 Jahre betrifft. Hunde die frei herumstreunen in den Wäldern sind natürlich eine leichte und gern gesehene Bäume. Jedoch weiß ich von einigen erfahrenen Jägern im Verwandtenkreis in Finnland, dass die Sichtung eines Wolfes schon ein enormes Highlight ist, die Tiere meiden den Menschen so gut es geht und sind extrem scheu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kaygeebee 12.01.2014, 12:51
19.

Zitat von ziegenzuechter
die gruende hierfuer sind unterschiedlich, beim wolf erschliessen sie sich jedoch leicht jedem. er ist ein gefaehrliches raubtier, dass sobald es die moeglichkeit bekommt, einen menschen ohne zu zoegern toetet. besonders geignet sind hierfuer die schwachen und kranken. somit ist, wenn sich der wolf weiter ausbreitet schon bald mit blutigen angriffen auf rentner beim waldspaziergang oder grundschulkinder beim schulausflug in den wald zu rechnen. es kann nicht sein, dass wir dutzende unschuldige tote in kauf nehmen nur weil eineige naturtraeumer gerne wieder den wolf in deutschland haben wollen. die menschen frueher wussten warum sie ihn ausrotteten, eben weil er eine moerderische bestie ist!!! auch der luchs stellt eine gefahr fuer kleine kinder da. hinzu kommt, dass er grossen schaden bei schafszuechtern und ziegenzuechtern verursachen wird...dies ist inakzeptabel. wir lassen uns unsere existenz nicht von diesen killertieren kaputt machen!!!! der biber wiederum ist verantwortlich fuer millionenschaeden durch baumfrass und gewaesserbeschaedigungen, er muss deshalb aus unserem industriell und hochtechnisierten lebensraum verbannt werden.
Ich hoffe, dass Sie nur rumtrollen und dass es sich dabei nicht um ihre eigentliche Meinung geht... Oder Sie verstecken Ihre Ironie äußerst subtil unter dem reaktionären Gewäsch. CSU Stammtischmitglied?

Wie viele Menschen werden jedes Jahr von Wölfen gerissen? Nennen sie mir eine Zahl und Fälle wo Wölfe wirklich ohne Grund über Menschen hergefallen sind. Sie werden merken, dass es diese nur äußerst selten gibt und in Deutschland praktisch gar nicht. Wölfe sind scheue Tiere und halten sich i.d.R. von uns fern. Zum einen weil wir nicht zu ihrer traditionellen Beute gehören, zum anderen weil wir deutlich größer sind als sie. Ein aufrecht gehender Mensch ist oft doppelt so hoch wie ein Wolf. Das macht Eindruck. Gefährlich wird es, wenn man auf sie zugeht und streicheln will. Wölfe sind keine Hunde und auch keine Kuscheltiere!

Und Luchse?! A) gibt es kaum welche, B) sind sie auch äußerst scheu und C) sieht man sie kaum. Entweder sind sie in ihren Höhlen oder in den Bäumen. Warum sollten sie Menschen angreifen?

Studien haben auch bewiesen, dass Wölfe, wenn sie sich einmal an ihr neues Revier gewöhnt haben, kaum noch die Tiere von Bauern reißen. Wölfe sind nicht wie Menschen, welche sich ohne Sinn und Verstand bei McDonalds vollfressen. Ihr Revier liefert i.d.R. genug natürliche Nahrung und gejagt wird nur wenn nötig, nicht aus Spaß am töten. Diese Eigenschaft ist dem Menschen vorbehalten... WIR sind die eigentlichen Bestien. Jäger geben zwar immer an den Wald schützen zu wollen, im Grunde ballern sie aber nur wild rum und feige sind sie auch noch. Aus 300m mit einem Jagdgewehr aus seinem getarnten Schießstand mit Thermodecke und Kaffeekanne auf wehrlose Tiere schießen... Wow, was für eine Kunst. Ähnlich risikoreich wie Koikarpfen züchten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 39