Forum: Wissenschaft
Schneller als das Licht: Physiker rätseln über rasende Neutrinos

Es wäre eine Sensation, die ein Kernstück der Relativitätstheorie infrage stelle. Schweizer Forscher haben Elementarteilchen aufgespürt, die schneller sind als das Licht - was nach Einsteins These unmöglich sein soll. Allerdings trauen die Wissenschaftler ihren eigenen Ergebnissen nicht.

Seite 38 von 83
Janna 24.09.2011, 11:19
370. Verwechslung der Theorien?

Zitat von ich.bins
[...]Ein nach wie vor bestehendes Problem ist die Unvereinbarkeit von Quantentheorie und Relativitätstheorie in einigen Punkten. Deshalb sind Experimente aus beiden Bereichen nicht unbedingt miteinander korreliert (Verschränkung). ...und Ruheenergie hat nichts mit Kinetischer Energie zu tun. Vielen Dank.
Vielleicht verwechseln Sie da etwas. Die Unvereinbarkeit von Relativitätstheorie und Quantentheorie bezieht sich in der Hauptsache auf die Allgemeine Relativitätstheorie (betrifft die Gravitationswechselwirkung) und nicht auf die Spezielle. Und was die Verschränkung anbelangt, so ist nicht die Rede davon, dass Information übertragen wird. Hier kommt also auch nicht die Spezielle Relativitätstheorie zum Tragen, denn es "bewegt" sich ja kein Signal und keine Information zwischen den verschränkten Teilchen bzw. von dem einen hin zum anderen. Die bisherigen experimentellen Ergebnisse der Verschränkung von Teilchen deuten vielmehr auf Nichtlokalität hin, denn das Ergebnis zeigt sich instantan, also ohne Zeitverzögerung irgendeiner Art.

Zu einem anderen Irrtum einiger Foristen: Auch die inflationäre Ausdehnung des Alls, für die man in Ermangelung anderer Erklärungen eine rätselhafte Dunkle Energie verantwortlich macht, betrifft nicht die Spezielle Relativitätstheorie. Diese bezieht sich ausschließlich, ich betone: ausschließlich auf Bewegungen durch den Raum und nicht auf Bewegungen des Raumes selbst. Nur für Bewegungen durch den Raum gilt denn auch die Lichtgeschwindigkeit als Obergrenze. Die beschleunigte Ausdehnung weit entfernter Raumbereiche mit ihren Galaxien, die sich mit Überlichtgeschwindigkeit von uns entfernen, besagt nicht, dass sich die Galaxien durch den Raum von uns entfernen, sondern dass sie, ähnlich wie Rosinen in einem aufgehenden Hefeteig, durch die Ausdehnung des Raumes mit fortgetragen werden. Dies kann durchaus mit Überlichtgeschwindigkeit geschehen, ohne dass dabei die uns bekannten Naturgesetze verletzt werden, erst recht nicht die Spezielle Relativitätstheorie.

Es ist natürlich hier die Frage, was bei der beschleunigten Ausdehnung des Alls eigentlich wirklich geschieht. Meines Wissens nach ändert sich durch die Ausdehnung des Alls nichts an der "Qualität" des Raumes selbst, er wird dadurch also nicht "dünner", wie dies z. B. bei der Haut eines Luftballons der Fall ist, wenn man ihn aufpustet. Es hat für mich den Anschein, dass hier Raum dazugewonnen wird, also eine Art Umwandlungsprozess stattfindet.

Wie dem auch sei, ich wünsche allen noch ein schönes Wochenende.

Gruß
Janna

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alexander Berg 24.09.2011, 11:22
371. Nicht geirrt, sondern nciht erkannt

Wenn sich die Überlichtgeschwindigkeit als real erweisen sollte, kann man nicht davon sprechen, dass sich Einstein geirrt hat, denn alles ist eine Entwicklung und letztlich muss die Wissenschaft erkennen, dass es so etwas wie eine "endgültige Wahrheit" nicht gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
beobachter1960 24.09.2011, 11:25
372. .

Zitat von messier51
Zunächst, Einstein sagt nur das sich nichts (außer Photonen) so schnell wie das Licht bewegen kann. Sehr wohl aber schneller (oder langsamer) als das Licht. So gab es schon Überlegungen zu überlichtschnellen Teilchen Tachyonen genannt. Die Sensation der Meldung (sollte sie sich bestätigen) liegt also darin, das ein Teilchen von Unterlichtgeschwindigkeit auf Überlichtgeschwindigkeit beschleunigt wurde, oder das ein Teilchen mit Überlichtgeschwindigkeit beobachtet wurde. Da bisher alle Experimente die Überlichtgeschwindigkeit benötigten widerlegt wurden, glaube ich nicht das sich das hier bestätigen wird - Einstein wird schon recht haben.
Darf ich mal nachfragen warum dieser Herr Einstein so außerhalb jeder Kritik steht? Er hat eine Theorie entwickelt die sehr viel erklärt, aber ich kann mir nicht vorstellen das er damit einverstanden wäre diese Theorie zu einem unangreifbaren Gebäude zu verhärten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TheTrueHarryPotter 24.09.2011, 11:28
373. usw

Zitat von yaelle.schlichting
Ich frage Sie, ob ein Festkoerper, der sich mit Lichtgeschwindigkeit bewegt ueberhaupt noch ein Festkoerper ist?
Die Rakte ist ein Gedankenexperiment. Sie können die Rakete als masselos anehmen, wenn Sie wollen. Praktisch geht so was natürlich nicht, da haben Sie recht, aber das ändert nichts an den Antworten, die die SRT gibt.

