Forum: Wissenschaft
Sonnenstürme: Plasmabomben lösen Weltraumbeben aus

Ein bisher unbekanntes Naturphänomen haben jetzt Forscher aufgespürt: Heftige Sonnenstürme lassen das Erdmagnetfeld beben. Kompassnadeln vibrieren, im Norden leuchten Polarlichter - und für Raumfahrer könnten die Beben gefährlich werden.

Seite 1 von 2
makutsov 05.05.2010, 17:45
1. Weltraumblödsinn

Was das ganze mit einem Erdbebem gemeinsam hat, ist mir schleierhaft. Es handelt sich um die Änderung der Magnetfelder in Erdnähe durch den Sonnenwind. Leider ist das nur halb so spektakulär wie ein "Weltraumbeben". Tja, schade. Bildzeitungsniveau, aber echt.

Beitrag melden
mavoe 05.05.2010, 17:45
2. Weltraumbeben???

Zitat von sysop
Ein bisher unbekanntes Naturphänomen haben jetzt Forscher aufgespürt: Heftige Sonnenstürme lassen das Erdmagnetfeld beben. Kompassnadeln vibrieren, im Norden leuchten Polarlichter - und für Raumfahrer könnten die Beben gefährlich werden.
Hier "bebt" doch eher das Erdmagnetfeld. Unter "Weltraumbeben" verstehe ich eher sowas wie Gravitationwellen.

hmm, ist das jetzt was Neues? Wenn solares Plasma auf das Erdmagnetfeld trifft, treten infolge der elektromagnetischen Wechselwirkung natürlich auch "Deformierungen", sowie EM-Wellen auf. Falls Sie diese als "Beben" bezeichnen wollen.

Und: Da gibts ja auch noch Nordlichter. Auch eine Plasma-Magnetfeld-Reaktion.

Beitrag melden
tommm 05.05.2010, 18:05
3. Tja...

Zitat von makutsov
Was das ganze mit einem Erdbebem gemeinsam hat, ist mir schleierhaft. Es handelt sich um die Änderung der Magnetfelder in Erdnähe durch den Sonnenwind. Leider ist das nur halb so spektakulär wie ein "Weltraumbeben". Tja, schade. Bildzeitungsniveau, aber echt.
etwas Populismus und Artikelpimpen gehört halt dazu wenn man in die Presse will. PLASMABOMBEM REGNEN AUF DIE ERDE NIEDER, wuahhh, das zieht nun mal. =)

Zitat von mavoe
Hier "bebt" doch eher das Erdmagnetfeld. Unter "Weltraumbeben" verstehe ich eher sowas wie Gravitationwellen.
Gravitationswellen waren auch meine erste Assoziation. Leider ist die Wissenschaft noch nicht so weit diese nachweisen zu können. Vielleicht erleben wir's ja noch. Wäre ein weiterer schöner Beleg der RT.

Beitrag melden
Viktor_P 05.05.2010, 18:21
4. Sonnenwind?

Hallo,

leider wird nicht darüber berichtet, was genau die Ursache des Phänomens ist, noch wann sich dieses Ereignis zugetragen hat.
Interessant wäre z.B. noch, dass sich die Sonnenfleckenzahl auf einem Minimum befindet, und dass der anstehende 24. Sonnenzyklus schon drei Jahre im Verzug ist:

http://wattsupwiththat.com/2010/02/0...cle-24-update/

Gruß

Viktor

Beitrag melden
pi42 05.05.2010, 18:24
5. Beben und Schweben

Die Aufmachung des Artikels halte ich wirklich für bedenklich. Wenn jetzt jede (gedaempfte) Schwingung ein Beben darstellt, dann sind wir ja nur noch von Beben umgeben.

Der Unfug geht übrigens noch weiter:
"Mit fünf Nasa-Satelliten, die seit 2007 das Erdmagnetfeld vermessen, kamen die Forscher dem Phänomen auf die Spur. Aufgereiht wie an einer Schnur, senkrecht von der Erde ins All, schweben die Sonden des "Themis"-Projekts."

