Forum: Wissenschaft
Sommer in Deutschland: Ausnahme-Hitze oder neuer Dauerzustand?
DPA

Temperaturen über 30 Grad und kaum Regen: Deutschland erlebt derzeit eine hochsommerliche Hitzewelle. Ist das noch normal?

Seite 2 von 10
tmayer 27.07.2018, 21:13
10. Immer häufiger

Zitat von scsimodo
Es sind die sog. Hundstage, eine jährlich Ende Juli/ Anfang August wiederkehrende Wetterlage! Und zwar ( mit wenigen Ausnahmen) seit Jahrzehnten! Ich kann mich auch noch als 8-jähriger an Fußsohlen erinnern, die schwarz von weichem Teer waren, genauso wie verbogene Eisenbahnschienen. Die Trockenheit hatten wir auch schon 2003, allerdings in weit größerem Maßstab, man erinnere sich an die gestrandeten Schiffe.
Selbstverständlich hat es früher auch Hitzesommer gegeben. Aber die Häufigkeit ist entscheidend. Hier mal eine Auflistung: Hitzesommer 1976, 1983, 1991, 1994, 1995, 2003, 2006, 2010, 2013, 2015, 2018. Merken Sie was?Die Häufigkeit nahm in den letzten 40 Jahren deutlich zu. Der letzte Sommer, der dem statistischen Durchschnitt zu kühl war, war 1997. Das heißt, wir haben seit 21 Jahren nur noch Sommer erlebt, die zu warm waren. Welche Schlüsse können wir daraus ziehen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelwechsler 27.07.2018, 22:31
11. Weinbauer

Zitat von beeblebrockx
das hat man 2003, als es das letzte mal so heiss und trocken war auch gedacht, und danach kamen drei super nasse jahre wo die trauben fast verfaulten ! ein singuläres ereignis macht noch keine satistik . ein weinbauer
Solche Beiträge ärgern mich am meisten.
Sind Sie wirklich Weinbauer?
https://www.deutschlandfunk.de/das-weinjahr-2004.697.de.html?dram:article_id=73457

Ein Rheinland-Pfâlzer

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelwechsler 27.07.2018, 22:32
12. Hundstage

Zitat von scsimodo
Es sind die sog. Hundstage, eine jährlich Ende Juli/ Anfang August wiederkehrende Wetterlage! Und zwar ( mit wenigen Ausnahmen) seit Jahrzehnten! Ich kann mich auch noch als 8-jähriger an Fußsohlen erinnern, die schwarz von weichem Teer waren, genauso wie verbogene Eisenbahnschienen. Die Trockenheit hatten wir auch schon 2003, allerdings in weit größerem Maßstab, man erinnere sich an die gestrandeten Schiffe.
Die Hundstage beginnen nicht im April!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
multi_io 27.07.2018, 22:36
13.

Zitat von scsimodo
Ich kann mich auch noch als 8-jähriger an Fußsohlen erinnern, die schwarz von weichem Teer waren, genauso wie verbogene Eisenbahnschienen.
Eigene Kindheitserinnerungen an sowas kann man komplett in der Pfeife rauchen. Jedem über 30 kommen die ersten 10 Jahre des Lebens (oder sagen wir die 10 Jahre von 6 bis 16 -- 1. bis 10. Klasse in der Schule) unendlich viel länger vor als die letzten 10 Jahre. Die eigene Kindheit erscheint in der Erinnerung zeitlich gedehnt. Dasselbe gilt auch für einzelne Ereignisse aus dieser Zeit, an die man sich erinnert, und dazu zählen auch "Hundstage". Sie erinnern sich an endlos lange Sommertage, als Sie Kind waren, sonst an nix. Die objektive Aussagekraft davon bzgl. der Frage, ob es zu Ihren Lebzeiten schonmal eine solch lange und ausgeprägte Hitzewelle gab, ist gleich Null.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uninformed? 27.07.2018, 22:47
14.

Da der Fokus der Regierungen von midnestens der G20 auf der Finanzwirtschaft zu liegen scheint, müsste entweder die Abwendung des Klimawandels kommerzialisiert werden oder der Postkapitalismus komplett abgeschafft werden. Wie sonst ließe sich eine weltweite Verhaltensänderung des Konsumverhaltens auf allen Ebenen erzielen? Wie könnte ein Modell aussehen, dass die heutigen globalen Supply-Chains obsolet macht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HuFu 27.07.2018, 22:49
15.

