Forum: Wissenschaft
Start von Arktis-Expedition: "Polarstern" soll ein Jahr im Packeis festfrieren
DPA

Es wird eine spektakuläre Expedition: Das Forschungsschiff "Polarstern" soll im Packeis festfrieren - und ein Jahr lang mit den Schollen treiben. Wissenschaftler erhoffen sich wichtige Klima-Daten.

Seite 1 von 2
spon-facebook-10000015195 08.08.2019, 16:54
1. Respekt!

Finde ich sehr interessant und wünsche allen Forschern sowie der Polarstern gutes Gelingen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wimjonk 08.08.2019, 17:26
2.

Mit welchem Schiff wird dann im kommenden Süd-Sommer Neumayer-III in der Antarktis versorgt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alex300 08.08.2019, 17:32
3. Interessant, aber nicht neu

https://en.wikipedia.org/wiki/Georgiy_Sedov_(icebreaker)
https://de.wikipedia.org/wiki/Eisdriftstation

Allerdings, unter den Umständen, dass das ewige Eis schmilzt, wird Arktis zum interessanten Wirtschaftsgebiet (Rohstoffen).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nesmo 08.08.2019, 17:39
4. Wieso

nimmt man nicht für ein Bruchteil des Geldes eine (oder zehn) Bojen? Um die Temperatur , Wind und Abtrieb und allerlei mehr zu messen reicht eine kleine Messtation. Man muss dann nicht eine ganze Besatzung ein halbes Jahr für 140 Millionen Euro mit Nahrung versorgen, um zu sehen, wie das Packeis sich bewegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marialeidenberg 08.08.2019, 18:21
5. Sicher ein richtiger Gedanke, wird auch in geeigneten Umfeldern

Zitat von nesmo
nimmt man nicht für ein Bruchteil des Geldes eine (oder zehn) Bojen? Um die Temperatur , Wind und Abtrieb und allerlei mehr zu messen reicht eine kleine Messtation. Man muss dann nicht eine ganze Besatzung ein halbes Jahr für 140 Millionen Euro mit Nahrung versorgen, um zu sehen, wie das Packeis sich bewegt.
umgesetzt. Aber in der Polregion mit dem zu erwartenden Eisdruck wäre das eine immens kostspielige Entwicklung, resp. Bau. Der Verlust einer solchen Meßstation wäre Alltagsrisiko. Ich hoffe sehr, daß das AWI die Alternative zur POLARSTERN bedacht hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
smst0123 08.08.2019, 18:54
6. Da hilft nur Ironie....

Also Wissenschaftler sind grundsätzlich total dumm und denken nie über Alternativen nach. Sowohl technische Umsetzbarkeit als auch finanzielle Mittel spielen nie eine Rolle bei derartigen Projekten. Man schöpft einfach aus dem Vollen um der eigenen Abenteuerlust zu fröhnen. Nur deshalb geht es irgendwann zum Mars....
Man man man, dass es aber auch immer so kluge Kommentare in Foren geben muss. Fragt man sich, warum diese Foristen sich nicht dumm und dämlich verdienen mit ihrer hier mitgeteilten Weisheit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegkom 08.08.2019, 20:16
7. Frage

Haben nicht x Wissenschaftler erzählt und hat SPON nicht x Berichte gebracht, dass die Arktis bald eisfrei sein soll. Und jetzt das. An was soll man noch glauben, oder anders geefragt: Was weiß man eigentlich?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
equigen 08.08.2019, 21:35
8. 140 Millionen für den Spass

Und in unseren Schulen bröckelt der Putz, fehlt IT und Lehrer.

Dafür können ein paar „Wissenschaftler“ auf Kreuzfahrt durch die Arktis gehen und damit den Planeten retten.

Versorgung per weiteren Schiffen und Flugzeug... Ich dachte man muss sich für‘s Fliegen schämen? Ach ja richtig, natürlich nur dann wenn man kein Klimaaktivist ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ceen 09.08.2019, 08:25
9.

Zitat von spiegkom
Haben nicht x Wissenschaftler erzählt und hat SPON nicht x Berichte gebracht, dass die Arktis bald eisfrei sein soll. Und jetzt das. An was soll man noch glauben, oder anders geefragt: Was weiß man eigentlich?
SInd sie dumm oder sowas?
Die Arktis wird bald im Sommer (Zukunft andere Jahreszeit) eisfrei sein, die Polarstern lässt sich im Winter einfrieren (jetzt).
Bitte einfach nochmal in die Schule gehen danke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2