Wahrscheinlich schweben die dort mit Antigravitation?! Hier hat sich der Autor wohl zu sehr von einer der schematischen Abbildungen inspirieren lassen. Wer auch nur irgendwann mal was vom dritten Keplerschen Gesetz gehört hat, wird sich verwundert die Augen reiben. Und was heißt "senkrecht von der Erde"?

Schade, dass dieses eigentlich interessante Thema so kaputtberichtet wird...

Beitrag melden
Daniel28 05.05.2010, 19:12
6. Kalter Kaffee

Zitat von Viktor_P
Hallo, leider wird nicht darüber berichtet, was genau die Ursache des Phänomens ist, noch wann sich dieses Ereignis zugetragen hat. Interessant wäre z.B. noch, dass sich die Sonnenfleckenzahl auf einem Minimum befindet, und dass der anstehende 24. Sonnenzyklus schon drei Jahre im Verzug ist: Gruß Viktor
Die Sonnenfleckenaktivität hat wieder zugenommen.
Keinen Grund zur Besorgnis

Beitrag melden
perpendicle 05.05.2010, 19:32
7. Titel für den Beitrag

Zitat von mavoe
Hier "bebt" doch eher das Erdmagnetfeld. Unter "Weltraumbeben" verstehe ich eher sowas wie Gravitationwellen. hmm, ist das jetzt was Neues? Wenn solares Plasma auf das Erdmagnetfeld trifft, treten infolge der elektromagnetischen Wechselwirkung natürlich auch "Deformierungen", sowie EM-Wellen auf. Falls Sie diese als "Beben" bezeichnen wollen. Und: Da gibts ja auch noch Nordlichter. Auch eine Plasma-Magnetfeld-Reaktion.
Vielleicht meinen sie ja beben auf der Sonne?


Früher nannte man das einfach Protuberanzen bzw Sonnenwind. 2012 ist wieder das 11 jährige Sonnenfleckenmaximum. War jedenfalls die beste Zeit das" dynamic solar observatory "ins All zu schießen:

http://sohowww.nascom.nasa.gov/picko...old/02apr2010/

das ganze mit den Sonnenflecken usw ist aber wohl eine Wissenschaft für sich :
Bei Protuberanzen gibt ja laut NASA verschiedene Typen von Sonneneruptionen die verschiedene Teilchen freisetzen. ( wohl viel Theorie dabei). Eigentlich aber wohl das übliche, bzw altbekannte : Gravitationsprozesse ( Sonnenflecken) die Energiefreisetzungen bewirken , Protuberanzen) was dann zu CMEs ( coronal mass ejections)führt. Kennt man doch schon seit Jahrzehnten, oder? ( ich bin aber nur Amateur)
alles wohl nur eine Neuauflage made in USA.

Interessant ist wenn eine davon nach 2 Tagen die Erde erreicht. die größe Sonnenflecken aktivität entstand dieses Jahr am 7 Februar / eine andere zwischen 2 April 2010 und erreichte ca am 4. April die Erde: Jedenfalls gabs dann zwischen 4. un 6 einen absoluten "seismischen Rekord ":

http://alien-homepage.de/earthquake_...0sun-spots.gif


die roten Säulen sind die höchsten Erdbebenmagnitiden des tages, die Zahlen in den Säulen stellt die Anzahl aller weltweit gewessenen Beben ab 2.9 dar.
die grüne Kurve ist die Sonnenfleckenaktivität
die blaue Kurve ist der "planetary A index"- das ist so etwas wie die maßeinheit für die Störung des Erdmagnetfeldes bzw Indikator wieviel von dem Sonnenwinden tatsächlich die Erde erreicht.

Am 3. Mai gab es wieder so eine Sonnenfleckenspitze und müsste normalerweise heute die Erde erreichen:

http://www.solen.info/solar/index.html

Es gibt schon HInweise dafür dass die Energie diese Sonnenwinde (vielleicht oder eher aber auch abrupte verändeungen nach oben oder unten) zumindest die Stärke von Erdbeben ganz erheblich beeinflussen würden.
Wenn das stimmt, müsste es spätestens morgen ein ganz kräftiges Erdbeben geben. heute gabs schon eins mit 6.3. in Sumatra aber das ist nicht überaus stark. Mal sehen, was bis morgen noch passiert:

http://earthquake.usgs.gov/earthquak...quakes_all.php

Es gibt schon Indizien dafür dass die Energie diese Sonnenwinde vielleicht aber auch abrupte verändeungen nach oben oder unten die Stärke von Erdbeben ganz erheblich beeinflussen könnte.

