Forum: Wissenschaft
Satellitenmessungen: Meeresspiegel steigt immer schneller
DPA

Die Erhöhung des Meeresspiegels beschleunigt sich, berichten Klimaforscher unter Berufung auf Satellitendaten. Sie glauben, dass die Pegel in den nächsten 80 Jahren mehr als doppelt so stark ansteigen werden als bisher angenommen.

Seite 22 von 31
ludwigraible 13.02.2018, 15:44
210. Zur Klärung:

Im Artikel ist von einer Exponentiellen Kurve die Rede; das ist falsch. Aussagen des Artikels sind: Lineare Anstiegsgeschwindigkeit (v) ist 3 mm/a; dazu kommt eine Beschleunigung (a) der Anstiegsgeschwindigkeit um 0,08 mm/a^2. Damit kann man sowohl die Anstiegsgeschwindigkeit (v) als auch die Höhe (H) in Abhängigkeit der Zeit (t) berechnen (analog "unbeschleunigte und mit konst. Beschl. beschleunigte Bewegung"). Bsp. für 95 Jahre (2005 -2100): v(t) = a * t = 0,08 mm/a^2 * 95 a = 7,6 mm/a; plus 3 mm/a konstant = ca. 10 cm. Höhe des Meeresspiegels: H(t) = v * t + 1/2 * a * t^2 also ein lineares und ein quadratisches Glied, aber kein exponentielles (bei Exponentialfunktion müsste t im Exponenten stehen). H(95) = 3 mm/a * 95 a + 1/2 * 0,08 mm/a^2 * (95a)^2 ergibt ca. 65 cm. Alles klar?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tonak 13.02.2018, 15:50
211.

Zitat von knuty
Doch, das weiß man, jedenfalls was die Erdbahnparameter betrifft. Seit rund 8.000 Jahren geht es nämlich schon auf die nächste Kaltzeit zu und zwar mit 0,1 K pro 1.000 Jahre. Eigentlich müsste es deshalb jetzt schon 0,8 K kälter sein, aber in den letzten 150 Jahren ist es um 1,2 K wärmer geworden. Unabhängig davon sind wir noch rund 30.000 Jahre von der Durchschnittstemperatur der letzten Kaltzeit entfernt.
Diese Änderungen sind nur nicht so linear, sondern gemittelte Werte. So ähnlich wie an der Börse, wenn man nur 150 Sekunden betrachtet, dann mag der Kurs gerade steigen obwohl er über 30 Tage gesehen fällt. Diese Überlagerungen des langfristigen Trends sind auch absolut üblich.

Die große Frage ist. Schaffen wir es den langfristigen "Kursverlauf" zu ändern?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ludwigraible 13.02.2018, 15:56
212. Man muss unterscheiden

zwischen: 1) Geschwindigkeit, die konstant oder beschleunigt sein kann; hier beides. 2) Beschleunigung, hier konstante Beschleunigung von 0,08 mm/a^2. 3) Anstieg zum Zeitpunkt t, alsoZunahme in mm/a; ergibt sich hier aus der konstanten Geschwindigkeit von 3 mm/a plus der beschleunigten Geschwindigkeit v(t) = a * t. 4) Höhe (des Meeresspiegels) nach der Zeit t, nämlich H(t) = v*t + 1/2 a*t^2.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwerpunkt 13.02.2018, 16:18
213.

Zitat von tonak
Diese Änderungen sind nur nicht so linear, sondern gemittelte Werte. So ähnlich wie an der Börse, wenn man nur 150 Sekunden betrachtet, dann mag der Kurs gerade steigen obwohl er über 30 Tage gesehen fällt. Diese Überlagerungen des langfristigen Trends sind auch absolut üblich. Die große Frage ist. Schaffen wir es den langfristigen "Kursverlauf" zu ändern?
Wenn man aber die Historie des Börsenverlaufs hat und Regelmäßigkeiten darin entdeckt, kann man diese mit einem Trend unterlegen, je nachdem wie groß man die Zeitfenster wählt.

Wenn diese Trends zeigen, dass man zB bei einem 36Monatstrend seit 13 Monaten eine seichte Abwärtsbewegung hat, welche 10 Punkte pro Tag zeigt und Schwankungen in die Vergangenheit betrachtet kaum eine Abweichung von dieser Steigung haben (egal ob nach oben oder unten), dann fällt es aber durchaus auf, wenn plötzlich alle(!) Kurse in den letzten 150 Sekunden um 100 Punkte nach oben schießen.
Das kann ein statistischer Ausreiser sein, welcher mit zunehmender Dauer und Stabilität der Flanke immer mehr eine Systematik erwarten lässt.
Vielleicht nimmt der Trend irgendwann seine ursprüngliche und gemächliche Abwärtsbewegung wieder auf, aber so lange er derart dramatisch nach oben schießt, ist richtig Party an der Börse.
Vor allem dann, wenn alle Vorhersagen zeigen, dass diese Hause noch mindestens weitere 300 Sekunden anhalten wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lord Menial 13.02.2018, 16:21
214.

