Forum: Wissenschaft
Sommer in Deutschland: Ausnahme-Hitze oder neuer Dauerzustand?
DPA

Temperaturen über 30 Grad und kaum Regen: Deutschland erlebt derzeit eine hochsommerliche Hitzewelle. Ist das noch normal?

Seite 10 von 10
ANDIEFUZZICH 07.08.2018, 20:05
90. Lange Zeit

Seit länger Zeit ist mehr Co2 in die Luft gelpustet worden, als für die Erde verträglich ist. Wahrscheinlich ist det "point oft no return" längst schon Überschriften worden. Aber ein Leben in Wohlstand und Behaglichkeit will jeder haben. Allein, das funktioniert nicht, die Welt an sich macht da nicht mit.
Und Politiker die weiterhin Wohltaten versprechen sind wohl nicht mehr "up to date"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
franke08 08.08.2018, 11:50
91. Das ist Unsinn

Zitat von multi_io
Nein, wir hatten vor 10000 Jahren (am Ende der letzten Kaltzeit) eine Klimaerwärmung. Die dauerte bloß 1000 Jahre oder so, danach war die Temperatur relativ konstant -- bis vor ca. 100 Jahren die menschengemachte Erwärmung losging.
Es gibt keine Belege für ihre Behauptung, Auch nicht einen gesicherten Zusammenhang zwischen CO2 und Klimaerwärmung. In der Erdgeschichte waren die Pole überwiegend eisfrei, die Wikinger haben auf Grönland Ackerbau und Viehzucht betrieben. Eine wärmere Erde ist also eher der Normalzustand, nicht die Ausnahme.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
litholas 08.08.2018, 15:41
92.

Zitat von franke08
Es gibt keine Belege für ihre Behauptung, Auch nicht einen gesicherten Zusammenhang zwischen CO2 und Klimaerwärmung. ...
CO2 absorbiert Wärmestrahlung des Erdbodens und hindert sie so daran, ins Weltall zu entkommen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Atmospheric_Transmission_de.png

Beitrag melden Antworten / Zitieren
multi_io 12.08.2018, 18:29
93.

Zitat von franke08
Es gibt keine Belege für ihre Behauptung, Auch nicht einen gesicherten Zusammenhang zwischen CO2 und Klimaerwärmung. In der Erdgeschichte waren die Pole überwiegend eisfrei, die Wikinger haben auf Grönland Ackerbau und Viehzucht betrieben. Eine wärmere Erde ist also eher der Normalzustand, nicht die Ausnahme.
Doch, der Zusammenhang ist gesichert. Wie bereits gesagt ist mit Land am Südpol ein Eispanzer der Normalfall; Perioden der Erdgeschichte, in denen Antarktika noch da war, wo heute Indien ist, sind nicht vergleichbar.

Ackerbau und Viehzucht auf Grönland gibt es heute mehr als jemals zuvor, und "die Wikinger" (eher: ein paar Aussätzige) haben das nicht deshalb gemacht, weil das so toll wäre oder weil Grönland damals wärmer gewesen wäre als heute (war es nicht), sondern weil die dahin verbannt worden waren und keine andere Wahl hatten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 10