Forum: Wissenschaft
Schneller als das Licht: Physiker rätseln über rasende Neutrinos

Es wäre eine Sensation, die ein Kernstück der Relativitätstheorie infrage stelle. Schweizer Forscher haben Elementarteilchen aufgespürt, die schneller sind als das Licht - was nach Einsteins These unmöglich sein soll. Allerdings trauen die Wissenschaftler ihren eigenen Ergebnissen nicht.

Seite 31 von 83
KardinalLandrut 24.09.2011, 23:19
300. Witzig

Gefühlt fast 50% der Beiträge hier bis über die Hälfte beschäftigen sich damit die abenteuerlich-geniale Theorie vom User "ravenbs" zu widerlegen.

Einer besser als der andere...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cthulhu1979 24.09.2011, 23:30
301. Warp

Zitat von weltsichtig
Ich wette übrigens 1000€ (zahlbar an einen gemeinnützigen Verein meiner Wahl ;-), dass diese Messungen nicht der speziellen Relativitätstheorie widersprechen. Denn zum einen bin ich zu 99,99% sicher, dass Einstein recht hat, zum anderen wär es mir das wert, wieder von überlichtschnellen Antrieben träumen zu dürfen...
Sie dürfen auch jetzt schon davon träumen, googlen sie mal nach "Alcubierre", der hat sich einen mit der ART kompatiblen theoretischen Warp-Antrieb ausgedacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
horstma 24.09.2011, 00:20
302. Ratlos...

Zitat von Keine Panik
ad 3. Das Experiment muss erst mal bestätigt werden. Wenn es gelingt und alle Fehlerquellen geklärt sind, dann kann man weiter reden. Ich halte es für unwahrscheinlich, dass was dran ist. Eher müsste sich etwas in kosmischen Daten zeigen. Da hat man bisher nichts gefunden.
Ich hielt es zuerst auch für unwahrscheinlich - bis ich den Artikel selbst gelesen habe, den die Wissenschaftler verfasst haben. Jetzt bin ich ratlos, denn triviale Fehler scheiden aus, und auf beiden Seiten wird mit dem selben GPS-Zeitnormal gemessen. Die Ungenauigkeit der Entfernung wird plausiblel mit max. 20cm angegeben, und die Apparatur hat bewiesen, daß sie Veränderungen der Entfernung im cm-Bereich registriert. Ich finde im Moment keinen Ansatz, wo man sich bei der Fehlerabschätzung um Faktor 90 vertan haben könnte, denn es geht ja um 18m Wegdifferenz, gegenüber 20cm an Unsicherheit. Ich bin jedenfalls gespannt - egal, wie es ausgeht. Auch darauf, wo der Fehler lag, falls einer gemacht wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hoffnungsvoll 24.09.2011, 00:40
303. Vakuumenergie

Zitat von Zorpheus
Laut dieser Theorie ist der Brechungsindex für Licht in Vakuum größer als 1, weil das Licht durch virtuelle Teilchen verlangsamt wird. Das heißt, dass die Lichtgeschwindigkeit, die man normalerweise misst, nicht ganz die maximale Lichtgeschwindigkeit ist. Da Neutrinos nicht mit Materie interagieren, müssten sie aberr die maximale Lichtgeschwindigkeit erreichen. Ich weiß aber leider nicht, ob die Größenordnung passt.
Das deckt sich mit der Vakuumenergie, die Photonen bremsen, auf Neutrinos aber keinen Einfluss haben. Warten wir auf Folgeversuche...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yaelle.schlichting 24.09.2011, 00:43
304. Das muessen Sie erst mal beweisen!

