Forum: Wissenschaft
Stealth-Flieger: US-Militär lässt Tarnkappen-Kampfdrohne fliegen

Das US-Militär erweitert sein Drohnen-Arsenal um einen Tarnkappen-Flieger: Die X-47B hat ihren Erstflug erfolgreich absolviert. Sie könnte die erste bewaffnete Stealth-Drohne der Amerikaner werden.

Seite 1 von 11
ted211 07.02.2011, 18:12
1. Nicht zielführend

Wann begreifen die Militärs weltweit endlich, dass ein Drehen an der Rüstungsspirale für die Probleme der Menschheit nicht zielführend ist? Weltweite Abrüstung ist erforderlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thoddy 07.02.2011, 18:24
2. ...

Zitat von ted211
Wann begreifen die Militärs weltweit endlich, dass ein Drehen an der Rüstungsspirale für die Probleme der Menschheit nicht zielführend ist? Weltweite Abrüstung ist erforderlich.
Sie sind naiv... das sollen Sie begreifen. Auch abgerüstet und ohne Massenvernichtungswaffen oder Drohnen wird sich die "Menschheit" noch in hundert Jahren die Köpfe einhauen. Ohne Militär übrigens noch viel schneller als mit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
n01 07.02.2011, 18:30
3. Unsichtbar für alle?

Wenn nun Amerika diese Drohnen baut, Russland sie auch baut, China auch irgendwann. Wenn keiner mehr diese Drohnen orten kann, wird dann die Gefahr eines Konflikts nicht größer?
Der Himmel schwirrt vor unsichtbaren Drohnen, und keiner weiss, woher sie kommen, wohin sie gehen. Ein möglicher , auch nichtatomarer Präventivschlag wäre möglich, bzw, ein Konflikt aus der Unsicherheit, was über dem eigenem Land vor sich geht. Stell sich mal einer vor , über den USA fliegen Chinesische oder Russische, unsichtbare Aufklärungsdrohnen, oder umgekehrt. Was das wohl für ein gefährliches Durcheinander gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ted211 07.02.2011, 18:36
4. Gruß

Zitat von Thoddy
Sie sind naiv... das sollen Sie begreifen. Auch abgerüstet und ohne Massenvernichtungswaffen oder Drohnen wird sich die "Menschheit" noch in hundert Jahren die Köpfe einhauen. Ohne Militär übrigens noch viel schneller als mit.
Northrop Grumman lässt freundlich grüßen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jeez 07.02.2011, 18:42
5. Peng peng

Zitat von n01
Wenn nun Amerika diese Drohnen baut, Russland sie auch baut, China auch irgendwann. Wenn keiner mehr diese Drohnen orten kann, wird dann die Gefahr eines Konflikts nicht größer? Der Himmel schwirrt vor unsichtbaren Drohnen, und keiner weiss, woher sie kommen, wohin sie gehen. Ein möglicher , auch nichtatomarer Präventivschlag wäre möglich, bzw, ein Konflikt aus der Unsicherheit, was über dem eigenem Land vor sich geht. Stell sich mal einer vor , über den USA fliegen Chinesische oder Russische, unsichtbare Aufklärungsdrohnen, oder umgekehrt. Was das wohl für ein gefährliches Durcheinander gibt.
Das Militär hat doch schon immer geifernd an der Büchse der Pandora gerüttelt, business as usual.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Moewi 07.02.2011, 18:44
6. Keine Macht den Titeln

GROSSARTIG!

Dann wird sich der die Hochzeitsgesellschaft zusammenbombende Pilot künftig nicht mehr nur kilometerhoch "bedroht gefühlt haben", sondern den Angstschweiss direkt nach ausklinken der Waffenlast am heimischen Strand in Florida abwaschen können.

Wohl bekomm's!"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Moewi 07.02.2011, 18:45
7. Keine Macht den Titeln

Zitat von Thoddy
Sie sind naiv... das sollen Sie begreifen. Auch abgerüstet und ohne Massenvernichtungswaffen oder Drohnen wird sich die "Menschheit" noch in hundert Jahren die Köpfe einhauen. Ohne Militär übrigens noch viel schneller als mit.
Aber nicht so formvollendet und chirurgisch präzise...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pax 07.02.2011, 19:04
8. Ästhetische Moral

Zitat von Moewi
Aber nicht so formvollendet und chirurgisch präzise...
..am Ende ist alles eine Frage der Ästhetik.

Der letzte Völkermord wurde mit Macheten begangen.
Die Wahl der Waffe scheint also für die Existenz dessen Zwecks unerheblich.



Im übrigen wird doch allerhand Wirbel um die Stealth-Fähigkeit gemacht , die jetzt nicht die primäre und wichtigste Eigenschaft der Drohne ist. Denn diese macht die Drohne genauso unsichtbar , wie der grüne Anstrich einen Leopard2 Panzer unsichtbar macht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Indigo76 07.02.2011, 19:29
9.

Zitat von pax
Im übrigen wird doch allerhand Wirbel um die Stealth-Fähigkeit gemacht , die jetzt nicht die primäre und wichtigste Eigenschaft der Drohne ist. Denn diese macht die Drohne genauso unsichtbar , wie der grüne Anstrich einen Leopard2 Panzer unsichtbar macht.
Sie vergleichen nicht Äpfel mit Birnen sondern Kokosnüsse mit Fahrrädern. Ein Tarnanstrich dient der optischen Tarnung bei Sichtkontakt. Stealthbeschichtung aber verhindert elektronische ortung. Wenn man so eine Drohne mit bloßem Auge sehen kann, ist es doch längst zu spät.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11