Forum: Wissenschaft
Spektakuläre Atom-Pläne: Franzosen wollen Kernkraftwerk im Meer bauen

Grüne Energie aus Deutschland soll Exportschlager werden, doch im Ausland tüfteln Techniker*an ganz anderen Konzepten:*Atomreaktoren am Meeresboden, schwimmende Kernkraftwerke*- und*Mini-Meiler für den Vorgarten.

Seite 1 von 68
freqnasty 09.08.2011, 11:29
1. ...

Kewl.
Ob man in F evtl nun auch diese fasziniernde Studie von Ford aufgreift, und zur Serienreife bringt?
http://en.wikipedia.org/wiki/Ford_Nucleon
Man darf gespannt sein...

Beitrag melden
Tristan Steiner 09.08.2011, 11:43
2. Bailout für Frankreich

Was bringt und der Atomausstieg, wenn die Franzosen munter weiter auf diese Risikotechnologie setzen?
Atomreaktoren direkt ins Mehr zu plazieren ist ja wohl eine der dümmsten Ideen überhaupt. Sollte da mal was passieren, wie will man verhindern, dass sich die Radioaktivität über alle Weltmeere verteilt?

Ich hoffe nur, Frankreich geht pleite - und muss unter den von Deutschland aufgespannten Rettungsschirm. Weiterhin hoffe ich, unsere Politiker sind schlau - und manns(!) - genug, weise Bedingungen als Voraussetzung für den Bailout zu diktieren. Wie z.B. den sofortigen Atomausstieg.

Beitrag melden
Was_sein_muß_muß_sein 09.08.2011, 11:45
3. Franzosen und Kernkraft

Ich glaube, ich lese nicht recht ! ich würde sagen, die Entscheider sollten dringend mal einen kleinen Kurzurlaub (gerne auch länger) in Fukushima verbringen, in der Hoffnung, dass es Ihnen so gut gefällt, dass diese nie mehr zurückkommen... So langsam könnte man(n)/frau glauben, dass Strahlung nicht nur krank sondern auch blöd macht...
Ich fordere hiermit den Nicolas Sarkozy auf, diesen Schwachsinn zu stoppen, ansonsten überlege ich mir mal, wie man solchen Verbrechern schnellstmöglich das Handwerk legt.

Beitrag melden
ostap 09.08.2011, 11:45
4. schöne Aussichten

Zitat von sysop
Grüne Energie aus Deutschland soll Exportschlager werden, doch im Ausland tüfteln Techniker*an ganz anderen Konzepten:*Atomreaktoren am Meeresboden, schwimmende Kernkraftwerke*- und*Mini-Meiler für den Vorgarten.
Atommeiler im Meer ist sicher sehr praktisch. Man braucht dann keine Angst wie in Fukushima zu haben, dass das Kühlwasser nicht reicht, wenn so ein Wasserkocher explodiert. Und der Müll kann dann auch ganz einfach im Meer verteilt werden. Strahlende Zukunft!

Beitrag melden
Kurt G 09.08.2011, 11:46
5. Kolmeyer

Bei 100 Metern Wassertiefe ist es sehr, sehr, sehr unwahrscheinlich, dass der Kern schmilzt. Wahrscheinlich ist es sogar rundheraus unmöglich."
WAHRSCHEINLICH ist es sogar RUNDHERAUS UNMÖGLICH.
Ein irrwitziger Satz, für den es die Maximalstrafe geben muss.

Beitrag melden
TheBlind 09.08.2011, 11:47
6.

Als ob die mit Gewalt die Steinzeittechnologie unters Volk bringen will. Als ob die Entsorgung ein Klacks ist. Als ob Uran und andere anwendbare Materialien in Hülle und Fülle existieren würde. Als ob ein Unfall mit solchen Dingern keinerlei weitreichende Auswirkungen hätte. Warum schickt man nicht gleich eine A-Bombe zu Al-Qaida, bzw. baut die schon an passender Stelle auf und den Fernauslöser übers Internet steuerbar, da brauchen die nicht mal mehr die anstrengende und kostenintensive Reise antreten. Man muss schon ziemlich bekloppt sein. Sinnvoller wäre es, wenn die sich hinsetzen würden und das Abfallproblem zu lösen. DANN kann man ggf. über solche Spinnereien weiter reden.

Beitrag melden
donbernd 09.08.2011, 11:50
7. Einstein

Wie definierte Einstein noch gleich Wahnsinn ?

Es sei immer wieder dasselbe zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten .


Haben Fukushima und Tschernobyl denn noch nicht gereicht ?
Nun also auf dem Meeresboden, ganz so als gäbe es keinerlei Seebeben und keine Unterwaaservulkane baut man dort wo man im Störfall garnicht mehr hinkommt und die Strömungen dann die Verseuchung in alle Winkel der Welt tragen können.

Beitrag melden
KTScholz 09.08.2011, 11:50
8. endlich gute Reaktoren

Miniaturiserung von Reaktoren und zuverlässige Kühlsystem sowie stabile Umweltbedingungen und genug Abstand zu Biosystemen sprechen für diese neuen Nuklearanlagen, vor allem unter Wasser und in der Erde (möglichst tief). Ich bin der Meinung, dass der deutsche Atomausstieg nicht zuletzt auf einem Unverständnis der Kerntechnik und der administrativen Probleme erfolgt, die darin bestehen Sicherheitsmassnahmen auch durchzusetzen. Ich hoffe sehr, dass die neuen Reaktoren erfolgreich sein werden und wir im zweiten Nuklearzeitalter eine wartungsarme und katastrophenresistente Nukleartechnologie erhalten. Zum Vergleich sollte man sich die amerikanischen Marinereaktoren anschauen, die seit langem ohne große Zwischenfälle unterwegs sind und zahlenmäßig die Kraftwerke an Land übertreffen. Es ist möglich eine sichere Nuklearenergie aufzubauen, nur diesen Willen muss man haben und nicht Ideologie und Unverständnis.
Ein sehr guter Vergleich ist meiner Meinung nach die Einführung von Geld und Zinsen. Diese neuen Wirtschaftsmöglichkeiten haben zu Beghinn reihenweise Menschen ins Unglück und in die Schuldknechtschaft gebracht, was in Rom und Griechenland zu gut dokumentierten gesellschaftlichen Verwerfungen führte. Würden Sie deshalb lieber ihr Gehalt in Getreidescheffeln oder Salzpackungen erhalten und dann gegen andere Güter tauschen?

Beitrag melden
jona kompa 09.08.2011, 11:52
9. bleibt einem die Spucke weg....

...bei soviel unglaublicher Dummheit. Die Firmen, die solche Konzepte entwickeln, haben keinerlei Skrupel und aus Fehlern wird aus Prinzip nicht gelernt. Radioaktivitaet einfach im Meer verduennen - klasse!

Oder Kontimination gleich in Vorgarten, fehlt nur noch die Endlagerung im Keller.

Beitrag melden
Seite 1 von 68
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!