Zitat von WILHHERDE
In verschränkten Systemen benötigt die Übermittlichg von Information über die Entfernung gar keine Zeit, geht also unendlich schnell, habe ich mal gelesen und hoffentlich nicht falsch verstanden.
Es gab' Zeiten, zu denen man annahm, selbiges traefe auf das Licht zu, bis endlich mal einer die Lichtgeschwindigkeit messen konnte. Und eben bei der Informationsuebertragung zwischen verschrankten Quanten konnte man eine Uebermittlungsgeschwindigkeit beobachten, die moeglicherweise sehr viel schneller ist, als die des Lichts.

Nun gibt es zwei Erklaerungen dafuer:
1. Messfehler (wer misst misst mist)
2. es ist wirklich viel schneller

An eine unendlich schnelle Uebertragung, also eine Uebertragung in einem Zeitinterval mit dem Betrag Null (0) glaube ich nun wirklich nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yaelle.schlichting 24.09.2011, 00:46
305. Naja, ist ja auch viiiiel interessanter!

Zitat von schnurzelpu
- Neutrinos verdrängen Papst von Platz 1 im SPON.
Wenn der Pabst mal was wirklich neues liefern wuerde, dann wuerde er sich auch besser in der Hitparade halten koennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yaelle.schlichting 24.09.2011, 00:54
306. Stimmt nur im Vakuum

Zitat von trehalose
Die Gammaquanten sind genau so schnell wie die IR-Quanten. Die höhere Energie der Gammastrahlung steckt gemäß E = h * ny in der Frequenz bzw. Wellenlänge der Strahlung.
In einem anderen optischen Medium als Vakuum unterscheiden sich die Lichtgeschwindigkeiten je nach Wellenlaenge, denn sonst gaebe es keine Dispersion bei der Refraktion.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mansoli 24.09.2011, 01:32
307. Tachyonen???

Zitat von messier51
Zunächst, Einstein sagt nur das sich nichts (außer Photonen) so schnell wie das Licht bewegen kann. Sehr wohl aber schneller (oder langsamer) als das Licht. So gab es schon Überlegungen zu überlichtschnellen Teilchen Tachyonen genannt. Die Sensation der Meldung (sollte sie sich bestätigen) liegt also darin, das ein Teilchen von Unterlichtgeschwindigkeit auf Überlichtgeschwindigkeit beschleunigt wurde, oder das ein Teilchen mit Überlichtgeschwindigkeit beobachtet wurde. Da bisher alle Experimente die Überlichtgeschwindigkeit benötigten widerlegt wurden, glaube ich nicht das sich das hier bestätigen wird - Einstein wird schon recht haben.
Natürlich behält Einstein Recht... Gerade Neutrinos, die eigentlich keine Wechselwirkung mit Materie haben, unterliegen beim (zugegebenermaßen)komplizierten Messungen der Heisenbergschen Unschärferelation. Man kann entweder den Ort, oder die Zeit bestimmen. Zumal sich diese Teilchen auf ihrem Weg auch noch völlig "grundlos" verändern können.
(Elektron...Tau...Myon...-Neutrino) ist in ihrem Bezugssystem die Geschwindigkeit eine ganz andere, als die des Betrachters. Das wissen natürlich auch die Damen und Herren vom CERN. Aber die Medien müssen doch ein wenig "Rummel" machen...
Übrigens... "TACHYONEN" gibt es nicht!!! Ist eine reine Erfindung aus der Science-Fiction.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yaelle.schlichting 24.09.2011, 01:34
308. Hab' nix gefunden, also versuch's ich mal

Zitat von maliperica
Was ist das Licht? Was ist die Lichtgeschwindigkeit? Im voraus dankbar
Shalom "maliperica",

auf die Gefahr hin, dass mich die Physiker unter den Foristen gleich abfiesln, versuche ich's ein bisserl zu erklaeren, auch wenn ich mich sonst lieber ueber den Nahen und Mittleren Osten hermache.