Zitat von ludwigraible
.....Alles klar?
Es scheint wirklich schwierig zu sein.
Dabei ist es eigentlich ganz einfach:
__________________________________________________ ___
Die Meldung besagt, daß die Zeitspanne, die verstreicht, bis der Meeresspiegel um einen weiteren Millimeter angestiegen ist, immer kürzer wird.
__________________________________________________ ___

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwerpunkt 13.02.2018, 16:50
215.

Zitat von andysamak70
denn der sinkt. Ich wohne seit etwa 25 Jahren etwa 30 Meter weg vom Sandstrand auf einer Insel im indischen Ozean da ist noch nichts gestiegen. Dieses ganze Getoese ist der Versuch von Drittweltpolitiker naiven westlichen Politikern via die UN Geld abzuknuepfen. Warum senkt sich der Wasserspiegel? Ein Beispiel: z.Z. gibt es einen Disput der Mekongarainrainer da der Fluss fast kein Wasser mehr fuehrt. Die Chinesen klauen das Wasser am Oberlauf deshalb wollen die Stromschnellen in Thailand sprengen damit wieder groessere Schiffe fahren koennen d.h. Millionen cubm Wasser verschwinden jeden Tag und werden so dem Kreislauf entzogen usw. ergo? der Wasserspiegel sinkt global da das GLOBAL passiert. das sind die Fakten.
Eigentlich sollte man sich so einen Post schon fast ausdrucken und einrahmen.
Wenn sowas Schule macht, kann der Postillion einpacken.

Mir persönlich haben nur noch die Ananaki vom Planeten X (Nibiru) gefehlt um alles abzurunden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gucky2009 13.02.2018, 16:51
216.

Zitat von chewbakka
Schliesslich haben die Wikinger auf Grönland Obst und Getreide angebaut,
Das was die Wikinger anbauen konnten, kann man mittlerweile auch wieder anbauen.

> die Römer konnten in England Wein anbauen
Schon 2006 gab es in England ungefähr 400 Weingärten

> Und wenns jetzt wieder warm wird
Es wird aber nicht nur so warm wie es zu "besten Zeiten des Holozän" warm war, sondern eher so warm wie zur Dino-Zeit. Und zur KT-Grenze gab es (u.a. wegen der sehr warmen Temperaturen) eine Massensterben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gucky2009 13.02.2018, 16:54
217.

Zitat von capote
Wo soll das Wasser herkommen? Von den Polkappen abschmelzen. Wenn es so wäre, würde sich die Erddrehung verlangsamen, bisher hat man aber noch keine Sekunde streichen müssen, also steigt der Meeresspiegel nicht. daran ändern auch all die komplizierten Modellrechnungen nichts, es gibt den Meeresspiegelanstieg schlicht nicht. Jeder kann den Versuch machen und sich auf einen Drehstuhl setzen, Schwung aufnehmen uns wenn man die Arme (und Beine) ausstreckt, wird die Drehung langsamer und wenn man die Arme (und Beine) wieder anzieht, dreht man wieder schneller.
Haben sie schon mal ein Überschlagsrechnung gemacht wie viel langsamer (p/f/n-Sekunden) sich die Erde drehen müsste wenn die beiden Eisschilde der Erde komplett abschmelzen würden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gucky2009 13.02.2018, 16:59
218.

Zitat von schwerpunkt
Angesichts ihres letzten Satzes konterkarieren Sie Ihre eingangs gemachte Aussage. Wen Sie also wirklich jemals mit solchen Daten gearbeitet haben, dann wohl lediglich als Kantinenhilfskraft im Institut. Wenn ihre Augen mehr Relevanz haben als Wissenschaft, dann ist für Sie die Erde wohl auch noch eine Scheibe .. da sie es augenscheinlich ist.
Danke für die Antwort.
Kommt mir beim Poster auch so vor. Oft sind es die "Hilfskräfte" die sich in Foren wie EIKE und Co. (oft in ihrer Rentnerzeit, ) über ihre Chefs und die Experten in ihrem Bereich lästern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gucky2009 13.02.2018, 17:04
219.

Zitat von Olaf
Wenn der Meeresspiegel steigen sollte, dann wird niemand ihn davon abhalten können.
Wenn die Ursache des Anstiegs aber das menschliche Handeln ist, hier in Form von Treibhausgasen wie CO2, Methan und Lachgas, dann können wir sehr wohl was machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 22 von 31