Forum: Wissenschaft
Säure-Rätsel: Die gefährliche Wandlung der Ozeane
DPA

Eine unsichtbare Veränderung hat die Meere befallen: Das Treibhausgas CO2 lässt das Wasser saurer werden, Kalkschalen lösen sich auf. Forscher sprechen von einem der größten Umweltprobleme der Welt.

Seite 11 von 33
rama-6 08.04.2014, 19:22
100. Gebe Ihnen etwas zum anschauen !

Zitat von andre_jordan
Ich möchte potentiell drohende Umweltprobleme ja nicht veralbern, aber die meisten von Ihnen, die uns den Untergang "voraussagten", dümpeln heute so vor sich hin und werden höchstens mal für das Sommerloch aktiviert!
Sie vergessen dabei, es werden auch Feldstudien im Meer durchgeführt.

Schöner Beitrag bei ARTE vom 4.4.2014 um 21:45.

Wenn die Meere saurer werden !

Der Endeffeckt wird sein, wir werden keine Fische mehr aus dem Meer holen können!
Es wird auch der Nachweis erbracht, Fische verändern ihr Verhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gerdMx 08.04.2014, 19:28
101. @McMacaber #3

Im Chemie- oder Matheunterricht nicht aufgepasst?
Eine Änderung des pH-Werts von 8,2 auf (prospektiv) 7,9 entspricht etwa einer Verdoppelung der H+ -Ionen-Konzentration. Zumindest nachdenken sollte man darüber schon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
helmut.alt 08.04.2014, 19:31
102. optional

Das leicht basische Meerwasser enthält auch Calciumionen, so dass mit dem CO2 das schwerlösliche Calciumcarbonat gebildet werden kann, das nicht nur den Muscheln und Korallen als Baustoff dient, sondern letztlich als Sediment auf den Meeresboden sinkt. Aus diesem Material sind über Jahrmillionen z. B.die Alpen entstanden. Also kein Grund zur Panik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
buddel 08.04.2014, 19:39
103. sprachregelung

um das mal festzuhalten: bis zum pH-wert von 7,0 versauert da gar nichts. man kann vielleicht von einer "entlaugisierung" sprechen
aber ein pH-wert, selbst von 7,2 ist immer noch basisch.

buddel

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reuanmuc 08.04.2014, 19:49
104.

Zitat von rama-6
Schöner Beitrag bei ARTE vom 4.4.2014 um 21:45. Wenn die Meere saurer werden !
Richtig, eine sehr informative Sendung. Fakten sind für die Leugner aber nur hinderlich, lieber stellen sie ihre Bildungsdefizite öffentlich zur Schau. Einer der gezeigten Forscher war Prof. Pörtner vom AWI:
„Wir sprechen von einem tödlichen Trio“.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reuanmuc 08.04.2014, 19:54
105.

Zitat von buddel
um das mal festzuhalten: bis zum pH-wert von 7,0 versauert da gar nichts.
Das stimmt schon, aber in diesem Zusammenhang interessiert das nicht, es ist nur eine etwas unglückliche Bezeichnung. Wenn der pH-Wert von 8,2 auf 8,1 gesunken ist in den letzten 200 Jahren, dann bedeutet das eine relative Änderung zum sauren Bereich hin. Tiere und Pflanzen haben sich über Jahrtausende an bestimmte pH-Werte und bestimmte Temperaturen gewöhnt. Wenn diese Werte sich zu schnell ändern und die Toleranzgrenzen überschreiten, dann sterben sie aus, oder brauchen viele Jahrzehnte bis einige Populationen sich angepasst und wieder erholt haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
afrajuli 08.04.2014, 19:56
106. point of no return

wenn Beziehungen am Ende sind, kann man auch nichts mehr retten.das gilt gleicher maßen für die Erde. wir haben sie vernichtet und zwar gründlich. erkannt wurde dies schon vor 15 Jahren. Google gaia-Theorie!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chwe 08.04.2014, 20:00
107. Verallgemeinerung vs sachliche Kritik

Zitat von maw36
Die ersten Kommentare die man stets zu Klimawandelthemen hier lesen kann sind in den allermeisten Fällen die Nörgler, dass wohl alles nicht so schlimm sei, dass es sich sowieso um Panikmache handele. Diese Verweigerer scheinen ja nun wirklich sehr viel Zeit zu haben, um auf Nachrichtenseiten herumzusurfen, was? Wie es dazu kommt sei mal dahingestellt. Die Frage ist vielmehr, wieso sofort abgewiegelt wird. Wahrscheinlich wittert der gemeine Deutsche mit einem Finger an der Tastatur und der anderen Hand an der Geldtasche sofort, dass man es auf seine paar Kröten abgesehen hat. Also bitte lieber SPON, verkneift euch diese Negativthemen. Das mögen die Deutschen gar nicht! Immer müsst ihr reingrätschen, während Manni auf seinen neuen Audi spart!
Koenne Sie bitte auch nur ein fehlerhaftes Faktum in meinem Kommentar benennen ?
Bei realen Gefahren wie z.B. multiresistenten Bakterien oder auch von mir aus auch Asteroideneinschlaege (egal wie unwahrscheinlich) bin ich gerne bereit auch sachlich darueber zu diskutieren und nicht "zu verharmlosen". Aber hier
wird Wasser mit pH 7.3 als gefaehlich dargestellt - und das ist albern

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chwe 08.04.2014, 20:04
108. An alle Chemiker

mal eine ernstgemeint Frage: CO2 ist ein Spurengas mit 400 ppm, also
400 / 1000000 Anteil in der Atmosphaere - nicht gerade viel.
Und es gibt ueber 500mal so viel Wasser wie Luft. Kann diese im Vergleich
zu den gigantischen Wassermengen winzige Veraenderung der Luft wirklich
den pH Wert nennenswert veraendern ? Irgendwie kommt mir das
komisch vor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yor 08.04.2014, 20:09
109. Quelle für Grafik?

Die Diskussion um den anthropogenen Klimawandel krankt daran, dass sich dieser zu Lebzeiten der Fachleute, Ideologen und Idioten, die sie führen, nicht mehr manifestiert. Da somit empirisch nichts bewiesen werden kann, kann man sich bequem in die Schützengräben der eigenen Meinung zurückziehen, nur das wahrnehmen, was dazu passt, und jede abweichende Interpretation für Schwachsinn erklären. Nun, davon mal abgesehen: Die abgebildete Grafik (6/6) halte ich für fragwürdig; die Mehrheitsmeinung in der Paläoozeanographie geht m. E. davon aus, dass die Meere im Präkambrium ausgesprochen sauer (pH < 6,5) - korrelierend eben mit dem wesentlich höheren CO2-Gehalt der Atmosphäre, vom Vulkanismus mal ganz abgesehen - waren. Erst mit der Entwicklung des Lebens und der Photosynthese sollen die Meere basisch geworden sein. Zweitens lässt sich die Entwicklung des marinen pH-Werts im Neogen anhand der Isotopenzusammensetzung von Bor in fossilen Foraminiferen verfolgen; demnach waren die Meere zur Zeit des Klimaoptimums im Miozän 15 mya deutlich saurer als heute (pH 7,4) und erreichten erst 7,5 mya einen Maximalwert von 8,3, was aus der Grafik ebenfalls nicht hervorgeht. Daher stellt sich schon die Frage nach dem Wert der zugrundeliegenden Quelle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 33