Forum: Wissenschaft
Sommerbilanz: Der Klimawandel macht Deutschland nass
DPA

Sonne im Norden, Regen im Süden - der Sommer verlief zweigeteilt. Ein Phänomen gebe zu denken, mahnt der Deutsche Wetterdienst: Immer häufiger erscheint ein gefürchtetes T auf der Wetterkarte.

Seite 1 von 8
tmayer 15.09.2014, 22:10
1. Ach ja

jetzt werden die Sommer also wieder feuchter. Solche Prognosen haben eine extrem kurze Halbwertszeit und richten sich erstaunlich oft nach der aktuellen Witterung. 2003 und 2006 wurde prophezeit, dass die Sommer ab sofort fast nur noch trocken und heiß werden. 2002 und 2013/2014 werden die zukünftigen Sommer mit warm aber feucht/regenreich prognostiziert. Dass es immer wärmer wird, da sind sich die seriösen Wissenschaftler zum Glück meist einig, was man auch an den Vergangenen Sommern sehen kann. Ich kann mich an keinen Sommer der letzten 20 Jahre erinnern, der statistisch als zu kühl galt. Aber was die Niederschläge angeht, da ist wohl Kaffeesatzleserei erfolgsversprechender.

Beitrag melden
soisses1 15.09.2014, 22:22
2. 2003

Manche erinnern sich noch an den Sommer 2003, da hieß es, wir werden jetzt öfter mit solchen heißen Sommern rechnen müssen. 2014 scheint es dann eher nass in der Prognose zu sein! Ja da hoffen wir doch, dass es 2015 im Juli nicht anfängt, zu gefrieren ...

Beitrag melden
Alderamin 15.09.2014, 22:30
3. Übrigens...

ist der westantarktische Eisschild instabil geworden. Ist aber nicht so wichtig.

http://www.scilogs.de/klimalounge/westantarktis-ueberschreitet-den-kipppunkt/

Beitrag melden
akalvin 15.09.2014, 22:34
4. Schönes Foto

Der Rest ist eher Mist.

Beitrag melden
emeticart 15.09.2014, 22:46
5. Sommer?

Ich konnte hier im Südwesten keinen Sommer feststellen. Permanent zu wolkig und viel zu kalt. Dabei ist es bei uns, zwischen Wein- und Bergstrasse meist sehr schwül und heiss im Sommer. Für mich war das kein "gewöhnlicher" Sommer, sondern Mist. MfG

Beitrag melden
alfredjosef 15.09.2014, 23:18
6. ganz hervorragende Obsternte

Ganz hervorragende Obsternte bei uns dieses Jahr. So kann's bleiben! aj

Beitrag melden
nic 15.09.2014, 23:32
7.

Zitat von tmayer
jetzt werden die Sommer also wieder feuchter. Solche Prognosen haben eine extrem kurze Halbwertszeit und richten sich erstaunlich oft nach der aktuellen Witterung. 2003 und 2006 wurde prophezeit, dass die Sommer ab sofort fast nur noch trocken und heiß werden. 2002 und 2013/2014 werden die zukünftigen Sommer mit warm aber feucht/regenreich prognostiziert. Dass es immer wärmer wird, da sind sich die seriösen Wissenschaftler zum Glück meist einig, was man auch an den Vergangenen Sommern sehen kann. Ich kann mich an keinen Sommer der letzten 20 Jahre erinnern, der statistisch als zu kühl galt. Aber was die Niederschläge angeht, da ist wohl Kaffeesatzleserei erfolgsversprechender.
Das es mehr Regnen wird ist doch schon länger klar. Trocken und Heiß wird es in einigen Jahrzehnten aber bis dahin wird es eher tropisch. Insgesamt kann man aber sagen, dass es offensichtlich erst mal an Extremen zu nimmt.

Beitrag melden
Mach999 15.09.2014, 23:33
8.

Ich halte es nicht für sonderlich glücklich, Aussagen zum Klimawandel zu tätigen, die mit einer äußerst hohen Unsicherheit belastet sind. Ich bin mir sicher, dass der Mensch einen bedeutenden Einfluss auf das Klima hat und dies zu einem Klimawandel führen wird. Kein ernstzunehmender Wissenschaftler bestreitet das noch, und es wäre bei den Veränderungen, die wir auf der ganzen Welt verursacht haben, auch äußerst unwahrscheinlich, dass dies keine Auswirkungen auf das Klima hat.

Aber zu regionalen Entwicklungen lässt sich heute noch nichts gesichert vorhersagen, wie es ja auch im Artikel beschrieben wird. In wissenschaftliche Veröffentlichungen muss das rein, und jeder kann sich dann aus diesen Dokumenten informieren, wenn er tiefer einsteigen will.

Öffentliche Aussagen zu Hypothesen können aber leicht zu falschen Schlüssen und Verwirrung führen. Für die Allgemeinheit ist das Thema sowieso schon kompliziert. Daher sollte man nur Erkenntnisse offensiv veröffentlichen, die auch wirklich mit hoher Wahrscheinlichkeit korrekt sind.

Beitrag melden
jockel37 15.09.2014, 23:34
9.

2003 und 2006 hieß es noch "Deutschland trocknet aus". Bodensee und Rhein auf Rekordtiefstand und die obligatorischen jammernden Landwirte, so sollten die kommenden Jahre aussehen. Die Landwirte jammeten dkeses und letztes Jahr auch, aber wegen zu viel Niederschlag. Vielleicht sollte man bei solchen Prognosen einfach die Kirche im Dorf lassen.

Beitrag melden
Seite 1 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!