Forum: Wissenschaft
Seltene Aufnahmen: Koloss-Kalmar aus der Tiefsee macht Fischern Beute streitig
eznil / Liveleak

Augen so groß wie Pizzateller und acht Meter lange Tentakeln - im Südpolarmeer hat ein Koloss-Kalmar versucht, Fischern die Beute abzuluchsen. Die nahmen die seltene Begegnung gelassen und zückten die Kamera.

Seite 2 von 3
Brummi 29.07.2015, 12:17
10. Nicht wenigstens ein Foto?

Ich kann mit langsamer Leitung kein Video sehen, wäre doch wenigstens ein Foto möglich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beobachter008 29.07.2015, 12:39
11. Es ist ...

... ein Kolosskalmar, wissenschaftlicher Name Mesonychoteuthis hamiltonii. Das größte bisher gefangene Exemplar hatte eine Mantellänge von gut 2,4 m. Dieser Kalmar kommt in den Gewässern um die Antarktis durchaus häufig vor, wird nur selten gefangen, weil er in Tiefen von mehreren hundert Metern lebt. Der Film entstand, als die Fischer die Langleine mit Schwarzem Seehecht einholten. Offenbar wollte der Kalmar nicht auf seine Mahlzeit verzichten und ließ den Fisch nicht los.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
domiandom 29.07.2015, 12:42
12. 8m lange Tentakel?

Also ich würde die gemäß Video max. auf 2 vielleicht 2,5m schätzen. Warum wird so maßlos übertrieben???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
themistokles 29.07.2015, 12:46
13.

Zitat von roflem
Demnächst also Riesenkalmarangriffe auf Surfer? ;-)
Das wird aber arg kalt zum Surfen... :-D

Beitrag melden Antworten / Zitieren
niceemotions 29.07.2015, 12:57
14. Länge eines Kleinbusses ?

"Mit Tentakeln erreichen die Tintenfische eine Länge von 12 bis 14 Metern. Das entspricht in etwa der Größe eines Kleinbusses." Aha, ein Kleinbus mit 12 bis 14 Metern. Das ist aber ein großer "Kleinbus". Selbst ein "normaler" Bus mit ca. 50-60 Sitzplätzen hat in der Regel nur eine Länge von ca. 12 m.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Olaf 29.07.2015, 13:06
15. Anglerlatein?

Zitat von domiandom
Also ich würde die gemäß Video max. auf 2 vielleicht 2,5m schätzen. Warum wird so maßlos übertrieben???
Auf mich wirkt er auch kleiner. Es sind anhand des Videos aber kein Größenvergleich möglich.

Ich wundere mich daher, wie die auf diese relativ genauen Größenangaben kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Celegorm 29.07.2015, 13:21
16.

Zitat von 7eggert
Auf der Hochsee müssen wir offenbar damit leben, daß sich Quallen und Kalmare die ausgeräumten, ökologischen Nischen zueigenmachen. Schließlich wollen wir ja nicht handeln.
Handeln wollen ist wohl das eine, die juristischen und finanziellen Mittel dafür bereitzustellen leider eine ganz andere Frage. Die meisten Küstennationen scheitern ja bisher schon an einem umfassenden Management der eigenen EEZ, entsprechend verwundert es kaum, dass auf der schwer kontrollierbare Hochsee weitgehend Wildwest-Zustände herrschen.
Wobei man auch sagen muss, dass ein Grossteil der Hochsee sowieso eine unproduktive, ökologische Wüste ist. Punkto ökonomischer oder ökologischer Relevanz gäbe es insofern dringendere Probleme in den Meeren.

Bezüglich der Grösse: Die Angaben im Artikel beziehen sich auf allgemein Schätzungen zu der Art, nicht dem gefilmten Exemplar. Schätzungen, die im übrigen mit Vorsicht zu geniessen sind. Insbesondere Längenangaben, die sich auf Tentakel beziehen, sind notorisch unzuverlässig und darum eigentlich wertlos. Sinnvoll ist eigentlich nur das Messen der Mantellänge. Wobei auch dort die erwähnten 4m wohl eher optimistische Seefahrer-Romantik sind..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sehe 29.07.2015, 13:28
17. SPON wir immer reisserischer. Die BILD für Leute die sich gescheiter halten.

Wenn maximal 27cm für SPON ein Pizzateller ist, dann kann ich mir schon einen Reim auf die Qualität wichtiger Artikel machen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
enni3 29.07.2015, 17:10
18.

Zitat von roflem
Wenn so ein Tiefseemonster schon an die Oberfläche kommt, weil es dort etwas zu fressen gibt, sind die Meere wohl demnächst komplett leergefischt. Demnächst also Riesenkalmarangriffe auf Surfer? ;-)
Es handelt sich hier um einen Tiefseekalmar. Wenn ich mich noch an die Aufnahmen vor Japan von Architeuthis erinnere lassen die Ihre Beute nicht so schnell wieder frei. Denn in den Tiefen unterhalb von 200m sollte man jede einmal "gefangene" Beute besser behalten. Soviel gibts da unten nicht.

Aber apropos Kalmare und Menschen. Die wesentlich kleineren Humboldtkalmare sind dafür bekannt im Schwarm zu jagen und auch in den Oberflächengewässern. Die machen auch vor Schwimmern oder Tauchern nicht halt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trondesson 29.07.2015, 17:27
19.

Zitat von roflem
Wenn so ein Tiefseemonster schon an die Oberfläche kommt, weil es dort etwas zu fressen gibt, sind die Meere wohl demnächst komplett leergefischt. Demnächst also Riesenkalmarangriffe auf Surfer? ;-)
Interessieren würde mich, ob und wie lange er es unter der Oberfläche aushalten kann. Auch hat im Grunde der Tintenfisch sowieso wesentlich mehr Anrecht auf die Beute aus seinem Lebensraum als die menschlichen Fischdiebe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3