Forum: Wissenschaft
SpaceX-Gründer: Musk will Mars besiedeln, um die Menschheit zu retten
AP

Im kommenden Jahr will Elon Musk seine erste Mars-Rakete starten. Über das längerfristige Ziel sprach er nun auf der Tech-Messe SXSW: Der Planet müsse auch mit Blick auf einen potenziellen Dritten Weltkrieg besiedelt werden.

Seite 3 von 8
Allgemeinbetrachter 12.03.2018, 09:41
20. ???

das Problem ist zum einen, überhaupt über so ein Thema zu reden. Er sollte lieber die Probleme hier auf der Erde lösen. Anstatt das Geld für solche sinnlosen Projekte raus zu pulvern. Er könnte lieber sein Geld in arme Regionen schicken zur Aufbauhilfe (Landwirtschaft). Recyling Anlagen nach Afrika. Luftfilteranlagen nach China, Trinkwassergewinnungseinrichtungen aus Salzwasser. Häuser und Infrastruktur, in die ärmsten Länder der Welt, damit die beim nächsten Hurikan wenigstens nen Dach übern kopf haben. Plastikfilteranlage für die Meere und mehr. Ich persönlich arbeite jeden Tag an der Rettung der Welt und habe keine Millarden auf dem Konto.

Beitrag melden
fuckspon 12.03.2018, 09:42
21. typisch deutsche Forenbeitraege.

Die sahen sicher aehnlich aus, als Musk ankuendigte, eine Verkehrswende hin zu Eletromobilitaet einleiten zu wollen.

1) Es ist Elons Sache, was er mit seinem Geld macht. Er wird zum Glueck bestimmt nicht auf deutsche Kleingeister hoeren.

2) Er war bisher sehr erfolgreich. BFR ist in greifbare Naehe gerueckt, nachdem er die staatlich organisierte uneffiziente Raumfahrt von hinten aufrollt.

3) Endlich mal ein Visionaer, der einfach die Aermel hochkrempelt und was _macht_ ausser Meckern, wie die ganzen Foristen hier.

4) Wegen Menschen wie den Foristen hier gibt es in Deutschland immer noch eine konservative (im Sinne von 'bewahrend') Regierung, die alte Dinosauriertechnologien, die schon lange dem Untergang geweiht sind, unterstuetzt und protegiert (Kohleverstromung, Verbrennerautos). Man stelle sich mal vor, man haette jemanden wie Musk als Kanzler...

Ich empfinde tiefsten Respekt vor Musk uns seinem Werk und drueck ihm alle Daumen, dass er weiterhin so erfolgreich inst in der Umsetzung seiner visionaeren Projekte.

Beitrag melden
HAJ 12.03.2018, 09:43
22. Das was dann auf dem Mars in Plastik-Containern irgendwie existiert

kann man nicht mehr als Menschheit im bisherigen Sinne bezeichnen. Musk prophezeit also das Verschwinden dessen, was bisher als "Mensch" bezeichnet wurde.

Beitrag melden
taglöhner 12.03.2018, 09:48
23. vorwärts nimmer

Ja so mancher SPON-Forist gehört nicht gerade zu dem Menschentypus, der das Pulver erfunden hat. Oder die Südsee mit Einbäumen besiedelt. Oder die Arktis, die Wüsten und den Himalaya. Er sitzt auf seinem Baum und wartet, seit Jahrtausenden mahnend, dass die Menschheit für ihren Übermut und sündiges Leben von höherer Stelle abgestraft werden wird. Vergebens. Wie peinlich.

Besser einen Fußballclub zulegen und die wirklich allerallerlängste Luxusyacht!

Beitrag melden
swandue 12.03.2018, 10:01
24.

Was uns auch irgendwann Probleme bereiten wird, das ist ein großer Brocken aus dem All mit Kurs Richtung Erde. Ich glaube, dass die Menschheit diese Gefahr eines Tages rechtzeitig erkennen und etwas dagegen unternehmen kann. Aber was ist mit der Gefahr aus dem Erdinneren - den Megavulkanen? Fällt uns dazu auch etwas ein (außer Auswandern)?

