Forum: Wissenschaft
Sonnensterben: Das Ende wird spektakulär
NASA/SDO

Was passiert, wenn die Sonne stirbt? Lange hatten Astronomen keine eindeutige Antwort darauf. Nun sind sich einige sicher, die Lösung gefunden zu haben.

Seite 2 von 8
wrkffm 08.05.2018, 19:56
10. Kokolores

"Wissenschaftler empfehlen der Menschheit deshalb schon länger, sich nach einem anderen Planeten umzusehen." Ah, jetzt schon, Ok. 10 Milliarden Jahre sind ja auch recht knapp. Die Gefahr eines Asteroiden auf Kollisionskurs mit der Erde ist wohl früher zu erwarten. Also keine Panik, wir schaffen das.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peterpanic 08.05.2018, 20:22
11. Mars!?

Was für ne Kausalkette am Ende..
(1) Sonne wird zu heiß -> (2) Erde wird unbewohnbar (da Wasser verdunstet oder sogar die ganze Erde) -> (3) auf zum Mars (denn dem gehts bestimmt besser in dem Fall, ist ja nur noch näher an der Sonne)
Klingt logisch ^^

Beitrag melden Antworten / Zitieren
betonklotz 08.05.2018, 20:25
12. Da sind ein par Korrekturen vonnöten

Erstens dauert es keine zehn Milliarden Jahre mehr bis zum Ende der Sonne. das ist vielmehr ungefähr die Gesamtbrenndauer der Sonne. Da knapp die Hälfte dieser Zeit, nämlich etwa 4,5 Milliarden Jahre bereits vorbei sind verbleiben noch gut 5 Milliarden Jahre. Zweitens zum Thema planetarische Nebel. Diese sind nicht ringförmig sondern haben die Form einer Kugelschale mit dem Rest des Ursprungssterns im Zentrum. Aus der Entfernung betrachtet sehen sie zwar ringförmig aus, das ist aber ein perspektivisches Phänomen. Auch verwandelt sich die Sonne nicht zur Gänze in einen solchen Nebel, dabei handelt es sich vielmehr um die äußeren Schichten des Sterns, welche in der Endphase seiner Entwicklung von ihm abgestoßen werden. Zum Leuchten gebracht wird diese Gasschale vom sehr heißen Kern des Sterns, welcher aufgrund seiner hohen Temperatur von mehreren 10000 bis 100000 Kelvin intensiv im Ultravioletten strahlt. Und schließlich wird die Sonne wohl schon deutlich vor Erreichen des sogenannten Roter Riese Stadiums zu heiß für das Leben auf der Erde werden. Nach heutiger Kenntnis ist in etwa 1,5 Milliarden Jahren Schluss, dann werden nämlich 100°C auf der Erdoberfläche erreicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peterpanic 08.05.2018, 20:28
13. Mars

Was für ne Kausalkette am Ende..
Sonne wird zu heiß -> Erde wird unbewohnbar (da Wasser verdunstet oder die ganze Erde) -> auf zum Mars (denn dem gehts bestimmt besser in dem Fall, denn der ist ja nicht noch näher an der Sonne)
Klingt logisch ^^

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peterpanic 08.05.2018, 20:30
14. Mars

Was für ne Kausalkette am Ende..
Sonne wird zu heiß -> Erde wird unbewohnbar (da Wasser verdunstet oder die ganze Erde) -> auf zum Mars (denn dem gehts bestimmt besser in dem Fall, weil der ja nicht noch näher an der Sonne ist)
Klingt logisch ^^

Beitrag melden Antworten / Zitieren
betonklotz 08.05.2018, 20:31
15. @hausfeen Ganz so weit wird es nicht kommen

Zitat von hausfeen
...., um welches Zentrum sollen sich dann die Planeten unseres Sonnensystems dann drehen? Würden sie dann nicht freigegeben und ziellos in den weiten der Galaxien vagabundieren?
Der Durchmesser der Umlaufbahnen wird in der Tat zunehmen, man schätzt um ca. 30% bis 40% des heutigen Wertes. Vollständig von der Sonne lösen werden sich die Planeten allerdings nicht. Für die Erde könnte es sogar die Rettung sein. Die inneren Planeten Venus und Merkur werden nämlich von der sich ausdehnenden Sonne verschluckt werden. Und ohne die Aufweitung der Umlaufbahn würde der Erde wohl das selbe Schicksal zuteil.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kindchen 08.05.2018, 20:41
16. Weil in einigen Milliarden Jahren ...

... die Erde unbewohnbar wird, sollen wir jetzt schon anfangen den Mars zu besiedeln? So wie wir bislang mit der Erde umgegangen sind, sollten wir mit der Besiedelung des Mars vielleicht lieber noch etwas warten, damit vom Mars noch ein bißchen was übrig ist, wenn wir ihn eines Tages mal wirklich brauchen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ahloui 08.05.2018, 20:44
17. Vielleicht

sollten diese "Wissenschaftler" sich Mal ernsthaft Gedanken darüber machen, wie lange die Erde noch Lebensraum für die Menschheit sein wird.
Selten so einen Stuß gelesen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tolotos 08.05.2018, 20:47
18. Der Mars wird wohl nicht reichen!

Wenn ich mich recht erinnere, habe ich irgendwo gelesen, dass die Erdbahn sich wohl innerhalb des Roten Riesen befinden wird. Schön wird es dann auf dem Mars vermutlich auch nicht mehr sein. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schreiber5.3 08.05.2018, 20:55
19. Wenn die Sonne stirbt...

Was für irre Vorstellungen! Wenn unsere Sonne stirbt, dann sind die Auswirkungen so gewaltig, dass nicht nur die Erde verloren ist, sondern es würde auch den Mars und weitere Planeten unseres Sonnensystems treffen. Da muss man kein Wissenschaftler sein! Das kann man mit gesundem Menschenversand realisieren. Die Entfernungen unserer Planeten zur Sonne wäre nach dem Sonnensterben für alle nicht weit genug entfernt, um zu überleben können! Und - weiter entfernte Galaxien sind so weit weg, dass man diese niemals lebend erreichen könnte. Also gebt es auf Gedanken anzustrengen, die unerfüllbar sind. Bis der Sonnengau allerdings so weit ist, hat allein der Mensch es geschafft, den Planten so zu vernichten, dass alles Leben ausgelöscht ist! Verseuchte Meere, Luftverschmutzung etc., werden von den Verursachern aus reiner Profitgier überhaupt nicht wahrgenommen. Die Gier ist halt größer, als der eigene Überlebenswille. Hauptsache Erfolgsmanager zur Befriedigung der Superreichen, die damit glauben, sie könnten die Weltherrschaft für sich vereinnahmen!

Und kurz zur Urknall-Theorie angemerkt: Da habe ich eine ganz andere konkrete Vorstellung über die Entstehung und das Verhalten des Universums. Doch das ist hier nicht das Thema.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 8