Die Vergleichskurve mit den Erdbeben ist aber tatsächlich sehr auffällig . man muss es aber noch mindestens ein Jahr fortführen

Beitrag melden
mavoe 05.05.2010, 19:47
8. Sonnenwinde - Erdbeben

Zitat von perpendicle
Vielleicht meinen sie ja beben auf der Sonne? Früher nannte man das einfach Protuberanzen bzw Sonnenwind. 2012 ist wieder das 11 jährige Sonnenfleckenmaximum. War jedenfalls die beste Zeit das" dynamic solar observatory "ins All zu schießen: das ganze mit den Sonnenflecken usw ist aber wohl eine Wissenschaft für sich : Bei Protuberanzen gibt ja laut NASA verschiedene Typen von Sonneneruptionen die verschiedene Teilchen freisetzen. ( wohl viel Theorie dabei). Eigentlich aber wohl das übliche, bzw altbekannte : Gravitationsprozesse ( Sonnenflecken) die Energiefreisetzungen bewirken , Protuberanzen) was dann zu CMEs ( coronal mass ejections)führt. Kennt man doch schon seit Jahrzehnten, oder? ( ich bin aber nur Amateur) alles wohl nur eine Neuauflage made in USA. Interessant ist wenn eine davon nach 2 Tagen die Erde erreicht. die größe Sonnenflecken aktivität entstand dieses Jahr am 7 Februar / eine andere zwischen 2 April 2010 und erreichte ca am 4. April die Erde: Jedenfalls gabs dann zwischen 4. un 6 einen absoluten "seismischen Rekord ": die roten Säulen sind die höchsten Erdbebenmagnitiden des tages, die Zahlen in den Säulen stellt die Anzahl aller weltweit gewessenen Beben ab 2.9 dar. die grüne Kurve ist die Sonnenfleckenaktivität die blaue Kurve ist der "planetary A index"- das ist so etwas wie die maßeinheit für die Störung des Erdmagnetfeldes bzw Indikator wieviel von dem Sonnenwinden tatsächlich die Erde erreicht. Am 3. Mai gab es wieder so eine Sonnenfleckenspitze und müsste normalerweise heute die Erde erreichen: Es gibt schon HInweise dafür dass die Energie diese Sonnenwinde (vielleicht oder eher aber auch abrupte verändeungen nach oben oder unten) zumindest die Stärke von Erdbeben ganz erheblich beeinflussen würden. Wenn das stimmt, müsste es spätestens morgen ein ganz kräftiges Erdbeben geben. heute gabs schon eins mit 6.3. in Sumatra aber das ist nicht überaus stark. Mal sehen, was bis morgen noch passiert: Es gibt schon Indizien dafür dass die Energie diese Sonnenwinde vielleicht aber auch abrupte verändeungen nach oben oder unten die Stärke von Erdbeben ganz erheblich beeinflussen könnte. Die Vergleichskurve mit den Erdbeben ist aber tatsächlich sehr auffällig . man muss es aber noch mindestens ein Jahr fortführen
Huch

Beitrag melden
dasbertl 05.05.2010, 20:29
9. Ich sehe schon die Schlagzeile der BILD von morgen:

"Forscher schlagen Alarm:
WELTRAUMBEBEN BEDROHEN DIE ERDE"

oder (oder auch für die nächsten Tage, man will ja Sch..wachsinn zu Geld machen)
"Weltraumbeben:
ZERSTÖREN PLASMABOMBEN UNSEREN PLANETEN?"

dazu wunderschön mit Weltuntergangsbildern bestückt...

Und dabei ist es nur harmloses Wetterleuchten xD

Beitrag melden
Seite 1 von 2
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!