Forum: Wissenschaft
Satellitenbild der Woche: Wassernot am Hoover Damm
NASA/ Robert Simmon

Der größte Stausee der USA verliert sein Wasser. Satellitenbilder zeigen, wie die Wassermenge in nur einem Jahr gefährlich gesunken ist. Fällt der Pegel um einen weiteren Meter ab, tritt ein Notfallplan in Kraft.

Seite 2 von 12
bligen 03.08.2014, 11:43
10. Einigkeit

Interessant welch Einigkeit in den Kommentaren herrscht. Als aber mal ein Bericht über die selbe Problematik in Europa geschrieben wurde, haben die Kommentatoren es als "nicht existent" abgetan. Obwohl man gleiche Bilder über die Gletscher in den Alpen sehen kann (und diese sind erschreckend) und ich diese Quellen angegeben habe, würde nur darüber gelächelt. Ich hoffe aber, dass dieser Bericht das Volk etwas mehr berührt und die Wichtigkeit des "Recht auf Wasser für alle" und nicht die Privatisierung dieses wertvollen Gutes vorantreibt. Klar sollte nach diesem Bericht sein, warum Grosskonzerne dringend Wasserrechte wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gribofsky 03.08.2014, 11:49
11. Kein Grund mehr zur Invasion

Sehrn wir das mal von der Seite: Sollte der Hoover Dam zu wenig Wasser führen und vielleicht keinen Strom mehr produzieren, würde Caesars legion nicht weiter nach Westen vordringen und die NCR hat Zeit sich zu "sanieren" um dann gesträrkt nach Osten anzugreifen.
Wer (ohne im Internet zu suchen) weiß von was ich rede bekommt ne Nuka Cola.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CHANGE-WECHSEL 03.08.2014, 11:52
12. Ironie, Schicksal oder Gerechtigkeit?

Ist es Ironie, Schicksal oder Gerechtigkeit, dass die anhaltende Dürre den größten Umweltverschmutzer und Umweltausbeuter der Welt - die USA - trifft?

Aber ich bleibe dabei, Wasser ist genügend da, man kann Entsalzungsanlagen und Pipelines bauen.....durch die Verknappung soll der Preis von Wasser hochgetrieben werden und dann springen die privaten Unternehmen ein. Das Erdöl geht aus, also brauchen die Banken, Börsen, Hedgefonds und Reichen neue Einnahmequellen.
Die Pipelines kommen und jene, die keiner ehrlichen Arbeit nachgehen, werden sich dann wieder güldene Nasen verdienen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MHB 03.08.2014, 11:54
13. Millionenstädte in der Wüste

natürlich inkl. Golfplätze etc. für die Oberschicht.
Wen wundert es da? Wenn man noch die Amerika-typische "Sorglosigkeit im Umgang mit natürlichen Ressourcen" dazurechnet ...
kein Mitleid, sorry.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zufriedener_single 03.08.2014, 11:56
14. Deutscher Hochmut auch hier im Forum

Auch in Deutschland gibt es allerhand selbstgemachte Probleme...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Un:sinn 03.08.2014, 12:02
15. Grundwasser

Vor ein paar Tagen war zu lesen dass in den USA der Grundwasserspiel so abgesunken ist dass dies bald nicht mehr reparabel ist. Gut dass sich Fracking eigentlich nicht rechnet für Konzerne. Die Nachfrage nach dieser Technik ist am abflauen Nach dem Goldrausch ist Ende. Ohne teuer in Europa verkauftes Schieferöl rechnet sich der Quatsch nicht. Es rechnet sich auch nicht die letzten Grundwasserreserven zu vergiften.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atheist_Crusader 03.08.2014, 12:11
16.

Zitat von gribofsky
Sehrn wir das mal von der Seite: Sollte der Hoover Dam zu wenig Wasser führen und vielleicht keinen Strom mehr produzieren, würde Caesars legion nicht weiter nach Westen vordringen und die NCR hat Zeit sich zu "sanieren" um dann gesträrkt nach Osten anzugreifen. Wer (ohne im Internet zu suchen) weiß von was ich rede bekommt ne Nuka Cola.
Die Legion war nie hinter dem Strom her, den der Damm lieferte. Aber wenn der Stausee weniger Wasser führt, wird natürlich die Bergung von gewissen Flugzeugwracks einfacher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hardii 03.08.2014, 12:23
17. Wenn es regnet steigt der Grundwasserspiegel wieder.

Zitat von Un:sinn
Vor ein paar Tagen war zu lesen dass in den USA der Grundwasserspiel so abgesunken ist dass dies bald nicht mehr reparabel ist. ...
Wenn es regnet steigt der Grundwasserspiegel wieder.

Was ist ein nicht reparabler Grundwasserspiegel?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eudaf_hen 03.08.2014, 12:24
18.

Die AMI's bekommen noch die Rechnung für Ihre Energieverschwendung. Papphäuser mit Stromheizung, Luxusstädte in der Wüste, Monsterautos, stromfressende Haushaltsgeräte usw.. Und alles in XXL.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
beeblebrockx 03.08.2014, 12:33
19.

Zitat von cyberjones12
Sas sind genau die Burschen, die hier das Wasser abpumpen, Autos fahren, die 15 Liter Sprit brauchen und Heizungen sowie Klimaanlagen mit einem abstrusen Energieverbrauch haben. In diesem Sinne will man auch den Erderwärmungseffekt leugnen, der nun das Wasser abgräbt! Welche nie gekannte Kurzsicht. .
da haben sie aber kaum vorurteile über die amerikaner, nicht wahr ?

und wieso regnet es in europa grad so viel ? natürlich auch wegen des klimawandels. da wird die ursachenforschung wohl eher zur glaubensfrage. da haben die sündigen ungläubigen den zorn der götter erregt und diese antworten mit den altbekannten naturkatastrophen. willkommmen im mittelalter !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 12