Forum: Wissenschaft
Schneller als das Licht: Physiker rätseln über rasende Neutrinos

Es wäre eine Sensation, die ein Kernstück der Relativitätstheorie infrage stelle. Schweizer Forscher haben Elementarteilchen aufgespürt, die schneller sind als das Licht - was nach Einsteins These unmöglich sein soll. Allerdings trauen die Wissenschaftler ihren eigenen Ergebnissen nicht.

Seite 61 von 83
Alaska Saedelaere 25.09.2011, 18:29
600. .

Zitat von Alexander Berg
Wenn sich die Überlichtgeschwindigkeit als real erweisen sollte, kann man nicht davon sprechen, dass sich Einstein geirrt hat, denn alles ist eine Entwicklung und letztlich muss die Wissenschaft erkennen, dass es so etwas wie eine "endgültige Wahrheit" nicht gibt.
Letzteres ist nichts neues für die Wissenschaft, sondern Grundvoraussetzung allen wissenschaftlichen Fortschritts: Alle Erkenntnis ist nur vorläufig, und jede Theorie kann durch eine bessere ersetzt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Woschof 25.09.2011, 18:41
601. Unfug und Irrtum mangels besseren Wissens

Das ist natürlich Unfug;) Zwischen Unfug und Irrtum mangels besseren Wissens sehe ich schon noch einen Unterschied.

Darüberhinaus halte ich dem Foristen zu Gute, dass er einen guten Trigger zur Diskussionsanregung benutzt hat.

Zitat von
Sie vergessen, dass sowohl der Detektor, sowie auch die Neutrino erzeugende Quelle sich mit der selben Geschwindigkeit(Erdrotation)bewegen!
Wenn Sie damit die Erdrotation um ihre Achse meinen, ist das nicht richtig. Gleich ist für Neutrino-Quelle und Detektor lediglich die Winkelgeschwindigkeit. Da der Detektor im Süden der Quelle auf der Nordhalbkugel liegt (niedrigere geographische Breite), bewegt sich der Detektor schneller als die Quelle Richtung Osten. (Dieser Geschwindigkeitsunterschied ist ein wesentlicher Grund für die Hauptmeeres- und Luftströmungen auf der Erde.)

Würde man also eine Kanonenkugel von der geographischen Stelle der Quelle an der Erdoberfläche exakt in die Richtung des Detektors schießen, würde sie westlich des Detektors ankommen - störende Luft- und andere Einflüsse mal ausser Acht gelassen.

Nun sind Neutrinos keine Kanonenkugeln, dennoch benötigen sie Zeit um von der Quelle zum Detektor zu kommen. Muss man nun, wie das bei einer Kanone notwendig wäre, auch mit der 'Neutrino-Kanone' vorhalten um das Ziel zu treffen?

MfG
Woschof

Beitrag melden Antworten / Zitieren
de.nada 25.09.2011, 18:47
602. ~

Zitat von kugelsicher99
....Wo ist ihr Nobelpreis, dass sie mal eben mit einem Handstreich die gesamte RT wiederlegen? Auch aus der schrägen Lopez Fraktion?
Sie müssen aber auch zugeben, daß der Nobelpreis sehr indirekt an die RT ging und Einstein seinen nicht dafür bekam, er also auch keine Nobelpreiswürdige Theorie damit begründete.
Zumindest bis abermillionen Tonnen oder Barel an Diesel und Öl für den Schiffsverkehr eingespart werden konnten.

Aber auch die Satelliten bringt man höchstens klassich in entsprechende Umlaufbahnen.

Fakt ist, daß bis auf Fernseher mir Röhren, und sonst eigentlich nur ähnliche Messgeräte und sehr spezialisierte Apparaturen was mit RT zu tun haben.
Gut, die netten Flachbildschirme haben wieder sehr viel mit dem Nobelpreis zu tun, den Einstein erhalten hat.

Aber es ist, wie des öfteren bei dem Thema, konfuses Einstenbashing ohne irgendwie auf etwas physikalisches einzugehen zu lesen. Obwohl hier der Artikel schon genau so angelegt ist.

Wäre interessant zu erfahren wie AP und wbr zu dem Geschreibe gekommen sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Layer_8 25.09.2011, 19:26
603. Einstein

Zitat von de.nada
Sie müssen aber auch zugeben, daß der Nobelpreis sehr indirekt an die RT ging und Einstein seinen nicht dafür bekam, er also auch keine Nobelpreiswürdige Theorie damit begründete. Zumindest bis abermillionen Tonnen oder Barel an Diesel und Öl für den Schiffsverkehr eingespart werden konnten. Aber auch die Satelliten bringt man höchstens klassich in entsprechende Umlaufbahnen. Fakt ist, daß bis auf Fernseher mir Röhren, und sonst eigentlich nur ähnliche Messgeräte und sehr spezialisierte Apparaturen was mit RT zu tun haben. Gut, die netten Flachbildschirme haben wieder sehr viel mit dem Nobelpreis zu tun, den Einstein erhalten hat. Aber es ist, wie des öfteren bei dem Thema, konfuses Einstenbashing ohne irgendwie auf etwas physikalisches einzugehen zu lesen. Obwohl hier der Artikel schon genau so angelegt ist. Wäre interessant zu erfahren wie AP und wbr zu dem Geschreibe gekommen sind.
hat der nicht den Laser erfunden? Oder Digitalkameras? Besetzungsinversionen im atomaren Energieschemen? UND den Photoeffekt? Dafür hat er den Nobelpreis bekommen, welcher ja gedacht ist für Forscher, welche die Menschheit auch praktisch beglücken können. Damals hatte man noch nicht die Möglichkeit GPS zu nutzen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TheTrueHarryPotter 25.09.2011, 20:25
604. Weltverschwörung

