Forum: Wissenschaft
Sport und Physik: Forscher entdecken Gesetz der Spielfeldgröße
DPA

Warum ist ein Handballfeld größer als ein Tennisplatz? Physiker haben die Spielflächen diverser Sportarten untersucht und dabei interessante Zusammenhänge aufgedeckt.

Seite 1 von 8
ludna 09.04.2014, 13:17
1. Ist das korrekt ?

"Weil der Luftwiderstand nur von der Form, nicht aber von der Masse eines Objektes abhängt, wird ein Volleyball bei gleicher Startgeschwindigkeit viel stärker abgebremst als ein Fußball."

Der Luftwiderstand ist ja gleich, das Problem ist der Impuls. p=m*v. Bei gleichem v aber grösserem m hat der Fussball einfach einen höheren Impuls bzw eine grössere kinetische Energie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
StörMeinung 09.04.2014, 13:22
2. Stating the obvious ....

Zitat von sysop
Warum ist ein Handballfeld größer als ein Tennisplatz? Physiker haben die Spielflächen diverser Sportarten untersucht und dabei interessante Zusammenhänge aufgedeckt.
Zitat von
Mit steigender Flugweite wird das Spielfeld immer größer
Das ist genauso gut wie: "Bei zunehmender Dämmerung hat der Soldat alsbald mit Dunkelheit zu rechnen."
Bekommen diese sogenannten Physiker für diesen Quatsch auch noch Geld?
Lustigerweise wird das zitierte Journal u.a. von der Deutschen Physikalischen Gesellschaft herausgegeben und behauptet von sich von der "Forefront of physics" zu berichten. Einstein würde auf jeden Fall vor Neid erblassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erwin dunn 09.04.2014, 13:27
3.

In diesem Zusammenhang wäre es auch interessant zu erfahren, ob die Kriterien der Maße für Amateur oder Profisport intuitiv oder auch physikalische Gegebenheiten bei der Festlegung berücksichtigt wurden. Jedenfalls schaue ich lieber den Studenten unserer Stadt beim Freizeitkicken zu, als diese oftmals unspektakulären Profispiele. Auf kleinen Sportplätzen mit kleinen Teams ist die Action einfach größer. Dies zählt auch für Hallen Fußball.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mori1982 09.04.2014, 13:30
4. meine Befürchtung

Das Problem an der Studie ist eventuell die ziel/-studienbezogene Auswahl der Spielfelder/Sportarten. Als erstes denke ich an Eishockey, sehr kleines Spielfeld mit sehr hohen Geschwindigkeiten, ähnlich wie beim Golf nur dass da das Spielfeld am größten ist. Dieses beispiel widerspricht meines Erachtens den Forschungsergebnissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
martin.paul 09.04.2014, 13:41
5. Warum?

Wozu dieser ganze Artikel?
Dass man einen Tennisplatz nicht so gross wie ein Fussballfeld machen kann, kann sich jeder Vollidiot ausrechnen. Dieser Artikel ist einfacb ueberfluessig und nichts sagend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dauerlaeufer74 09.04.2014, 13:45
6. Form bestimmt den Luftwiderstand

Das ist ja soweit richtig, nur in diesem Artikel unglücklich interpretiert und erklärt. Weil die Masse jedoch einen erheblichen Teil zur kinetischen Energie beiträgt und diese wiederum entscheidend dafür ist, wie weit das Objekt, trotz des Luftwiderstands getragen werden kann. Das erklärt letzlich, weshalb der Fußball weiter fliegt, als der gleich große Volleyball.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
silverhair 09.04.2014, 13:45
7. Der Luftwiderstand

Zitat von ludna
"Weil der Luftwiderstand nur von der Form, nicht aber von der Masse eines Objektes abhängt, wird ein Volleyball bei gleicher Startgeschwindigkeit viel stärker abgebremst als ein Fußball." Der Luftwiderstand ist ja gleich, das Problem ist der Impuls. p=m*v. Bei gleichem v aber grösserem m hat der Fussball einfach einen höheren Impuls bzw eine grössere kinetische Energie.
Der Luftwiderstand ist entscheident, da die Oberfläche Form etc. einen Gegenstand stark abbremsen - deshalb haben wir ja auch Fallschirme und unzählig schnelle Fluggeräte!

Und er ist sicherlich nicht gleich - Oberfläche und Form spielen da eine maßgebliche Rolle!

Auch Autos Fahrräder .. immer ist der Luftwiderstand der Massgebliche Bremsfaktor!
Die Masse hat dabei kaum einen Effekt , weil diese richtung gravitation wirkt , also nach unten, aber das Fluggerät sich näherungsweise parallel zu Erdboden (Tangential zur Gravitation bewegt) also Kräfte frei sich bewegt!

Anm: Nachdem man beim Fahrrad die Reibung gegenüber dem Boden in Hallen wirklich fast nahe Null hat , hängen die erreichtbaren Geschwindigkeiten eigentlich nur noch vom Luftwiderstand ab!

Entfernen sie bei "geworfene/angetriebenen Flugobjekten" den Luftwiderstand = Vakuum , würde die Reichweite dem Erdumfang entsprechen .. deshalb brauchen Sateliten keinen grossartigen Antrieb mehr!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dancc95 09.04.2014, 13:46
8. genau

Zitat von ludna
"Weil der Luftwiderstand nur von der Form, nicht aber von der Masse eines Objektes abhängt, wird ein Volleyball bei gleicher Startgeschwindigkeit viel stärker abgebremst als ein Fußball." Der Luftwiderstand ist ja gleich, das Problem ist der Impuls. p=m*v. Bei gleichem v aber grösserem m hat der Fussball einfach einen höheren Impuls bzw eine grössere kinetische Energie.
oder einfach Massenträgheit...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alban 09.04.2014, 13:50
9. Kann sein

dass bei den grossen europäischen Clubs die Fussballfelder alle gleich gross sind. Soweit ich aber weiss besagt die Regel zwischen 90-120m lang und 45-90m breit. Deshalb kann man natürlich auf einem Spielfeld mit den Maassen 50x80 spielen. Bericht=Quatsch ist meine Theorie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8