Zitat von yaelle.schlichting
Wie behandeln wir die Frage des Bezugssystems? Bewegt sich der Koerper im Raum, oder bewegt sich der Raum um den Koerper?
Das ist ja gnau das Anliegen der SRT.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yaelle.schlichting 24.09.2011, 11:30
374. Wissenschaft im positiven Sinne

Zitat von beobachter1960
Darf ich mal nachfragen warum dieser Herr Einstein so außerhalb jeder Kritik steht? Er hat eine Theorie entwickelt die sehr viel erklärt, aber ich kann mir nicht vorstellen das er damit einverstanden wäre diese Theorie zu einem unangreifbaren Gebäude zu verhärten.
Die Theorien Einsteins sind in sich richtig nur sind sie nicht ueber alle Raeume, Zustaende und Geschwindigkeiten gueltig. Wir stellen viiiiiiel mehr die Frage, wo die Theorien Einsteins richtigerweise angewandt werden koennen und wo sie ihre Grenzen haben und daher die Anwendung dieser Theorien falsch waere.

Dafuer kann Einstein nichts!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stormking 24.09.2011, 11:31
375. .

Zitat von beobachter1960
Darf ich mal nachfragen warum dieser Herr Einstein so außerhalb jeder Kritik steht?
Wo lesen Sie denn das heraus?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
medienquadrat 24.09.2011, 11:32
376. ...

Zitat von Alexander Berg
Wenn sich die Überlichtgeschwindigkeit als real erweisen sollte, kann man nicht davon sprechen, dass sich Einstein geirrt hat, denn alles ist eine Entwicklung und letztlich muss die Wissenschaft erkennen, dass es so etwas wie eine "endgültige Wahrheit" nicht gibt.
genau! Das sollten diejenigen Mitdiskutanten bedenken, die Menschen mit anderen meinungen als Esoteriker schmähen.

Wie wenig man sich ausgerechnet in der Physik auskennt, das merkt man hier an der Aufgeregtheit einiger Forenmitglieder.
Es gibt nun einmal keine Argumente, die für immer und alle Zeiten die Realität beschreiben können. Alles ist immer nur der Versuch uns ein Bild zu machen, was wenigstens einen Augenblick bestehen bleibt.
Darüber zu diskutieren, das sollte Vergnügen sein, nicht diese Boshaftigkeiten und persönlichen verunglimpfungen, mit denen manche hier meinen, sich profilieren zu können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reuanmuc 24.09.2011, 11:32
377. .

Zitat von chang55
Augenblickliche Fernwirkung ist nur vorstellbar, wenn es diese "Ferne " eben gar nicht gibt; d.h. der Raum selbst scheint eine sehr tiefgehende Illusion unseres Gehirns zu sein.
Das ist in der Tat die Mutter aller Fragen. Raum wird durch Anwesenheit von Energie erst geschaffen. Nach meiner Anschauung ist Raum dort, wo die Temperatur >0K ist. Ohne Energie kein Raum. Das würde bedeuten, dass die LG die Eigenschaften des Raumes bestimmt.

Psychologisch ist Raum eine Ordnungskategorie unseres Denkens, basierend auf den körperlichen Erfahrungen und visuellen Wahrnehmungen. Ein anschauliches Beispiel dafür liefert der sogenannte Ames-Raum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stormking 24.09.2011, 11:34
378. .

Zitat von Alexander Berg
Wenn sich die Überlichtgeschwindigkeit als real erweisen sollte, kann man nicht davon sprechen, dass sich Einstein geirrt hat, denn alles ist eine Entwicklung und letztlich muss die Wissenschaft erkennen, dass es so etwas wie eine "endgültige Wahrheit" nicht gibt.
"Die Wissenschaft" weiß das schon seit Ewig und drei Tagen. Es ist die Allgemeinheit, die das einfach nicht kapieren will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bendel77 24.09.2011, 11:44
379. Verschränkung

Zitat von yaelle.schlichting
Es gab' Zeiten, zu denen man annahm, selbiges traefe auf das Licht zu, bis endlich mal einer die Lichtgeschwindigkeit messen konnte. Und eben bei der Informationsuebertragung zwischen verschrankten Quanten konnte man eine Uebermittlungsgeschwindigkeit beobachten, die moeglicherweise sehr viel schneller ist, als die des Lichts. Nun gibt es zwei Erklaerungen dafuer: 1. Messfehler (wer misst misst mist) 2. es ist wirklich viel schneller An eine unendlich schnelle Uebertragung, also eine Uebertragung in einem Zeitinterval mit dem Betrag Null (0) glaube ich nun wirklich nicht.
Es gibt da ja gar keine Informationsübertragung. Man ja ja nichtmal sagen, der eine misst zuerst und bestimmt damit den anderen oder umgekehrt. Je nahc relativistischem Betrachtung kann man sagen, der einige oder der andere misst eher. Und dabei gibt es kiene prinzipielle Unstimmigkeiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 38 von 83