Forum: Wissenschaft
SpaceX-Gründer: Musk will Mars besiedeln, um die Menschheit zu retten
AP

Im kommenden Jahr will Elon Musk seine erste Mars-Rakete starten. Über das längerfristige Ziel sprach er nun auf der Tech-Messe SXSW: Der Planet müsse auch mit Blick auf einen potenziellen Dritten Weltkrieg besiedelt werden.

Seite 2 von 8
54321 12.03.2018, 08:36
10. Echt jetzt ?

Wie wär`s denn, erst einmal die Erde zu retten?! Hier gäbe es genug für seine Milliarden zu tun.

Beitrag melden
openda 12.03.2018, 08:40
11. utopisch

Wie macht er das denn mit dem Sauerstoff auf dem Mars? Der Mars hat eine so geringe Gravitation das er kaum Gas an sich halten kann und größere Wasservorkommen hat man dort auch noch nicht entdeckt. Für die stetige Gammastrahlung soll es auch noch keine Lösung geben, ausser man lebt dort in Höhlen oder abgeschirmten Containern. Will er die Unmengen von Wasser, Sauerstoff und Lebensmitteln dort hinkarren? Ich denke das Erste was sich die Menschen auf dem Mars einfangen werden sind unheilbare Depressionen und dann gehts dort richtig zur Sache.

Beitrag melden
Pfaffenwinkel 12.03.2018, 08:41
12. Den Mars mit Menschen besiedeln,

warum nicht? Vielleicht wurde die Erde ja auch mal aus ähnlichen Gründen von Marisianern besiedelt.

Beitrag melden
schwerpunkt 12.03.2018, 08:58
13.

Zitat von Pfaffenwinkel
warum nicht? Vielleicht wurde die Erde ja auch mal aus ähnlichen Gründen von Marisianern besiedelt.
Wenn man manche Forums-Beiträge so liest, scheint sich einem der Gedanke aufzudrängen.

Beitrag melden
schwerpunkt 12.03.2018, 09:01
14.

Zitat von werner-xyz
habe ich das Gefühl, dass der in einer anderen Welt lebt als ich. Ist ja nichts dagegen zu sagen, dass einer Visionär ist. Aber damit schießt er doch etwas über das Zeil hinaus. Er sollte seine Milliarden vielleicht eher mal für bezahlbare Elektroautos ausgeben, als solchen Hirngespinsten nach zu jagen. ...
Ja, das sollte sich Herr Musk wirklich mal zu Herzen nehmen und sich ein Beispiel an allen anderen Menschen mit Geld nehmen und endlich mal etwas in Richtung Elektro-Autos machen

[/sarkasmus]

Beitrag melden
philosophus 12.03.2018, 09:14
15. Ja, es gibt Hoffnung!...

Nie, habe ich hier im Forum soviel Einstimmigkeit über ein Thema vorgefunden. Bei soviel common sense, brauchen wir nicht einen Dritten Weltkrieg zu befürchten, geschweige mal ...auszuwandern. Es gibt doch Hoffnung !.

Beitrag melden
ospudd 12.03.2018, 09:18
16. ....die loesung ist nah...

...eine brilliante idee die viele probleme loest: wir schicken die 1%, die auf der welt die ausmachen die staendig kriege instigieren und von gier getrieben werden alle zum mars, und wenn alle angekommen sind, wird der planet mit musks hyperloop aus der reichweite der erde 'geschossen'. damit sind wir die scharfmacher los, die 99% der weltbevoelkerung kann sich endlich weiterentwickeln und eine gerechtere welt schaffen....

Beitrag melden
berlin-steffen 12.03.2018, 09:19
17. Der lebt in einer anderen Welt,

Zitat von werner-xyz
habe ich das Gefühl, dass der in einer anderen Welt lebt als ich. Ist ja nichts dagegen zu sagen, dass einer Visionär ist. Aber damit schießt er doch etwas über das Zeil hinaus. Er sollte seine Milliarden vielleicht eher mal für bezahlbare Elektroautos ausgeben, als solchen Hirngespinsten nach zu jagen. Und für jeden der sich außer in Science Fiction Romanen mit dem Thema beschäftigt hat, weiß, dass wir davon noch ein paar Jahrhunderte entfernt sind. Auch wenn es unpopulär ist. Wir werden die Probleme hier auf der Erde lösen müssen, wir haben keine Alternative.
genauso wie die anderen Psychopathen aus Silocon Valley, die uns mit irren Sachen beglücken wollen und dabei glauben, sie tun was Gutes. Mark Zuckerberg ist das beste Beispiel. Man kann auch das dazu mal lesen -> https://www.heise.de/tp/features/Die-Privatisierung-des-Kosmos-3981763.html .

Beitrag melden
felisconcolor 12.03.2018, 09:25
18. Immer niedlich

wie sich hier Menschen darüber ereifern was man alles mit den Milliarden Dollar Euro etc. von anderen Menschen tun könnte. Leute, das Geld ist sein Geld und er muss wohl clever genug gewesen sein es anderen aus dem Kreuz zu leiern. Also kann er, und nur er darüber bestimmen was er damit anstellt. Und es ist bestimmt tausendmal besser es in Technoligie zu stecken als damit eine Statue für das burning man Festival zu bauen und es anzustecken. Alles andere ist hier doch nur eine endlose Neiddebatte. Denn was er kann, kann im Grunde jeder andere auch. Man muss nur wollen wollen. Im übrigen würde ich auch nicht wollen das Elon Musk mir vorschreibt was ich mit meinen Geld anzufangen habe (den Roadster gibt es ja leider nicht mehr). Da bedienen sich eh schon genug andere daran. Und wenn ihr Frieden wollt, bewegt eure Hintern mal vom warmen Sofa auf die Strasse und tut was dafür, als ständig nur rum zu nörgeln. Ach draussen regnet es gerade, ok ihr seid entschuldigt.

Beitrag melden
MMetal 12.03.2018, 09:26
19.

Einmal hypothetisch dahingestellt, dass man auf dem Mars in 50Jahren leben könnte –
wären dann nicht diejenigen dort beheimatet, welche auf der Erde den 'Dritten Weltkrieg' angezettelt haben !

Beitrag melden
Seite 2 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!