Forum: Wissenschaft
Staffelfinale: "Game of Thrones", kurz erklärt
HBO/ Sky

Am Sonntagabend läuft die letzte Folge der vorletzten Staffel "Game of Thrones". Die Serie ist ein globales Phänomen, von Bulgarien bis Myanmar. Aber warum eigentlich? Ein Erklärungsversuch.

Seite 7 von 17
nick_neuer 27.08.2017, 19:55
60. OT Mal ganz allgemein

Viele der Kommentare zeigen mal wieder exemplarisch, was mich seit Anbeginn deutscher Internetforen entsetzt:
Warum könnt ihr nicht einfach akzeptieren, dass es Menschen gibt die etwas anderes mögen als ihr selbst? Egal ob Serien, Filme, Videospiele, Autos, Sportarten, you name it. Warum fühlt ihr euch aufgerufen, diese Menschen mit anderen Vorlieben ungefragt als dumm, infantil, verantwortungslos oder einfach generell "schlechter" herabzuwürdigen? Was ist denn los mit euch?

Es gibt da ein Konzept, das nennt sich Toleranz.
Ich glaube an die Freiheit und die Verantwortung des Einzelnen.
Leider scheinen ganz viele meiner Landsleute dieses Konzept aber unerträglich zu finden. Vielleicht äußert sich in Internetforen aber auch nur eine Negativauswahl intolanter Misanthropen.
Oder sollte dies wirklich eine so weit verbreitete Geisteshaltung sein?
Dann...ja dann ist dies wohl nicht mehr mein Land.

Beitrag melden
nick_neuer 27.08.2017, 19:59
61.

Zitat von Sumerer
Ich mache ja keine Vorschriften, sondern weise lediglich darauf hin, dass logischerweise zum Beispiel die Benutzung eines Ballerspiels Wirkungen erzeugt. Das gilt auch für die Nutzung der heimischen Flimmerkiste. Es liegt an Ihnen das zu bedenken und sich und eventuell noch Dritte nicht mit jedem nutzlosen Dreck vollzudröhnen. Wenn man doch den Dreck vorzieht, entzieht man sich alternativen Prägungsmöglichkeiten. Was ich als ausgemachtes Defizit betrachte.
Ist nicht persönlich gemeint, aber ich betrachte es als Defizit, seine Mitmenschen erziehen zu wollen.

Naja, außer beim Rechtsfahrgebot, da gibt es tatsächlich noch viel zu tun...

Beitrag melden
christian simons 27.08.2017, 20:22
62.

Zitat von momsenkira
Vielleicht erstmal die Bücher Lesen. Jon Snow stirbt nicht, Cersei ist immer noch im Gefängnis, die Drachenkönigen ist verschwunden, und die Schlacht der Bastarde gibt es auch nicht. Staffel 6 und 7 haben sich die Macher der Serie ausgedacht, wahrscheinlich um die Zuschauer- zahen in die Höhe zu treiben, wohl aus Profitgier. Also, die Bücher sind um Klassen besser, deshalb schaue ich diese Serie nicht.
GOT dürfte zwar der erste Fall in der Literaturgeschichte sein, in der die Verfilmung die Vorlage überholt, aber da passiert nichts, was nicht im Sinne des Autors wäre.

George RR Martin ist nach wie vor ausführender Produzent der TV-Serie und im ständigen Kontakt mit den Machern. Es würde mich demnach nicht überraschen, wenn man in den beiden noch ausstehenden Bänden vieles aus Staffel 6 und 7 wiederfindet. So zum Beispiel auch die Schlacht der Bastarde.

Beitrag melden
Zaunsfeld 27.08.2017, 20:25
63.

Zitat von momsenkira
Vielleicht erstmal die Bücher Lesen. Jon Snow stirbt nicht, Cersei ist immer noch im Gefängnis, die Drachenkönigen ist verschwunden, und die Schlacht der Bastarde gibt es auch nicht. Staffel 6 und 7 haben sich die Macher der Serie ausgedacht, wahrscheinlich um die Zuschauer- zahen in die Höhe zu treiben, wohl aus Profitgier. Also, die Bücher sind um Klassen besser, deshalb schaue ich diese Serie nicht.
Quatsch. Die Bücher sind einfach nur noch nicht fertig, weil der Autor mit dem Schreiben nicht hinterherkommt, aber eine Fernsehserie nunmal nicht einfach mittendrin 3 Jahre aussetzen kann.
Der Buchautor arbeitet übrigens mit den Serienmachern zusammen und gibt auch die groben Handlungsabläufe vor, auch wenn es sich in Details aus dramaturgischen Gründen zu den Büchern unterscheiden kann.
Aber der Buchautor ist immer noch Rechteinhaber und geistiger Eigentümer des gesamten Franchise. Es wurde keine einzige Folge ohne seine Zustimmung gedreht.

