Forum: Wissenschaft
Satellitenmessungen: Meeresspiegel steigt immer schneller
DPA

Die Erhöhung des Meeresspiegels beschleunigt sich, berichten Klimaforscher unter Berufung auf Satellitendaten. Sie glauben, dass die Pegel in den nächsten 80 Jahren mehr als doppelt so stark ansteigen werden als bisher angenommen.

Seite 27 von 31
Klimagas 15.02.2018, 12:12
260. Nö

Zitat von knuty
Nö, ... Ihre multidekadische Oszillation haben Sie sich ausgedacht.
manchmal ist es besser, wenn man sich kurz aus dem Internet informiert, ehe man solche steilen Behauptungen aufstellt und die Ergebnisse der Wissenschaft zu "Fake-News" erklärt.

The Atlantic multidecadal oscillation and its relation to rainfall and river flows in the continental U.S.

Atlantische Multidekaden-Oszillation

Vieles was nicht oder anders in Ihrem Zettelkasten steht, ist trotzdem existent oder wahr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knuty 15.02.2018, 12:45
261.

Zitat von Klimagas
manchmal ist es besser, wenn man sich kurz aus dem Internet informiert, ehe man solche steilen Behauptungen aufstellt und die Ergebnisse der Wissenschaft zu "Fake-News" erklärt. The Atlantic multidecadal oscillation and its relation to rainfall and river flows in the continental U.S. Atlantische Multidekaden-Oszillation Vieles was nicht oder anders in Ihrem Zettelkasten steht, ist trotzdem existent oder wahr.
Es ging aber gar nicht um die "Atlantische Multidekaden-Oszillation", sondern um eine angebliche Multidekaden-Oszillation der Sonnenaktivität.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knuty 15.02.2018, 12:46
262.

Zitat von Klimagas
Die Wärmeabgabe wird nicht verzögert, ....
Wenn die Wärmeabgabe durch Klimagase nicht verzögert wird, wie kommt es denn dann zum Treibhauseffekt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knuty 15.02.2018, 12:47
263.

Zitat von nach-mir-die-springflut
Wenn gerade einmal um die 5 % des Energiebedarfs über Öko-Quellen ersetzt wurde, so stellt sich die Frage, am Import von um die 100 Mio. Tonnen Erdöl und um die 100 km³ Erdgas hat sich nicht viel verändert, wie sich der CO2-Ausstoss sodann um 30 % gesenkt haben kann? Haben Sie hier eine verlässliche Quelle zu dem Datum? Hohe Strompreise belasten die niedrig verdienenden Haushalte unverhältnismäßig stark im Übrigen, auch die Bezieher von Alg-2. "Der Regelsatz deckt den laufenden und einmaligen Bedarf für Ernährung, Kleidung, Körperpflege, Hausrat, Strom (ohne Heizung) und für die Bedürfnisse des täglichen Lebens sowie in vertretbarem Umfang auch für Beziehungen zur Umwelt und die Teilnahme am kulturellen Leben. Zum 01.01.2018 wurden die Hartz IV Regelsätze angehoben. Für Alleinstehende stieg der Regelsatz um 7 Euro von 409 Euro auf 416 Euro (Erhöhung um 1,70 Prozent)."
So geht das nicht: Eine Quelle anfordern, aber selbst keine bringen. Die Frage ist, ob Sie für den 5% EE-Anteil des Energiebedarfs eine Quelle haben. Für Hartz4-Kinder gilt noch nicht mal die Lernmittelfreiheit. Nur 100 Euro pro Jahr wird ihnen für Lernmittel gebilligt.


Höhere Milch- und Butterpreise belasten einen Hartz4-Haushalt auch sehr. Und die Bauern stecken sich dieses Geld in die Tasche.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Delago 15.02.2018, 13:46
264. Mitnichten!

Zitat von knuty
Es ging aber gar nicht um die "Atlantische Multidekaden-Oszillation", sondern um eine angebliche Multidekaden-Oszillation der Sonnenaktivität.
Ich schrieb in
http://www.spiegel.de/forum/wissenschaft/satellitenmessungen-meeresspiegel-steigt-immer-schneller-thread-712930-25.html#postbit_62651401

"Seit Ende der Kleinen Eiszeit steigt der Meeresspiegel an, überlagert von einer multidekadischen Oszillation, die in den letzten ~35 Jahren in der ansteigenden Phase war.
Ob es hier einen menschlichen Einfluss gibt, kann man aus den Daten nicht ableiten."

Wo finden Sie in meinem Text das Wort "Sonnenaktivität"?

