Forum: Wissenschaft
Sicherheitsmängel beim 787 "Dreamliner": Boeing-Ingenieur erhebt schwere Vorwürfe geg
BOEING

Nach SPIEGEL-Informationen warnte ein Mitarbeiter vor womöglich fehlerhaften Bauteilen in Boeing-Maschinen. Mit dem 787 "Dreamliner" gerät nun der zweite Flugzeugtyp des US-Herstellers in die Schlagzeilen.

Seite 4 von 9
minimax9 02.08.2019, 21:04
30. Staune nur,

Bei uns ist das doch der ganz normale Alltag. Warum sollte es in den USA anders sein . Nun, nicht gerade aufs Flugzeug bezogen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
koenigslinde 02.08.2019, 21:06
31. na ob Trump da hilft?

Wenn das so ist wird der US-Präsident wohl sehr sehr wüten - den Europäern Spionage, Dumping und natürlich Fake-News vorwerfen. Selbst wird geschludert und noch mehr gelogen und die Bevölkerung betrogen.
Wo sind wir eigentlich? - Manchmal erinnert mich die Situation an längst vergangene aber umso gefährlichere Zeiten.
Das Problem kann wohl nur das Amerikanische Volk lösen, wir müssen leider nur zuschauen.
Frau Merkel hat bisher eine äusserst schlaue und auch effektive Aussenpolitik betrieben, jedoch sind auch Ihr aus innenpolitischen Gründen immer mehr die Hände gebunden.
Wie wäre es dass wir endlich gemeinsam Kante zeigen FÜR Demokratie und Wahrheit.
Viel Spaß beim nächsten Ferienflug mit dem Dreamliner in die DomRep. Leider lässt es sich damit weder dem Risikoflug, noch unseren eigenen meist hausgemachten Problemen entfliehen.
Stärkt bitte unsere Demokratie! Schreibt und sagt Eure Meinung.
Lasst uns bitte nicht in der Trump-USA aufwachen sondern entwickelt gemeinsam diese unsere Demokratie weiter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bibe 02.08.2019, 21:16
32. VW musst 20 Milliarden blechen,

ohne dass es Tote gab. Wie viel muss Boeing nun zahlen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
go-west 02.08.2019, 21:44
33. Falls ich nichts verpasst habe,

wurde Boeing-Manager Muilenburg trotz all dieser Skandale immer noch nicht geschasst. Unglaublich. Woanders wäre dies schon längst erledigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gegenanflug27 02.08.2019, 22:02
34.

Boeing und auch Airbus haben im Grunde dasselbe Problem. Ein Problem mit dem Potential Katastrophen zu verursachen und im Falle der 737 sind diese Katastrophen wohl leider eingetreten.
Beide Unternehmen sind groß geworden, unter der Führung von Ingenieuren. Das Machbare wurde getestet und die besten Lösungen zur Serienreife eintwickelt. Herausgekommen sind großartige Flugzeuge mit wegweisenden, teilweise revolutionären Entwicklungen.
"Fly by Wire" sei hier nur beispielhaft genannt. Eine Airbus- Entwicklung, eingeführt mit der A320 und heute aus der Luftfahrt nicht mehr wegzudenken.
Seit Mitte, Ende der 90er, haben Kaufleute die Leitung der Luftfahrtgiganten übernommen. Nicht mehr die Technik setzte die Grenzen des Machbaren, sondern die Gier der Aktionäre galt es zu befriedigen. Alle Entwicklung wurden unter die Kostenfrage gegängelt und der Preis bestimmte die Qualität des Produkts, statt umgekehrt.
Billig, billig immer noch billiger, nur um den vermeintlichen Konkurenten auszustechen. Rabbatte, bis unter den Selbstkostenpreis wurden gewährt, um mit mehr Verkäufen als der Wettbewerb glänzen zu können. Alleine die Frage, wer sich der größte, unter den Flugzeugherstellern nennen darf, bestimmte noch das unternehmerische Handeln dieser "Kaufleute"
Alles auf dem Rücken der Crews, der Passagiere und jetzt, hoffentlich am Ende, bezahlt mit den Leben der 737-Opfer.
Mich erinnert das ganze auch an die Challenger-Katastrophe ! Auch hier wurden die Ingenieure von den Kaufleuten so unter Druck gesetzt, dass diese die erwartbare Explosion nicht mehr verhindern konnten.
Kaufleuten sollte die Leitung und die Einflussnahme auf technisch komplizierte und potetiell lebensgefährliche Technologien, komplet und vollständig verboten werden.
Außer Geld zählen, können diese Hanseln gar nichts !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 02.08.2019, 22:11
35.

