Forum: Wissenschaft
Schädelfund in Transsilvanien: Mordfall nach 33.000 Jahren aufgedeckt
Kranoti/ DPA

Der Schädel lag in einer Höhle, zusammen mit Steinwerkzeugen und Bärenknochen. Nun sind sich Tübinger Anthropologen sicher: Der Mann aus der Steinzeit wurde ermordet.

Seite 3 von 3
jamguy 09.07.2019, 20:35
20.

Zitat von lesheinen
Ob es ein Mord, ein Ritualmord, eine Hinrichtung nach Verurteilung, eine Opferung oder eine Tötung in Notwehr war, müssen jetzt die Kriminologen klären. Die SpuSi muss raus, der Täter festgestellt, vernommen und verurteilt werden. Im Ernst: so viel Aufwand für im Prinzip nichts. Dass der Mensch, dieses skrupellose Raubtier, immer schon zur Tötung eines anderen bereit und in der Lage war, bedurfte doch nicht dieses Beweises
Vermutlich wurde Der wegen der Verletzung in die schützende Höhle gebracht und zuvor eine tierische Pranke auf den Schädel und sicher damals, häufig bekanntes Sterben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 3