Forum: Wissenschaft
Sommer in Deutschland: Ausnahme-Hitze oder neuer Dauerzustand?
DPA

Temperaturen über 30 Grad und kaum Regen: Deutschland erlebt derzeit eine hochsommerliche Hitzewelle. Ist das noch normal?

Seite 6 von 10
litholas 28.07.2018, 10:59
50.

Zitat von mwroer
... Zwangsgläufig WIRD es wärmer. Der Mensch beschleunigt, ja natürlich, aber eins muss Ihnen und jedem anderen klar sein: Auch wenn wir uns morgen wieder in Höhlen zurückziehen und keinerlei Emissionen mehr verursachen - es wird wärmer werden. Vlt. ein bisschen langsamer aber es wird wärmer werden.
Ohne den menschlichen Einfluss würde es ungefähr 1 Grad kälter in 10.000 Jahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derhey 28.07.2018, 11:00
51. Nun ja

dann schaffen wir uns halt Klimaanlagen an und lassen sie auf Hochtouren laufen. Braucht halt Strom, bekommen ja bald Frakinggas aus den USA (per Tankschiff), herrlicher Kreislauf - immeer Wasser nachfüllen wenn der Eimer ein Loch hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Horaschke 28.07.2018, 11:08
52. Klimawandel lässt sich nicht aufhalten.

Egal, ob der Klimawandel "natürlichen" Ursprungs oder das Werk der Menschheit ist, es ist doch offensichtlich, dass er sich nicht verhindern lässt?!
Sollte man sich also nicht besser darauf einstellen und an Vorkehrungen forschen, die unseren Lebensstandard sichern als immer wieder sinn- und nutzlose Abkommen zu verschriften, die eh nicht eingehalten werden/werden können/wollen?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gruebel123 28.07.2018, 11:27
53. Bannons fünfte Kolonne

Zitat von wutbürger2010
Natürlich kann dies nie und nimmer neu sein - in Bento-Zeiten aber eben schon. Ihre Erfahrungen werden nicht (mehr) geschätzt, da sie nicht zum grün-linken Mainstream passen. Wenn die Älteren einmal weggestorben sind, wird die Meinungsmaschinerie keine Grenzen mehr kennen. Isso ! ^^
...am Werk.

Ziel: Diskurs zerstören.

Methode: Reflexion durch Wertschätzung persönlicher Erfahrungen ersetzen, sinnfreie Bullshit-Vokabeln einstreuen usw. und statt einer Conclusio ein launiges Isso.

Es geht voran...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gruebel123 28.07.2018, 11:35
54. Genau dies macht das viel gescholtene IPCC

Zitat von Horaschke
Egal, ob der Klimawandel "natürlichen" Ursprungs oder das Werk der Menschheit ist, es ist doch offensichtlich, dass er sich nicht verhindern lässt?! Sollte man sich also nicht besser darauf einstellen und an Vorkehrungen forschen, die unseren Lebensstandard sichern als immer wieder sinn- und nutzlose Abkommen zu verschriften, die eh nicht eingehalten werden/werden können/wollen?!
Es untersucht neben denGrundlagen sowohl Möglichkeiten zur Verringerung des Klimawandels als auch Möglichkeiten zur Anpassung daran, um in der Gesamtschau den besten Einsatz der Mittel zu ermöglichen.

Das wird oft übersehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knuty 28.07.2018, 11:57
55.

Zitat von mwroer
Spart es Euch! Ich weiß dass das Klima sich ändert! Ich ziehe auch in keinster Weise die Beschleunigung dieses Wandels durch den Menschen in Zweifel! Ich bin aber auch informiert genug um zu wissen dass wir am Ende einer kleinen Eiszeit leben - es wird zwangsläufig wärmer. Wir beeinflussen nur das Tempo geringfügig.
Die Kleine Eiszeit war um 1600 schon beendet. Außerdem war das kein globales, sondern ein regionales Ereignis mit dem Schwerpunkt Nordatlantik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knuty 28.07.2018, 12:01
56.

Zitat von Horaschke
Egal, ob der Klimawandel "natürlichen" Ursprungs oder das Werk der Menschheit ist, es ist doch offensichtlich, dass er sich nicht verhindern lässt?!
Das hat man im Mittelalter auch über Pest und Cholera gesagt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
multi_io 28.07.2018, 12:10
57.

Zitat von amberstar
Wir haben seit ca. 20000 Jahren Klimaerwärmung
Nein, wir hatten vor 10000 Jahren (am Ende der letzten Kaltzeit) eine Klimaerwärmung. Die dauerte bloß 1000 Jahre oder so, danach war die Temperatur relativ konstant -- bis vor ca. 100 Jahren die menschengemachte Erwärmung losging.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lalito 28.07.2018, 12:12
58. Jepp

Zitat von panzerknacker 51
Ich habe jahrelang in Nordnigeria gelebt. Dagegen sind die heutigen Temperaturen ein Witz. Also bitte mal wieder runterkommen ...
Komme auch gerade erst so auf Touren, schön trocken heiß grad, wie damals in Kano und Kaduna . . . nur den Harmattan, den bräucht ich jetzt nicht unbedingt auch noch hier.

;-))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maria--Galeria 28.07.2018, 12:26
59. Terraforming

Wir wissen zwar nicht für wen, aber wir betreiben Terraforming. Wir, in unserem jugendlichen Leichtsinn, mit viel Sinn für Verschwendung und Sinn für die schönen Dinge des Lebens, leben aus dem Vollen ohne an die Folgen der Aufzehrung der Resousen zu denken, jeder will, mehr oder weniger, das was der andere hat. Wir tragen zu unserem Nachteil zur Veränderung des Klimas bei. Schaun wir mal wie sich die Lahmlegung unserer Wärmepumpe, dem Golfstrom, in Zukunft auch noch auf das Klima und den Besatz von Fischen im Meer und auf die Vegetation an Land auswirkt, vermutlich nicht besonders positiv für uns. Also wir leben locker vom Hocker, träumen von fliegenden Taxis usw. bis uns die Luft ausgeht, aber dann im nächsten Jahrhundert ist vermutlich der Grundstein für was Neues gelegt von dem wir keine Ahnung haben. Mach ma einfach so weiter, kummt wies kummt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 10