Zitat von mens
Bin gespannt ab wieviel Grad Raumtemperatur die Deutschen Firmenleitungen Klimaanlagen spendieren. 38? 40? 42? Bei aller Liebe zum Umweltschutz und Sparerei - Was sich teilweise an unseren Arbeitsplätzen abspielt grenzt an Körperverletzung. Erinnere mich an Tage mit Schwindelanfällen und Konzentrationsstörungen. Trotz müdem Ventilator. Das reicht jetzt schon nicht mehr. Von wann ist diese Regelung? Dann macht die Läden im August dicht - Studien beweisen, dass es mit der Produktivität bei Hitzebelastung eh schlecht bestellt ist. Sonst ist man beim Output und Leistung extrem hinterer - wenn alle wegen Hitze unter den Tischen liegen interessiert es aber niemanden. Bekloppt!
Leider müssen sie ja erst aktiv handeln, wenn es +35 Grad Dauerzustand im Büro ist - also, dann erst ist der Arbeitsraum zu speeren... davor lediglich "Maßnahmen ergreifen". Da reicht dann der berühmte Ventilator...

Das Arbeitsstättenverordnung müsste hier mal angepasst werden...das ist bei uns ein Dauerthema auf Arbeit....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
amberstar 27.07.2018, 22:54
16. Wir haben seit ca. 20000 Jahren Klimaerwärmung

sonst wäre Europa immer noch von Schnee und Eis bedeckt. Auch der Meeresspiegel war nachweißlich mal viel viel niedriger. Wir können uns gerne darüber unterhalten wie groß der Anteil des Menschen an der Geschwindigkeit dieser Entwicklung liegt, aber nicht an dem Geschehen an sich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wutbürger2010 27.07.2018, 22:58
17. 1984

Zitat von scsimodo
Es sind die sog. Hundstage, eine jährlich Ende Juli/ Anfang August wiederkehrende Wetterlage! Und zwar ( mit wenigen Ausnahmen) seit Jahrzehnten! Ich kann mich auch noch als 8-jähriger an Fußsohlen erinnern, die schwarz von weichem Teer waren, genauso wie verbogene Eisenbahnschienen. Die Trockenheit hatten wir auch schon 2003, allerdings in weit größerem Maßstab, man erinnere sich an die gestrandeten Schiffe.
Natürlich kann dies nie und nimmer neu sein - in Bento-Zeiten aber eben schon. Ihre Erfahrungen werden nicht (mehr) geschätzt, da sie nicht zum grün-linken Mainstream passen. Wenn die Älteren einmal weggestorben sind, wird die Meinungsmaschinerie keine Grenzen mehr kennen.

Isso ! ^^

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wutbürger2010 27.07.2018, 23:10
18. Grönland war Grünland

Zitat von tmayer
Selbstverständlich hat es früher auch Hitzesommer gegeben. Aber die Häufigkeit ist entscheidend. Hier mal eine Auflistung: Hitzesommer 1976, 1983, 1991, 1994, 1995, 2003, 2006, 2010, 2013, 2015, 2018. Merken Sie was?Die Häufigkeit nahm in den letzten 40 Jahren deutlich zu. Der letzte Sommer, der dem statistischen Durchschnitt zu kühl war, war 1997. Das heißt, wir haben seit 21 Jahren nur noch Sommer erlebt, die zu warm waren. Welche Schlüsse können wir daraus ziehen?
Rückschluss: Wir befinden uns in einer Phase, in welcher sich der Planet mehr und mehr von der letzten Eiszeit erholt.

Vor nicht allzu langer Zeit (weit VOR dem Menschenzeitalter) waren tropische Temperaturen in Europa nicht unüblich. Sogar heutige Eisflächen waren damals dicht bewaldet und eisfrei.

Spiegel online hat noch vor weinigen Jahren darüber berichtet:
"Grönland war Grünland"
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/800-000-jahre-altes-erbgut-groenland-war-gruenland-a-492626.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
glise 27.07.2018, 23:20
19. Kaum hat es mal 3 Tage 30° ist das gleich nicht mehr normal

Hallo, es hat fast jeden Sommer ein paar heiße Tage. Will man hier manipulieren oder was soll die reißerische Aufmachung? Ja ja die liebe Klimaerwärmung, nur nicht locker lassen. Man könnte ja vom Glauben abfallen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 10