Forum: Wissenschaft
Sommerzeit und Winterzeit: Wir müssen uns umstellen
Getty Images

Am Sonntagmorgen um 3 Uhr bekommen wir eine Stunde geschenkt: Womöglich zum letzten Mal gilt dann in Deutschland die Winterzeit. Was sagen Chronobiologen dazu, was Politiker? Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Seite 6 von 37
traditur 26.10.2018, 10:34
50. Winterzeit

gab es tatsächlich einmal in Jugoslawien. Da wurde damals alle 3 Monate an der Uhr gedreht. Zum Sommerquartal eine Stunde vor, zum Herbst wieder zurück, zum Winter noch eine Stunde zurück und zum Frühjahr wieder vor. Wie soll man auch sonst dieser hinterhältigen Sonne beikommen :-))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mwroer 26.10.2018, 10:35
51.

Zitat von LPS333
Wenn der Wirtschaftsminister die jetzige Sommerzeit jetzt dauerhaft einführen möchte zeigt das wieder mal wie inkompetent und weltfremd unsere Politiker sind das der Altmaier eine absolute Fehlbesetzung ist. Denkt denn überhaupt niemand..... .
Im Winter wird je nach Witterung sowieso weniger außen gearbeitet.
Dann gibt es sowas wie tragbare Lichtquellen und Gärtner haben im Winter traditionell auch weniger zu tun. Da arbeitet man ohnehin eher weniger und bummelt Überstunden ab.
Offensichtlich haben Sie nie auf dem Bau gearbeitet aber lieb von Ihnen dass Sie sich Sorgen um die Kollegen dort machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jpphdec 26.10.2018, 10:35
52. Kommt drauf an

Zitat von isolde_trinken
Ist ja auch eine willkürliche Festlegung. Und von Westspanien bis Ostpolen ist wohl etwas mehr Unterschied als die eine Stunde, um die jetzt diskutiert wird. Meinetwegen dauerhaft Sommerzeit. Auch wenns in Spanien im August dann erst um 07:30 Uhr hell wird.
Willkürlich (aber mathematisch sinnvoll) ist es den Tag überhaupt in 24h (warum nicht 10, 100 oder 65536?) zu unterteilen. Nicht willkürlich ist es die Mitte des Tages als den Zeitpunkt zu definieren, an dem die Sonne ihren Höchststand hat. Es ist übrigens vollkommen egal "wieviel Uhr" es hat wenn es hell/dunkel wird. Willkürlich ist nämlich nicht die Uhrzeit als solche, sondern gesellschaftliche Erwartungshaltungen, die damit verbunden werden, bspw. Schüler morgens aus dem Bett zu quälen und um 7:45 zum Unterricht antreten zu lassen. Streng betrachtet ist sowas Schlafentzug, also Folter, die Kinder können sich das nämlich, im Gegensatz zu Erwachsenen, nicht aussuchen, ob sie lieber von 4 bis 12 oder von 12-20 oder von 22 bis 6 arbeiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fht 26.10.2018, 10:36
53. Unnormalzeit

Die von vielen Foristen als "Normal"-Zeit bezeichnete Uhr-Einstellung bedeutet für fast ganz Deutschland (Ausnahme ein/zwei Dörfer bei Görlitz), dass die Uhr der astronomischen Zeit vorausgeht.
Westlich der Linie (etwa) Dortmund-Koblenz entspricht die "Sommerzeit" sogar besser den astronomischen Realitäten. Wer es nicht glaubt, stecke einmal einen Stock in die Erde und prüfe, wann der Schatten am kürzesten ist (dann ist es astronomisch gesehen 12:00 Uhr)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ventoux72 26.10.2018, 10:38
54. Nochmal: Was heisst Normalzeit

Zitat von gero_rudolph@hotmail.com
Es gibt keine Winterzeit. Es gibt die Normalzeit (ausgewählt nach der geographischen Lage) und die Sommerzeit.
Die gern bemühte "Normalzeit" wird nicht nach der geographischen Lage bestimmt, sondern per Gesetz. Will heissen, würde die dauerhafte "Sommerzeit" per Gesetz eingeführt, wäre diese ab dann die neue "Normalzeit".
Wie man allerdings die Zeit bezeichnet, bei der irgendwo in der Mitte eines Landes dann die Sonne um 12h Mittags ihren Höchststand hat (dies ist übrigens i.A. nicht der Zenit), konnte ich bislang nicht herausfinden. Am ehesten passte "astronomische Normalzeit" oder "Sonnenzeit".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Miroire 26.10.2018, 10:38
55. Unsinniger Vergleich mit Reise-Jetlag

Zitat von Stiller Betrachter
Eines der häufigen Argumente gegen die Umstellung ist die angebliche Belastung durch den "Mini-Jetlag". Komisch nur, dass darüber niemand klagt, der ein Wochenende-trip nach London oder einen Urlaub in der Türkei macht.
Ich wundere mich immer wieder über das Argument mit dem Reisen. Wenn ich z. B. nach Finnland fliege, muss ich die Uhr auch um 1 Std. weiter stellen (OEZ), reise dann aber auch selbst gleichzeitig in die entsprechende Zeitzone, d.h. dort kommt die Sonne ja auch tatsächlich eine Stunde früher vorbei als in der MEZ. Somit stimmt es wieder.
(bei längeren Reisen um die halbe Welt und zahlreiche Zeitzonen ist es natürlich schlimmer, aber darum geht es hier ja nicht).
Davon abgesehen handelt es sich dabei meist um Urlaubsreisen, d.h. man muss nicht zu einer bestimmten frühmorgendlichen Zeit irgendwo antreten und stundenlang konzentrierte Arbeit leisten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nania 26.10.2018, 10:39
56.

