Forum: Wissenschaft
Rückkehr zum kommerziellen Fang: Warum Japan jetzt wieder Wale jagt
Issei Kato/ REUTERS

Nach mehr als 30 Jahren und nimmt Japan den kommerziellen Walfang wieder auf. Warum gerade jetzt und welche Folgen hat das? Wichtige Antworten im Überblick.

Seite 1 von 4
sozialismusfürreiche 01.07.2019, 11:30
1. Japan, Norwegen und Island boykottieren

Dann gilt ab jetzt Japan, Norwegen und Island so gut es geht zu boykottieren ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bert1966 01.07.2019, 11:35
2.

Wenn ich den Artikel richtig verstanden habe, dann wird die Menge an verzehrtem Walfleisch durch die Abkehr vom "wissenschaftlichen" und Zuwendung zum kommerziellen Walfang paradoxerweise mehr als halbiert (vormals 5000t, zukünftig noch 2000t). Moralisch ist darum die Wiedereinführung des kommerziellen Walfangs zwar weiterhin extrem verwerflich, rein praktisch aber doch im Ergebnis eine Maßnahme, die sogar zur erheblichen Reduktion der Walfangquote führt, oder verstehe ich das falsch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bigroyaleddi 01.07.2019, 11:37
3. Schlimm, sehr schlimm

Dabei machen die Japaner nur das, was sie auch angekündigt haben. Aber wenn man sich nur ein wenig für seine Umwelt interessiert, dann fällt schon auf, dass gerade in Japan der ökologische Gedanke in der Fischerei scheinbqr keine große Rolle spielt. Das schlimmste ist, dass dieses Verhalten Nachahmer finden wird.

Statt sich über die Vermeidung von Plastikmüll in den Weltmeeren zu kömmern, kümmern sich die Walfänger nun wieder ganz offiziell um den Fang. Die Verlogenheit wegen der wissenschaftlichen Zwecke hat damit ein Ende gefunden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sharoun 01.07.2019, 11:38
4.

Die Nachfrage nach einem raren Produkt (einer gefährdeten Kreatur) muß also erst noch geschaffen werden?
Haben die völlig den Verstand verloren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
monocultur 01.07.2019, 11:41
5. Ich kenne viele Japaner

und habe bei allem positiven zwei sehr wichtige Erfahrungen gemacht.
A) sprich nie Japaner auf eine eventuelle Kriegsschuld aufgrund der Verbrechen Japans gerade an der chinesischen Zivilbevölkerung an. Erwähne außerdem nie, dass Japan bei Besitz von Kernwaffen diese im zweiten Weltkrieg gegen zivile Ziele eingesetzt hätte.
Damit gefährdet man die Kriegsopferrolle durch die Atombomben auf japanischem Boden.
Diesbezüglich hilft aber der Hinweis auf das Karma des Landes. 3 Atomkatastrophen bei einem flächenmäßig so kleinem Land...

B) rede nie ironisch darüber, dass in Japan wegen des Walfangs zu wissenschaftlichen Zwecken dort bestimmt in jeder großen Stadt ein Institut zur Forschung an besagten Tieren stehen müsste und das Land ja in Sachen Forschung über die Meeressäuger an der Weltspitze steht.

Auch Diskussionen über die mE unwürdige Todesstrafe sind grenzwertig ;-)

Und... ganz wichtig... lerne den Unterschied über Japaner, die entweder schon lange in D leben oder sogar hier geboren sind zu denen, die sich hier gerade niederlassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AttaTroll 01.07.2019, 11:43
6. Kultur (?) der Waljagd

"Nach dem Zweiten Weltkrieg hatte die damalige Besatzungsmacht USA Kriegsverlierer Japan dazu gedrängt, für die hungernde Bevölkerung Wale zu schlachten, um die Menschen mit Proteinen zu versorgen." Das Kriegsende liegt glücklicherweise inzwischen einige Generationen zurück, Japan hätte also keine Not, die zweifelhafte Kultur (?) der Waljagd wiederaufzunehmen.
Was allerdings am Walfang "Kultur" sein soll, entschließt sich mir nicht. Die Jagd auf Wale wird mit Explosiv-Harpunen durchgeführt. Ein Sprengkörper wird in den Körper der Wale geschossen, der im Körper der Tiere explodiert und das Tier innerlich zerreißt. Weniger als die Hälfte der Wale kommt jedoch unmittelbar beim ersten Schuss ums Leben, da ein genaues Zielen von den Schiffen auf hoher See nicht möglich ist. Der Todeskampf der Meerestiere kann sich so über eine Stunde hinziehen. Wale sind Säugetiere und verfügen über ein hoch entwickeltes Nervensystem ähnlich dem des Menschen. Die "sanften Riesen der Meere" verrecken qualvoll!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iffelsine 01.07.2019, 11:44
7. Mit Waltourismus läßt sich mehr verdienen !

Wir haben schon öfter in verschiedenen Ecken Waltouren gebucht und viel Spass dabei gehabt. Die Preise waren immer üppig aber auch wert. Ist der Wal aufgegessen, kann ihn keiner mehr sehen, also ein einmaliger Betrag. Ein lebender Wal bringt über Jahrzehnte Geld. Schade, Japan stand schon länger auf unserer Wunschliste für einen längeren Urlaub zum Anschauen, das knicken wir nun und werden dafür nochmals Alaska und Vancouver Island besuchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
putorana 01.07.2019, 11:45
8.

Ich hege grosse Bewunderung für die Japaner, ihre Kultur, Traditionen, ihre technischen Errungenschaften, die der ganzen Welt zugute kommen oder zb wie sorgfältig sie bei ihrer Essenszubereitung vorgehen.
Aber dafür das einige von ihnen unbedingt wieder Wale jagen wollen, fehlt mir völlig das Verständnis. Es soll mit der Bejagung der Wale eine Nachfrage nach Walfleisch geweckt werden, die es garnicht gibt?
Also echt..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_5112961 01.07.2019, 11:45
9. Wo ist die Liste?

Es ist jetzt ein Boycott japanischer Waren angesagt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4