Forum: Wissenschaft
Sommerbilanz 2011: Zu warm, zu nass, zu dunkel

Der Sommer 2011 - zu warm? Viele Deutsche würden das für einen schlechten Witz halten, doch die Messwerte zeigen: Von Juni bis August waren die Temperaturen überdurchschnittlich hoch. Allerdings war es auch zu düster - und*zu nass.

Seite 5 von 23
obacht! 29.08.2011, 17:28
40. .

Zitat von CrocodileDandy
Mich würden einmal die Rohdaten zu dieser Statistik interessieren? Liegt Spiegel Online das unbearbeitete .csv File vor oder wurde womöglich durch falsch gesetzte Tabulatoren/falsche Formatierung beim Import eventuell die Uhrzeit zur Temperatur addiert? Ist mir mal so ähnlich in einem anderen Zusammenhang passiert, da gab's dann Bombenwerte für den Online-Zugriff auf einen Streaming-Service, nur leider waren die falsch, wurden aber schon bundesweit gefeiert, bevor ich es überhaupt korrigieren konnte. Wurden die Daten also von der Redaktion verifiziert? Ein Wetterfrosch muss ja noch lange kein Excel-Gott sein. Auf jeden Fall sollte einem der gesunde Menschenverstand doch sagen, dass da was faul ist.

Der gesunde Menschenverstand? Was ist das?
Der gesunde Menschenverstand treibt uns täglich angstfrei auf die Autobahn und lässt uns gleichzeitig Angst vor einem Blitz haben.

Und dieses Exel-Geschwafel, was soll das?
Klar, es muss ein Formatierungsfehler sein, es muss muss muss. Als ob das niemandem auffallen würde.
Ich fürchte, jetzt kommt das Beispiel mit dem verschobenen Komma beim Spinat-Eisengehalt.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NormanR 29.08.2011, 17:29
41. 1987 war der Sommer

zuletzt so verregnet und doof!!
Seit dieser Zeit kann ich mich einen keinen so schlechten Sommer mehr erinnern!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
*42* 29.08.2011, 17:32
42. ...

Zitat von obacht!
Religiöses-Glaubens-Gefasel
ROFL, Sie fanden diesen Sommer also echt zu warm?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
josifi 29.08.2011, 17:34
43. .

Zitat von *42*
ROFL, Sie fanden diesen Sommer also echt zu warm?
Was haben denn die Mittelwerte mit gefühlten zu-warm zu tun?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Olaf aus der Hauptstadt 29.08.2011, 17:35
44. Der Sommer 2011

war der wärmste Sommer in diesem Jahrzehnt!
Kauft Ablassbriefe!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
obacht! 29.08.2011, 17:36
45. .

Zitat von *42*
ROFL, Sie fanden diesen Sommer also echt zu warm?
Habe ich das geschrieben? Hat das jemand behauptet? Für mich persönlich kann ein Sommer gar nicht zu warm sein.
Der Sommer 2011 war etwas wärmer als das langjährige Mittel.
Nicht mehr und nicht weniger.
Mein Gott, es ist so einfach sich die Aufzeichnungen anzuschauen. Das kann jeder 5-Klässler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DarkSun 29.08.2011, 17:37
46. Wirklich zu warm?

Zitat von sysop
...die Messwerte zeigen: Von Juni bis August waren die Temperaturen überdurchschnittlich hoch.
Es wurden für Juni,Juli,August also 16,8 Grad gemessen und gesagt, dass das höher als das langfristige Mittel wäre.
Wo und wie wurde gemessen? Wie langfristig ist denn der Trend gegen den verglichen wurde?

Wenn ich mit dem Klimarechner[1] im Zeitraum von 1954-2011 die Durchschnittstemperatur berechne, stelle ich zumindest für drei Städte fest, dass dieser Sommer ziemlich deutlich kälter war:

Berlin: Durchschnitt 18.4 (17.3, 19.1, 18.7)
Hamburg: Durchschnitt 16.7 (15.4, 17.4, 17.2)
Stuttgart: Durchschnitt 17.4 (16.2, 18.2, 17.9)
Frankfurt: Durchschnitt 18.4 (17.2, 19.2, 18.8)


[1] http://www.wetteronline.de/dldlklif.htm

Beitrag melden Antworten / Zitieren
snickerman 29.08.2011, 17:40
47. Häh?

Zitat von HighFrequency
Zu warm... ist wohl'n Scherz! Die Messwerte zeigen ganz klar anderes! SpOn möchte wohl ähnlich desinformieren wie Bild!
Welche Messwerte?
Ihre eigenen, im Keller gemessen?
Denn genau DAS zeigen die Messwerte, dass es wärmer war als der Durchschnitt- lesen sollte man schon lernen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
conocedor 29.08.2011, 17:42
48. Oh man

Zitat von kimba2010
Natürlich war der Sommer 2011 zu warm, die Klimaschwindelwissenschaftler wollen schliesslich ihre gutbezahlten Pöstchen nicht verlieren.
Zitat von Ein Belgier
Ich garantiere Ihnen, selbst wenn Sie im Juli noch Schnee schippen müssten, kommt ein Klimawissenschaftler vom PIK daher und rechnet vor dass es immer noch zu war ist und wir unsere Anstrengungen zur Klimarettung intensivieren müssen. Und die Deutschen glauben es dann auch noch!!!
Manchen ist hier wohl gar nichts mehr peinlich. Was hat diese Meldung denn mit Klimaschwindel zu tun? Wieder nur die Überschrift gelesen und gleich eine Verschwörung gewittert?
Hier wurde vom DWD eine Aussage zur Durchschnittstemperatur dieses Sommers getan. Punkt. Man nimmt das langjährige Mittel der Sommertemperaturen in Deutschland und vergleicht dann damit das gemessene Mittel des diesjährigen Sommers.

Ich gehe davon aus, dass die Thermometer weder manipuliert noch die Ableser und Auswerter von den "Klimaschwindlern" bezahlt werden.

Wenn das diesjährige Mittel 16,8°C beträgt und das Langzeitmittel nur 16,3°C, dann war dieser Sommer eben verglichen mit dem Langzeitmittel zu warm. (Für Sie: 16,8 Kartoffeln sind mehr als 16,3 Kartoffeln).

Kein Grund sich aufzuregen. Jedenfalls nicht über diese Meldung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
*42* 29.08.2011, 17:48
49. ...

Zitat von obacht!
Mein Gott, es ist so einfach sich die Aufzeichnungen anzuschauen. Das kann jeder 5-Klässler.
Könnten Sie diese bitte mal verlinken?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 23