Zitat von Bibe
VW musst 20 Milliarden blechen, ohne dass es Tote gab. Wie viel muss Boeing nun zahlen?
Gar nicht. Wurde Boeing von der Staatsanwaltschaft angeklagt? Einen Tweet dazu gab es von Donny auch nicht. Amerika first.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Das Pferd 02.08.2019, 22:12
36.

Ob man sie in Boing umbenennen sollte?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nurEinGast 02.08.2019, 22:20
37.

Zitat von mantrid
Weil man bei VW mit absoluter Härte gegen die Betrügereien vorgegangen ist, hat man Maßstäbe gesetzt, die jetzt auch bei Boing angelegt werden müssen, um glaubwürdig zu bleiben. Dazu kommen noch mögliche Schadenersatzforderungen Hinterbliebener, die in den USA viele Milliarden kosten können. Das wird Mr. Trump gar nicht gefallen.
wird nicht passieren, weil Boeing essentiell für die amerikanische Rüstung ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maxmarius 02.08.2019, 22:34
38.

Zitat von eckawol
als handle sich um eine von "Airbus nahen Kreisen" generierte Story. SPON ist zu wünschen, dass die Story zutreffend die Realität beschreibt.
Wie kommen Sie darauf? Habe ich irgendwas überlesen?
Es wurde offensichtlich, einfach um Kosten zu sparen, wissentlich Schei.. gebaut und die Kunden gefährdet. Mehr oder weniger gedeckt durch die Aufsichtsbehörden in Form von auf den Hersteller übertragene Prüfverfahren.
Das erinnert irgendwie an Deutschland und seine Autoindustrie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
camilli79 02.08.2019, 22:53
39.

Zitat von koenigslinde
Wenn das so ist wird der US-Präsident wohl sehr sehr wüten - den Europäern Spionage, Dumping und natürlich Fake-News vorwerfen. Selbst wird geschludert und noch mehr gelogen und die Bevölkerung betrogen. Wo sind wir eigentlich? - Manchmal erinnert mich die Situation an längst vergangene aber umso gefährlichere Zeiten. Das Problem kann wohl nur das Amerikanische Volk lösen, wir müssen leider nur zuschauen. Frau Merkel hat bisher eine äusserst schlaue und auch effektive Aussenpolitik betrieben, jedoch sind auch Ihr aus innenpolitischen Gründen immer mehr die Hände gebunden. Wie wäre es dass wir endlich gemeinsam Kante zeigen FÜR Demokratie und Wahrheit. Viel Spaß beim nächsten Ferienflug mit dem Dreamliner in die DomRep. Leider lässt es sich damit weder dem Risikoflug, noch unseren eigenen meist hausgemachten Problemen entfliehen. Stärkt bitte unsere Demokratie! Schreibt und sagt Eure Meinung. Lasst uns bitte nicht in der Trump-USA aufwachen sondern entwickelt gemeinsam diese unsere Demokratie weiter.
Da stehe ich Ihnen zur seite, Deutschlands Demokratie zu weiter zu entwickeln. Aber was hilft das schon , wenn weder deutsche Gerichte, noch die deutsche Nationalbank (und das gilt für jedes EU Land) das letzte Wort in Entscheidungen haben? Die deutschen Institutionen wurden demokratisch entwickelt, die der EU nicht. Da sind die USA eben doch voraus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 9