Also Licht ist eine elektromagnetische Welle. Es gab mal Zeiten als man von Lichtteilchen sprach (Newtensche Korpuskulartheorie) und im Gegensatz dazu postulierte Huygens die sog. Undulationstheorie (also Undula - Welle). In der Zwischenzeit hat man sich darauf geeinigt, dass elektromagnetische Wellen sowohl Wellen- als auch Teilchencharakter haben. Je kuerzer die Wellenlaenge, umso deutlicher tritt der Teilchencharakter hervor und umgekehrt. Und so kann man schliesslich auch fuer ein Teilchen (z. B. ein Elektron) eine Wellengleichung angeben.

Eine Elektromagnitische Welle duerfen Sie sich bildhaft etwa so vorstellen, dass ein elektrisches Feld immer ein um 90 Grad verstelltes magnetisches Feld nach sich zieht. Diese beiden Felder greifen wie zwei Kettenglieder ineinander. Die Wellenlaenge duerfen Sie sich etwa mit der Dichte der Feldlinien im elektrischen- b.z.w. magnetischen Feld veranschaulichen. Je kuerzer die Wellenlaenge, umso hoeher der Energiegehalt einer Welle.

Naja, und die Welle ist keine kontinuierliche Erscheinung sondern nur die Abfolge dieser beiden Felder, die sich durch den Raum mit der Geschwindigkeit "c" fortsetzt. Und diese Abfolge dieser beiden Felder nennt man Quant.

Und dann kommt es noch zu netten Nebeneffekten. Wenn ein Quant in ein dichteres optisches Medium eintritt (also z.B. von Luft in Glas) dann erfaehrt es eine Abbremsung und wird zum Lot der Grenzflaeche vom Eintrittswinkel abgelenkt. Das Licht nimmt scheinbar einen laengeren Weg. Tatsaechlich nimmt es jedoch den schnelleren weg, weil dadurch der Weg durch das dichtere Medium, als mit dem geringeren "c" verkuerzt wird. Dieses Phaenomen nennt man Refraktion (optische Brechung) und das ist auch noch je nach Wellenlaenge ein wenig unterschiedlich. Und so geschieht je nach Wellenlaenge (stufenlos) eine unterschiedliche Ablenkung vom Lot (Dispersion) also die sog. Farbstreuung. Beim Austritt aus dem dichteren optischen Medium in ein duenneres optisches Medium wird der "Lichtstrahl" vom Lot weggebrochen. Trifft also ein "Lichtstrahl" schraeg aus der Luft in eine Glasscheibe (plan-parallele Platte) und tritt auf der anderen Seite wieder in Luft aus, dann setzt der "Lichtstrahl" parallel verschoben seine Reise durch den Raum fort.

Nun habe ich weiter vorne in irgendeinem Beitrag gelesen, dass die Gamma-Strahlung nicht abgebremst wuerde (die Sache mit der Super-Nova) und da habe ich mal ein paar Zweifel. Zumindest leuchtet es mir auf Anhieb nicht ein. Wenn das aber so ist, dass weder Gamma-Strahlung noch Neutrinos irgendwo abgebremst werden, dann waeren sie freilich gleichschnell (immer vorausgesetzt, dass sie beide "c" als Maximalgeschwindigkeit haben).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yaelle.schlichting 24.09.2011, 01:40
309. Lassen Sie doch bitte G'tt aus dem Spiel

Zitat von WILHHERDE
< Für den lieben Gott gibt es schon eine absolute Zeit, denn der benötigt kein Licht mit endlicher Geschwindigkeit, um von einem Ort zum anderen schauen zu können. Der sieht beide Uhren damit gleichzeitig undsieht wahrscheinlich, dass sie exakt gleich gehen.
Wenn Sie schon mal mit dem "lieben Gott" anfangen, dann offenbaren Sie ein eher heidnisches/animistisches Konzept von Gott, als waere irgendwo da oben einer, der unsere Schritte beobachtet und uns ab und zu mit Blitz und Donner beschimpft und in den vergangenen Wochen nix besseres zu tun hatte als mit den Physikern vom Cern seinen Schabernack zu treiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 31 von 83