Weniger Postings hinknallen und dafür ein wenig nachdenken würde Ihnen nicht schaden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ludwigraible 15.02.2018, 13:57
265. @ 241 thebuli

Ja, interessante Beiträge, leider oft falsch. 1) Der Begriff "massereich" ohne Bezug ist sinnlos. Man bezieht i.d.R. Masse auf die Volumeneinheit, und nennt das Dichte. 2) Es handelt sich zwar um eine beschleunigte Zunahme aber die Beschleunigung ist konstant (0,08 mm/a^2). Damit steigt der Meeresspiegel mit der Zeit zum Quadrat, also ist es eine Potenzfunktion (mit Exponent 2) aber KEINE Exponentialfunktion! Exponentialfunktion wäre es, wenn die Beschleunigung selbst auch noch ansteigen würde, aber dann würde die unabh. Variable Zeit nicht als Basis sondern im Exponenten auftreten (Definition Exponentialfunktion).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klimagas 15.02.2018, 14:47
266. Was immer

Zitat von knuty
Es ging aber gar nicht um die "Atlantische Multidekaden-Oszillation", sondern um eine angebliche Multidekaden-Oszillation der Sonnenaktivität.
Sie auch aus einem Text herauslesen, aus der Formulierung des Beitrags, auf den Sie antworteten, Seit Ende der Kleinen Eiszeit steigt der Meeresspiegel an, überlagert von einer multidekadischen Oszillation, die in den letzten ~35 Jahren in der ansteigenden Phase war., lese ich heraus, dass es um die "Multidekadische(n) Oszillation(en]" des Meeresspiegels ging. Der ganze Beitrag drehte sich um den Meeresspiegel und seine Veränderungen. Das Wort "Sonne" oder "Sonnenaktivität" kommt darin nicht vor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klimagas 15.02.2018, 15:14
267. Auch das

Zitat von knuty
Wenn die Wärmeabgabe durch Klimagase nicht verzögert wird, wie kommt es denn dann zum Treibhauseffekt?
kann man seit Jahren an diversen öffentlich zugänglichen Stellen -
auch im Internet - nachlesen. Der als Klimaskeptiker wenig verdächtige Klimaforscher Rahmstorf schreibt dazu z.B.: An der Erdoberfläche gilt eine etwas andere Energiebilanz - zur Sonnenstrahlung kommt der Anteil der langwelligen Strahlung noch dazu, der von den Molekülen weiter oben teilweise auch nach unten gestrahlt wird. Daher kommt unten mehr Strahlung an, und zum Ausgleich muß die Oberfläche mehr Energie abgeben, also wärmer sein (+15°C), um auch dort unten wieder ein Gleichgewicht zu erreichen. Ein Teil dieser Wärme wird von der Oberfläche auch durch atmosphärische Konvektion nach oben abgeleitet. . Das hat mit Verzögerung nichts zu tun.

Atmosphärischer Treibhauseffekt. Das Wort "verzögert" oder analoge Worte werden Sie dort nicht finden.

"Strahlungsgleichgewicht", ja auch Rahmstorf benutzt es, "atmosphärische Rückstrahlung", "Stefan-Boltzmann-Gesetz" usw., das sind die Zauberworte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knuty 15.02.2018, 15:34
268.

Zitat von Delago
Ich schrieb in http://www.spiegel.de/forum/wissenschaft/satellitenmessungen-meeresspiegel-steigt-immer-schneller-thread-712930-25.html#postbit_62651401 "Seit Ende der Kleinen Eiszeit steigt der Meeresspiegel an, überlagert von einer multidekadischen Oszillation, die in den letzten ~35 Jahren in der ansteigenden Phase war. Ob es hier einen menschlichen Einfluss gibt, kann man aus den Daten nicht ableiten." Wo finden Sie in meinem Text das Wort "Sonnenaktivität"? Weniger Postings hinknallen und dafür ein wenig nachdenken würde Ihnen nicht schaden.
Okay, mit einer multidekadische Oszillation haben Sie sich auf den Meeresspiegel bezogen, die Sie sich trotzdem ausgedacht haben, denn ein belastbarer Beleg dafür fehlt trotzdem.
Ihre Links zu Grafiken aus einem Kurzgeschichtenbuch von Bob Tisdale ist eher entlarvend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knuty 15.02.2018, 15:38
269.

Zitat von Klimagas
kann man seit Jahren an diversen öffentlich zugänglichen Stellen - auch im Internet - nachlesen. Der als Klimaskeptiker wenig verdächtige Klimaforscher Rahmstorf schreibt dazu z.B.: An der Erdoberfläche gilt eine etwas andere Energiebilanz - zur Sonnenstrahlung kommt der Anteil der langwelligen Strahlung noch dazu, der von den Molekülen weiter oben teilweise auch nach unten gestrahlt wird. Daher kommt unten mehr Strahlung an, und zum Ausgleich muß die Oberfläche mehr Energie abgeben, also wärmer sein (+15°C), um auch dort unten wieder ein Gleichgewicht zu erreichen. Ein Teil dieser Wärme wird von der Oberfläche auch durch atmosphärische Konvektion nach oben abgeleitet. . Das hat mit Verzögerung nichts zu tun. Atmosphärischer Treibhauseffekt. Das Wort "verzögert" oder analoge Worte werden Sie dort nicht finden. "Strahlungsgleichgewicht", ja auch Rahmstorf benutzt es, "atmosphärische Rückstrahlung", "Stefan-Boltzmann-Gesetz" usw., das sind die Zauberworte.
Ich habe nicht behauptet, dass Rahmstorff das Wort "verzögert" benutzt hätte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 27 von 31