Forum: Wissenschaft
Stärke 7,3: Tsunami-Alarm nach Erdbeben in Japan

Ein Erdbeben der Stärke 7,3 hat die Katastrophenregion im Nordosten Japans erschüttert. Die Behörden gaben am Freitag eine Warnung vor einem Tsunami für die Provinz Miyagi heraus

Seite 1 von 5
zeitmax 07.12.2012, 10:08
1. Toll, diese schnelle Schadenfreiheit an der Reaktorruine..

vor allem am Abklingbecken.
Wie können diese "Experten" das so schnell wissen? Es waren übrigens zwei 7,3-Beben in kurzem Abstand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grubers 07.12.2012, 10:15
2. Berichterstattung

na immerhin ist jetzt das havarierte Kraftwerk eine Folge des Tsunamis und nicht mehr der Tsunami eine Folge des Kraftwerkunglücks ...

So in etwa kam es einem auf SPON immer vor :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
de-be 07.12.2012, 10:18
3.

... macht doch nichts ... ist doch alles sicher ... wie immer!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tw1974 07.12.2012, 10:25
4. Riesenwelle?

Im Kopf wird von einer "Riesenwelle" gesprochen, die in Fukushima erwartet wird, weiter unten heißt es dann, eine Welle mit einer Höhe von 50 cm würde erwartet werden. Ist das ernst gemeint? Sorgen würde ich mir machen, wenn die Welle 50 METER hoch wäre, aber bei 50 cm??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Originalaufnahme 07.12.2012, 10:31
5. ===

Zitat von grubers
na immerhin ist jetzt das havarierte Kraftwerk eine Folge des Tsunamis und nicht mehr der Tsunami eine Folge des Kraftwerkunglücks ... So in etwa kam es einem auf SPON immer vor :)
Falsch gedacht! Das havarierte Kraftwerk wurde von Menschen geplant, errichtet und betrieben. Erdbeben und Tsunamis gab es schon lange vorher - übrigens nicht nur in Japan.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kolibri73 07.12.2012, 10:32
6. optional

Wer in dieser Region weiterhin auf Kernkraft setzt, zeigt dass er auch nicht aus schmerzhafter Erfahrung lernt und verliert daher auch mein Mitgefuehl.Entschlossen bekaempft werden muss die Energiemafia die gegen die Ueberlebensinteressen der Bevoelkerung handelt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maliperica 07.12.2012, 10:38
7. E=´m*c²

Zitat von tw1974
Im Kopf wird von einer "Riesenwelle" gesprochen, die in Fukushima erwartet wird, weiter unten heißt es dann, eine Welle mit einer Höhe von 50 cm würde erwartet werden. Ist das ernst gemeint? Sorgen würde ich mir machen, wenn die Welle 50 METER hoch wäre, aber bei 50 cm??
Die Geschwindigkeit dieser winzig kleiner Welle macht immer die ErnstlicheKit der Lage aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deus-Lo-vult 07.12.2012, 10:42
8. ...

Zitat von tw1974
Im Kopf wird von einer "Riesenwelle" gesprochen, die in Fukushima erwartet wird, weiter unten heißt es dann, eine Welle mit einer Höhe von 50 cm würde erwartet werden. Ist das ernst gemeint? Sorgen würde ich mir machen, wenn die Welle 50 METER hoch wäre, aber bei 50 cm??
Eben diese Frage stellte sich auch mir. Entweder es ist ein Schreibfehler, oder eben kein Tsunami.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tweet4fun 07.12.2012, 10:42
9. Vielleicht hilft Nachbildung?

Zitat von tw1974
Im Kopf wird von einer "Riesenwelle" gesprochen, die in Fukushima erwartet wird, weiter unten heißt es dann, eine Welle mit einer Höhe von 50 cm würde erwartet werden. Ist das ernst gemeint? Sorgen würde ich mir machen, wenn die Welle 50 METER hoch wäre, aber bei 50 cm??
Ihr Beitrag spricht dafür, daß Sie von der Funktion und Wirkungsweise eines Tsunamis herzlich wenig wissen. Eine Tsunami-Welle von "nur" 50 cm würde wegen der inneliegenden Schubkraft und Energie für die deutsche Nordseeküste z.B. eine mittelschwere Katastrophe bedeuten.

Erinnern Sie sich bitte an Thailand! Die Videoaufnahmen zeigten zuerst eine optisch eher harmlos aussehende Welle, die von vielen Strandbesuchern mit nur mäßiger Aufmerksamkeit bedacht wurde. Die Auswirkungen an Land waren jedoch fatal!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5