Beitrag melden
_spiegelvorhalter 12.03.2018, 10:08
25. Großartig!

Da lässt euch ein Visionär, der schon bewiesen hat dass er die Dinge erfolgreich angeht, an seinen Gedanken teilhaben, und gleich auf der ersten Seite dieses Forums schreit schon einer, der solle doch erstmal Autos fürs Volk bauen. Selten so gelacht! Erinnert mich an Columbus‘ Zeiten: „Och nee, lass uns doch lieber an der Algarve fischen gehen statt auf den Atlantik rauszusegeln. Da fällt man doch eh nur vom Rand der Erde runter.“ :-)

Beitrag melden
frenchie3 12.03.2018, 10:13
26. Ich frag mal nach den Auswahlkriterien

Handwerker, Intelligenzler, reiche Leute oder Politiker? Da ist schon Feierabend. Wobei die Reichen uneigennützig den Flug für die Menschheitsreserve finanzieren und Politiker dort oben so geläutert werden daß die Erde danach ein Paradies wird. Gerade auf die freut sich der zurückgebliebene eventuelle Überlebende und wird, ohne nachtragend zu sein, sofort allen Weisungen folgen. An und für sich eine gute Idee, man muß nur den Menschen dabei rauslassen. Rettet eher Hühner und Katzen

Beitrag melden
peterpeterweise 12.03.2018, 10:21
27. Ein Weltkrieg würde auch auf dem Mars geführt

Warum geht Musk davon aus, der der Weltkrieg nicht auch den Mars erreichen würde? Weltkriege haben es an sich, dass alle Gegenden, die erreichbar sind, in die Kampfhandlungen einbezogen werden. Solange zwei Seiten um die Macht kämpfen, wird keine Seite den Mars kampflos der anderen Seite überlassen wollen. Und wenn eine Seite gewonnen hat, dann kann sie auch die Erde wieder reparieren. Es ist wahrscheinlich einfacher, eine verseuchte Erde wieder mit einer gereinigten Atmosphäre zu versehen, als auf dem Mars erst einmal eine Atmosphäre zu schaffen, die nicht ins All entweicht.

Beitrag melden
Msc 12.03.2018, 10:21
28.

Zitat von _spiegelvorhalter
Selten so gelacht! Erinnert mich an Columbus‘ Zeiten: „Och nee, lass uns doch lieber an der Algarve fischen gehen statt auf den Atlantik rauszusegeln. Da fällt man doch eh nur vom Rand der Erde runter.“ :-)
Jemand, der tatsächlich glaubt, dass man im Mittelalter die Welt für flach hielt, sollte sich nicht anmaßen über Machbarkeit von Technologien zu urteilen.

Beitrag melden
BFR 12.03.2018, 10:26
29. Danke,

Zitat von felisconcolor
wie sich hier Menschen darüber ereifern was man alles mit den Milliarden Dollar Euro etc. von anderen Menschen tun könnte. Leute, das Geld ist sein Geld und er muss wohl clever genug gewesen sein es anderen aus dem Kreuz zu leiern. Also kann er, und nur er darüber bestimmen was er damit anstellt. Und es ist bestimmt tausendmal besser es in Technoligie ......
endlich jemand mit Hirn.
Da kommt bei manchen gleich wieder die linke Verteilungsideologie durch: Wie könnte ich das Geld von anderen besser verteilen?
Die Leute hier im Forum haben zwar keine Milliarde, dafür aber ganz viel Zeit und noch mehr Halbwissen.
Vielleicht sollten sich manche mal bei SpaceX bewerben, sind doch alle so intelligent und wissen wie man das eigentlich alles viel viel besser macht. An mangelnder Selbstüberschätzung sollten Sie zumindest nicht scheitern.

Beitrag melden
Seite 3 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!