Beitrag melden
markus.w77 27.08.2017, 20:32
64. @nick neuer

Danke für diesen wirklich guten Beitrag zur Toleranz. Ich bin auch immer wieder sprachlos. Zumal diese intoleranz, dieses nicht akzeptieren anderer Meinungen oder Geschmäcker ja nicht nur nicht toleriert wird, der andere wird ja auch noch herab gewürdigt. Nicht gerade sehr intelligent.
Ich zb scheine dann gar nicht in die gedankliche dumme glotzer Rolle zu passen, da ich neben GoT gerne in der Natur bin ( wird ja hier unterstellt, wer die Serie schaut hat keine Auge für die Natur) gerne viel lese, usw.
Got trifft einfach meinen Geschmack guter Unterhaltung. Das ist alles.

Beitrag melden
Sumerer 27.08.2017, 20:54
65.

Zitat von nick_neuer
Ist nicht persönlich gemeint, aber ich betrachte es als Defizit, seine Mitmenschen erziehen zu wollen. Naja, außer beim Rechtsfahrgebot, da gibt es tatsächlich noch viel zu tun...
Ganz sicher will ich die "kulturell überaus wertvollen und den Zuschauer prägenden Aspekte" dieser Serie nicht verhöhnen! Nur aufgefallen sind mir solche, in den Kommentaren hier, bislang auch noch nicht.

Mein Defizit ist, dass es wohl offensichtlich wertvolle Aspekte in dieser Serie nicht gibt.

Beitrag melden
Skalla-Grímr 27.08.2017, 20:56
66. Trolle am Werk?

Ich finde es sehr interessant, dass einige User, die die Serie und deren Zuschauer anscheinend für selten dümmlich halten (teilweise ohne sie gesehen zu haben), und glauben hier rumerzählen zu müssen, dass sie selbst ja so viel Besseres zu tun hätten, dann aber genug Zeit haben, um in einem Diskussionsthread wie diesem sinnfreie Beiträge zu verfassen, die nur der Selbstbeweihräucherung (ich stehe ja so weit über so einem trivialen Zeug ...) dienen. Natürlich gibt es immer Wichtigeres, Anspruchsvolleres, ... als das, worüber gerade diskutiert wird. Dann haltet euch doch raus und verschwendet eure wertvolle Zeit, wenn ihr sie nicht an Serien wie GoTh verschenken wollt, doch erst recht nicht an Diskussionen darüber.

Zur Serie selbst: Aus meiner Sicht hat die Qualität der Geschichte abgenommen, seit ihr nicht mehr die Bücher von Martin zugrunde liegen. Schade auch, dass man jetzt so aufs Tempo drückt, weil nur noch so wenige Folgen verbleiben. Sehenswert ist das Ganze aber auf jeden Fall.

Beitrag melden
christian simons 27.08.2017, 21:29
67.

Zitat von Sumerer
Ganz sicher will ich die "kulturell überaus wertvollen und den Zuschauer prägenden Aspekte" dieser Serie nicht verhöhnen! Nur aufgefallen sind mir solche, in den Kommentaren hier, bislang auch noch nicht. Mein Defizit ist, dass es wohl offensichtlich wertvolle Aspekte in dieser Serie nicht gibt.
Der Kulturtheorie-Professor Jan Söffner von der Zeppelin Uni in Friedrichshafen am Bodensee ist anderer Meinung:

http://www.stern.de/kultur/tv/-game-of-thrones---warum-man-die-serie-auch-in-100-jahren-noch-kennen-wird-7565444.html

Was ist Ihre Qualifikation in dieser Frage?

Beitrag melden
christian simons 27.08.2017, 21:50
68.

Zitat von Sumerer
So wie Sie es darstellen, ist die Serie Religionsersatz. Der Zuschauer wird quasi durch den "Gottesdienst" mit seinen stereotypen Wiederholungen zur "Wahngläubigkeit" erzogen und will permanent Fortsetzung zur Befriedigung seiner Abhängigkeit.
Der Vergleich mit Religion ist schon deshalb Unfug, weil es in dieser Geschichte keine Heilsbringer gibt. Der Zuschauer mag mit einzelnen Figuren mehr oder weniger sympathisieren, aber niemand wird als religiöse Lichtgestalt verklärt.

Um das zu diskutieren, müsste man einzelne Charaktere näher beleuchten. Aber das können Sie offenbar nicht, weil Ihnen anscheinend die eitle Pose des schlauen Kulturkritikers wichtiger ist als die Kenntnis der Materie.

Beitrag melden
Sumerer 27.08.2017, 22:20
69.

Zitat von christian simons
Der Kulturtheorie-Professor Jan Söffner von der Zeppelin Uni in Friedrichshafen am Bodensee ist anderer Meinung: http://www.stern.de/kultur/tv/-game-of-thrones---warum-man-die-serie-auch-in-100-jahren-noch-kennen-wird-7565444.html Was ist Ihre Qualifikation in dieser Frage?
Jan Söffner ist lediglich der Faszination erlegen, die er von dieser Serie ausgehen sieht.

Ich glaube nicht, dass die Vermittlung der fiktiven Annahme, dass es Drachen und Untote geben soll, irgendeinen geistigen Nährwert hat.

Und auch nicht, dass die Kombination von Sex & Crime etwas herausragend sinnvolles darstellen könnte. Dieser Humbug wird in 100 Jahren vergessen sein.

Beitrag melden
Seite 7 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!