Forum: Wissenschaft
Segeltörn von Klimaaktivistin: Thunbergs Segel-Crew wehrt sich gegen Anfeindungen
Ben Stansall/AFP

Greta Thunberg segelt in die USA - und produziert damit mehr CO2, als wenn sie geflogen wäre: Mit dieser Meldung erlebte die Klimaaktivistin ihren ersten Image-Gau. Begleiter und Unterstützer schildern nun ihre Sicht der Dinge.

Seite 1 von 12
schadland 17.08.2019, 09:52
1. Gute Absicht?

Könnte es sein, dass Herr Linder doch nicht so falsch lag mit dem Hinweis, dass man das dann doch lieber Profis überlässt?
Der Heiligenschein ist jedenfalls trüb geworden und der geplante Auftritt bei der Weltklimakonferenz ist bereits jetzt völlig unglaubwürdig und vermurkst.

Beitrag melden
ardbeg17 17.08.2019, 09:55
2. Frechheit

Was kann Greta Thunberg dafür, wie die Crew, das weitere Vorgehen mit dem Boot plant? Niemand weiß, ob der Flieger, den er genommen hat, auf dem Rückflug nur zu 10 Prozent besetzt ist - somit sein Flug mindestens fünffach zählen müsste. Man kann auch einen leeren Zug hochrechnen, wenn man Böses will...
Sie hat sich bemüht, möglichst wenig CO2 zu verursachen und dafür Strapazen in Kauf genommen. Man muss sich fragen, warum es Leute nötig haben, dies zu diskreditieren. Deren Problem ist nicht Greta, sondern sie selbst.

Beitrag melden
rl23 17.08.2019, 10:00
3.

Es ist einfach erbärmlich sowohl von den Medien als auch von Gegner jeden einzelnen Fehler eines KINDES!!! auszuschlachten und alles mögliche Vorzuwerfen was nur möglich ist. Anstatt die eigene Energie anders zu verwerten sucht man immer nach Fehlern um diese Anzuprangern und sie zu diffamieren. Sucht euch mal ein Hobby oder überlegt was ihr als erwachsene ausgebildete Menschen tun könnt anstatt auf ein Kind rumzuhacken, dass auch noch lernt! Natürloch haben Kinder keine Ahnung und können nicht alles bedenken und durchplanen, da sollte man als Erwachsener aber schon einen Schritt weiter sein als ständig aufzuzeigen was sie falsch macht, vlt. selber mal etwas tun. Das wäre doch mal eine Idee.

Beitrag melden
oeno 17.08.2019, 10:02
4. Wie kommt sie zurück?

Was ich nicht verstehe: Warum wird das Boot (anscheinend) ohne Greta zurückgeführt? Und warum mit einer anderen Mannschaft? Bleibt Greta in den USA? Wenn nicht: Wie kommt sie zurück?

Beitrag melden
Kanalysiert 17.08.2019, 10:05
5. Greta versucht es wenigstens!

Es wird solange nach Imperfektionen gesucht, bis man flamen und shitstormen kann - typisch für die neue Troll-Hassgesellschaft. Traurig.

Beitrag melden
voiceecho 17.08.2019, 10:07
6. Warum fährt sie hin?

Eine Live-Schaltung wäre billiger, umweltbewusster und hätte wahrscheinlich die gleiche (unbedeutende) Wirkung!
Leider lügen wir uns bei der gesamten Klimadiskussion selbst in die Tasche!
Der Mensch kann nun mal nicht Emissionsfrei existieren und der technische Fortschritt wird weiterhin sein Tribut verlangen!
Europa kann auch das Klima ohne den USA, China, Indien und Russland nicht retten!
Die 4 Länder haben leider einen Riesigen CO2 Abdruck und wenig bis gar kein Interesse etwas zu ändern!
Es bringt also nichts Inlandsflüge in Deutschland zu verbieten, während in den genannten 4 Länder jeden Tag tausend Flüge stattfinden!
Die Diskussion muss definitiv anders geführt werden, als andere ist scheinheilig!

Beitrag melden
exHotelmanager 17.08.2019, 10:09
7. Traumwelt

Glaubt wirklich jemand, dass ein 16-jähriges Mädchen seine Reisen technisch, finanziell und politisch selbst plant und deshalb die hier erkannten Fehler alleine verursacht hat?

Beitrag melden
Beat Adler 17.08.2019, 10:11
8. Greta Thunbergs Botschaft: "Hoert auf die Wissenschaft!"

Zitat von schadland
Könnte es sein, dass Herr Linder doch nicht so falsch lag mit dem Hinweis, dass man das dann doch lieber Profis überlässt? Der Heiligenschein ist jedenfalls trüb geworden und der geplante Auftritt bei der Weltklimakonferenz ist bereits jetzt völlig unglaubwürdig und vermurkst.
Greta Thunbergs Botschaft: "Hoert auf die Wissenschaft!"

Sie ueberlaesst damit das Thema den Profis!

Was sagt uns nun aktuell die Wissenschaft? Dass 3 Schwellenwerte ueberschritten wurden und deswegen heute schon Wetterextreme fuer Ernteausfaelle sorgen, damit die Ernaherung aller Menschen auf dem Spiel steht.

Dagegen sind Diskussionen von NICHT-Profis darueber, wieviel CO2 so eine Atlantikueberquerung zusaetzlich verursacht, schlicht und einfach laecherlich!
mfG Beat

Beitrag melden
bjarkechristesen 17.08.2019, 10:13
9. Haarspalterei

Immer dieses 'in jeder Ecke nach dem kleinstem Fehler' suchen! Wenn Greta mit diese Aktion auch nur ein paar wenige Menschen dazu bringt, bewusster mit unseren Ressourcen umzugehen, haben wir alle gewonnen. Kleinkariert jeden Furz dieser Reise einzurechnen ist m.E. nur der Versuch sich selbst besser darzustellen, nach dem Motto: Wenn die Heilige Fehler macht ....
Und: Nur wenn man nichts tut, wird man mit Sicherheit keine Fehler begehen.

Beitrag melden
Seite 1 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!