Forum: Wissenschaft
Sieg über die Helvetier: Simulation soll Cäsars Kriegsbericht prüfen
Seite 1 von 3
motzbrocken 28.05.2014, 15:05
1.

Eigentlich muss man Jukius zugute halten, dass Er meine Urahnen verhauen und zurückgetrieben hat. Sonst wäre ich nun vielleicht Spanier oder Portugiese. Und in der EU :-). Und wie man ja so weiss, wäre Cäsar ohne seinen gallischen Krieg nie zum Kaiser gekrönt worden. Dann wäre die gesamte europäische Geschichte unter Umständen anders verlaufen. Und auch wenn Julius nun offenbar gelogen hat, hat doch etwas vom Römischen Imperium überlebt: Lügende und Korrupte Politiker. Nur landen die heute, falls sie erwischt werden, nicht mehr in der Arena als Löwenfutter. Mann, diese Viecher wären heutzutage aber wohlgenährt......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ellereller 28.05.2014, 15:18
2.

"Falls Cäsar mit der Anzahl der Helvetier übertrieben hat, wird der Stresslevel sehr hoch sein". Fehlt da ein "nicht"? Oder geht es um den Stresslevel bei Cäsar?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 28.05.2014, 15:22
3.

@ellereller
Wenn die Zahl der Helvetiert hoch war, war es "Stress" so viele Menschen auf so einem relativ kleinen, unwirtlichen Gebiet zu ernähren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kyu 28.05.2014, 15:53
4.

Um ein halbwegs glaubhaftes Ergebnis zu erzielen, sollte bei 50 gekoppelten Modellen die Vorhersagegenauigkeit jedes einzelnen sehr hoch sein, wovon kaum auszugehen ist.
Und wenn dann noch die (wahrscheinlich dutzenden) Parameter innerhalb ihrer Plausibilitätsgrenzen variiert werden, wird das Rauschen im Ergebnis noch in Hamburg zu hören sein.

Wie war das noch mit dem Forschungsmüll?
[link]http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/lancet-spezial-fuer-mehr-qualitaet-in-der-wissenschaft-a-942328.html[/link]

Beitrag melden Antworten / Zitieren
static2206 28.05.2014, 16:00
5.

Oh mein Gott, da hat jemand Propaganda betrieben. Ich dachte, dass wäre eine Erfindung der Neuzeit -.-

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ellereller 28.05.2014, 16:12
6.

muellerthomas schieb: "@ellereller Wenn die Zahl der Helvetiert hoch war, war es "Stress" so viele Menschen auf so einem relativ kleinen, unwirtlichen Gebiet zu ernähren."

Das hatte ich schon verstanden. Doch im Artikel steht: "Falls Cäsar mit der Anzahl der Helvetier übertrieben hat, wird der Stresslevel sehr hoch sein". Also: Falls Cäsar mit der Anzahl der Helvetier übertrieben hat, ist die Zahl der Helvetier doch in Wahrheit nicht so groß, weshalb sie auf einem niedrigeren Stresslevel gelebt haben müssten als man nach der Cäsarlektüre annehmen könnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jaloms 28.05.2014, 16:13
7.

Aha, "offensichtlich hat Casar gelogen", klar fuer Genialforisten,die "Gladiator" gesehen habn und darum "alles ueber Rom" wissen. Logo !
Was ist so schwer vorstellbar an 370 k Schweizern, wenn heute allein Zuerich mehr Einwohner hat, und dort keiner verhungert ? Wird ja nirgends behauptet, dass sie alle auf einmal feldmasrchmaessig nach Gallien aufgebrochen sind, nur ein Teil war kampffaehig. Und Caesar schreibt auch nicht "langatmig", Angelika. Mal lesen, gelle - es gibt inzwischen eine deutsche Uebersetzung. Caesar schreibt von 400 Doerfern und "etwa"12 Staedten, er wusste es nicht genau, er schreibt, dass die Helvetier mit den Germanen Stress hatten, aber auch, dass sie das reiche Rhonetal bockte. Drei Jahre bereiteten sie ihren Zug vor, und einige Nachbarstaemme schlossen sich an. Es hat ja Voelkerwanderungen schon vorher gegeben, man denke an Cimbern und Teutonen. Nix Gechichte gehabt in Schule ? Ist heute normal. Kannze ja nachher Hollywoodspartacus in TV kucken, ne. Klar hat Caesar seine Berichte wiederholt an die Erwartungen angepasst. Er war ja nicht bloed. Und uebrigens wurde er auch nie "zum Kaiser gekroent". Koenntet Ihr hier mal alle aus einem hohen Gebaeude springen oder sowas ???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GJC 28.05.2014, 16:49
8.

Prinzipiell finde ich eine solche Simulation interessant, allerdings kann ich mir kaum vorstellen, dass Sie auf so großem Gebiet belastbare Ergebnisse liefern kann. Ich bin zwar kein Experte für die Helveter, aber alleine über deren Effizienz bei der Landwirtschaft dürften wir kaum ausreichend gesicherte Erkenntnisse haben, als dass man hier nicht auf Schätzungen oder Mittelwerte zurückgreifen müsste. Kann man überhaupt sicher sagen, wie das Klima damals war?
Zu Caesar: es ist ja nun in der Forschung auch allgemeiner Konsens, dass Caesars Schriften eher politischer Natur waren und keine akkurate Geschichtsschreibung. Zahlen würde ich da kaum für bare Münze nehmen, anderen Dingen schon eher glauben. Dass er einen solchen Exodus der Helveter frei erfunden hat, denke ich eher nicht - interessant wäre also für mich viel mehr ob und warum er stattfand, als die Frage in welchem Umfang nun genau.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
angst+money 28.05.2014, 17:18
9.

@ellereller. Umgekehrt: es wird berechnet wieviele Nahrungsmittel zur Verfügung stehen und ob sie reichen würden. Wenn Cäsar gelogen hat, erkennt man das daran dass der Stresslevel bei 368000 Helvetiern zu hoch 'wäre' - es also weniger gewesen sein müssen.
Nicht vergessen: "Die Ostgoten leben im Osten, aber von uns aus gesehen im Westen." (ein gallischer Krieger)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3