Zitat von mr_boon
Wieso wird denn in diesem Zusammenhang nicht gleich von der "Normalzeit", der Mitteleuropäischen ZEIT (MEZ), gesprochen. Dem Wort "Winterzeit" haftet aus meiner Sicht etwas Negatives (Winter, Kälte, Dunkelheit...) an. Kein Wunder, dass sich wohl die Mehrheit der Deutschen für das Beibehalten der "Sommerzeit" ausprechen würde (ohne wirklich zu wissen, was eine "Sommerzeit" in den Wintermonaten bedeuten würde). Dabei wäre doch die Normalzeit die einzig richtige Entscheidung. Mittags steht die Sonne im Zenit und fertig.
Andersherum wird ein Schuh draus: Im Sommer hätten Sie dann einen Sonnenaufgang um cira. 4.00 Uhr, in manche Gebieten Deutschlands sogar noch früher.

Ich persönlich kann schlechter schlafen, wenn die Sonne bereits aufgegangen ist, habe aber keinen Arbeitsrhythmus, der mit diesem Sonnenaufgang einhergeht. Das heißt, ich müsste schlafen, obwohl bereits hellichter Tag ist um ausreichend Schlaf zu bekommen.
Und hier beißt sich die Katze in den Schwanz: Es ist vollkommen richtig, dass der Mensch in seinem Tag-Nacht-Rhythmus auf die Sonne angewiesen ist (obwohl Menschen selbst in Gebieten leben, in denen (fast) der ganze Tag Nacht oder Tag ist), nur leben wir schon seit der Industrialisierung nicht mehr nach diesem Zeitplan. Schule fängt ja im Winter auch nicht erst um 9:00 an, weil die Sonne erst um 8:30 aufgeht - im Sommer dafür um 6:00, weil die Sonne bereits aufgegangen ist. Gleiches dürfte auch für Ihre Arbeitszeiten gelten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chlorid 26.10.2018, 10:39
57.

Zitat von Al M
Ich finde die Umstellung gut. Ich will nicht, dass es im Winter so lange dunkel ist und im Sommer habe ich es gerne länger hell. Auch wenn es keine Energie spart, schaden tut es auch nicht. Das Gejammer mit den Umstellungsproblemen kann ich nicht nachvollziehen. Das hat sich nach zwei Tagen. Und ich bin auch keine 30 mehr.
Ja, sehe ich auch so. Scheint auch weiterhin der beste Kompromiss zu sein, denn die Mehrheit ist zwar für dauerhafte Sommerzeit, aber das sorgt ja auch für heftigste Diskussionen. Also bleiben wir bei der Zeitumstellung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
helmipeters 26.10.2018, 10:40
58. Für die Zeitumstellung

wurde als Argument Einsparung von Energiekosten angeführt. Genutzt hat es den Menschen nicht, eher geschadet. Ein Diabetiker der immer zur gleichen Zeit isst und Insulin spritzt kommt total aus den Rhythmus. Das gleiche gilt für die Tierwelt ( wo bleibt der Aufschrei der Tierschützer ? ), vor allem für Kühe die regelmäßig gemolken werden. Egal ob Sommer- oder Winterzeit, Hauptsache weg mit einem von beiden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
K. Larname 26.10.2018, 10:40
59.

Zitat von Al M
Ich finde die Umstellung gut. Ich will nicht, dass es im Winter so lange dunkel ist und im Sommer habe ich es gerne länger hell. Auch wenn es keine Energie spart, schaden tut es auch nicht. Das Gejammer mit den Umstellungsproblemen kann ich nicht nachvollziehen. Das hat sich nach zwei Tagen. Und ich bin auch keine 30 mehr.
Was halten Sie von einer Retourkutsche "das Gejammer für eine Beibehaltung der Umstellung kann ich nicht nachvollziehen"?

Das Einzige, das mich daran stört ist: Etwas wird beibehalten, dass sich als unsinnig bis negativ erwiesen hat und statt es schlicht rückgängig zu machen (Normalzeit), soll der Standard der normalen Zeitzonen / Meridiane durch dauerhafte Sommerzeit ausgehebelt werden. Und warum? Wegen "Ponyhof" im Sinne von "Ich finde es schöner".

Vielleicht finde ich ja eine Mehrheit für 12 Stunden Versatz, ich hätte gern zu Mitternacht die Sonne im Zenit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 37