Zitat von klowasser
Doch, so ist es. Wäre Einsteins Theorie bereits widerlegt, wären einige Probleme auf der Welt gelöst (Klimawandel, Überbevölkerung, Armut, Energiekrise, )... Leider ist es politisch und wirtschaftlich nicht gewollt von den Mächtigen, deshalb werden solche Forschungen stets unterdrückt und Ergebnisse verheimlicht.
Genau, denn die Reichen sagen, dass ein Reicher relativ zu einem Superreichen immer noch arm ist, währeend ein Armer relativ zu einem Armen immer noch reich ist. Dank der Rlativitätstheorie perpetuiert sich der Status Quo und das Weltjudentum, der Rotarier Club und die Bilderberg Gesellschaft werden weiterhin die Strippen ziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christianf 25.09.2011, 20:26
605. :p

Zitat von m.knappe
Diese Schlussfolgerung habe ich noch nie verstanden. Sowas entsteht wahrscheinlich, wenn man relativistische Effekte und Alltagserfahrungen mischt. ... Wenn die Zeitdilatation immer größer wird, je näher man der Lichtgeschwindigkeit kommt, warum sollte sie sich dann umkehren, wenn man die Lichtgeschwindigkeit überschreiten könnte?
Weil das bei den Formeln einfach so herauskommt ;P

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christianf 25.09.2011, 20:36
606. .

Zitat von kluch
Das mit der Obergrenze der Geschwindigkeit steht nirgends in der SRT drin. Das ist ein Axiom der SRT und ART.
Unsinn. Kein Axiom. Aus der Mathematik der SRT ergibt sich, dass sich kein massebehafteter Körper mit exakt der Vakuumlichtgeschwindigkeit bewegen kann, da dann seine Masse unendlich würde. Da man bei der Beschleunigung auf Überlichtgeschwindigkeit sich zwangsläufig auch irgendwann mal mit exakt Lichtgeschwindigkeit bewegt, wurde von vielen Leuten fix gefolgert, das Überlichtgeschwindigkeit nicht möglich ist. Das ist aber aus den Formeln nicht abzuleiten, auch wenn sich dabei anderer Merkwürdigkeiten ergeben, wie eine Umkehrung des Zeitablaufs für überlichtschnelle Objekte.

Allerdings sind SRT und ART klassische Theorien, die keine Quanteneffekte berücksichtigen. Insofern ist das letzte Wort zum Thema ÜL noch keinesfalls gesprochen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TheTrueHarryPotter 25.09.2011, 20:45
607. Danke!

Zitat von Cthulhu1979
Es geht schneller und einfacher mit der Invarianz der LG als Grundannahme, aber es geht auch ohne. Einfach mal den folgenden Link durchlesen: Den hatte ich vorher auch schon gepostet, da ist die Herleitung der Lorentz-Trafos mal ohne LG durchgeführt.
Erstaunlich, dass die Konstanz der Lichtgeschwindigkeit aus diesen Annahmen folgt. Ich frage mich, ob man die Maxwell-Gleichungen ebenso herleiten kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
de.nada 25.09.2011, 20:47
608. ~

Zitat von Layer_8
hat der nicht den Laser erfunden? Oder Digitalkameras? Besetzungsinversionen im atomaren Energieschemen? UND den Photoeffekt? Dafür hat er den Nobelpreis bekommen, welcher ja gedacht ist für Forscher, welche die Menschheit auch praktisch beglücken können. Damals hatte man noch nicht die Möglichkeit GPS zu nutzen
Dafür kann man Neutrinos nicht beschleunigen, weil Neutrinos.
Somit kann man mit denen weder die RT bestätigen, noch widerlegen.

Wenn man eine handhabbare Quelle dafür hätte und sie irgendwie markieren könnte und sich dann bestätigen würde das sie etwas schneller sind als EM Wellen sind, ja dann...... wäre auch nichts anders.

Was natürlich dazu verleitet den eigentlichen Massendefekt am nicht mehr vorhandenen Neutron überdenken zu müssen. Überhaupt, wäre evtl. die ganzen Neutrino Eigenschaften nicht ganz korrekt.

Schauderlich

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TheTrueHarryPotter 25.09.2011, 21:01
609. Nicht ganz ernst gemeint

Zitat von WILHHERDE
Ich sitze in einem Zug, der sich von einem Kirchturm wegbewegt, der Kirchturm trägt ein Uhr. Ich beobeachte den Kirchturm mit einem unendlich schnellen Licht (Gedanken experiment). Preisfrage, sehe ich die Zeit auf dem Turm langsamer oder schneller vergehen als die Zeit auf meiner Uhr imm Zug? Oder gehen die Zuguhr und die Kirchturmuhr exakt gleich?
Sie werden Unterschiede sehen, falls der Zug sich mit einer Geschwindigkeit von sagen wir mal 80% von Unendlich bewegt.

Allerdings ist es auch denkbar, dass der Zug mit vielfacher Lichtgeschwindigkeit fährt (denn 10 * Unendlich = Unendlich) und damit wären Zeitreisen möglich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 61 von 83