Forum: Wissenschaft
Sternsystem: Forscher entdecken bisher älteste Galaxie

Rekord im Kosmos: Astronomen erklären, die bisher älteste bekannte Galaxie entdeckt zu haben. Ihr Licht stammt aus einer Zeit, als die ersten Sterne zündeten - und so die Finsternis im Universum durchbrachen.

Seite 1 von 33
Layer_8 26.01.2011, 20:04
1. Finsternis

Zitat von sysop
Rekord im Kosmos: Astronomen erklären, die bisher älteste bekannte Galaxie entdeckt zu haben. Ihr Licht stammt aus einer Zeit, als die ersten Sterne zündeten - und so die Finsternis im Universum durchbrachen.
"...und so die Finsternis im Universum durchbrachen"

Finsternis ist ein menschlich subjektives Empfinden. Soo finster war das Universum damals nicht. Da war wirklich was los mit Wechselwirkungen Licht-Materie. Es kommt halt nur auf die Wellenlänge an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
günter1934 26.01.2011, 20:04
2. Finsternis....

Zitat von sysop
Rekord im Kosmos: Astronomen erklären, die bisher älteste bekannte Galaxie entdeckt zu haben. Ihr Licht stammt aus einer Zeit, als die ersten Sterne zündeten - und so die Finsternis im Universum durchbrachen.
Schon interessant, was Forscher so alles wissen! Als wären sie dabei gewesen:

""Nach dem Urknall wurde es finster im Universum. Ein undurchdringliches Gemisch aus Wasserstoff- und Heliumkernen, umschwirrt von freien Elektronen, schluckte nahezu jedes Licht - das sogenannte dunkle Zeitalter herrschte. Erst rund 300 Millionen Jahre nach dem Urknall lichtete sich der Schleier: Gas- und Staubmass..."

Ich bin gespannt, wann man demnächst Galaxien aufspürt, die vor dem Urknall entstanden sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freeagent 26.01.2011, 20:06
3. Ungenau

Pauschal zu schreiben, dass das Hubble Utra Deep Field ein "besonders sternenarmer Himmelsbereich" sei, ist etwas ungenau:

Auf diesem Bild zum Beispiel sind tausende Galaxien zu erkennen (in der höchsten Auflösung):

http://hubblesite.org/gallery/album/...07b/web_print/

Eine Galaxie umfasst durchschnittlich 100-200 Milliarden Sterne. Ich schicke das Bild immer Leuten, die meinen "wichtig" und "groß" zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unglaeubig 26.01.2011, 20:37
4. zahlen sind ja nicht jedermanns sache...

ich glaub jedenfalls nicht, dass es eine 13,2 milliarden jahre alte galaxie 200.000 jahre älter ist als eine 13 milliarden jahre alte galaxie - aber genau das stand im artikel zumindest um 20:37 uhr noch:

"Sollte das neue Teleskop den endgültigen Beweis erbringen, hätten Bouwens und seine Kollegen den erst wenige Monate alten Rekord von britischen und französischen Wissenschaftlern gebrochen. Sie hatten im Oktober den Fund einer Galaxie bekanntgegeben, die nur 200.000 Jahre jünger ist als das jetzt entdeckte Sternsystem."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gallstone 26.01.2011, 20:42
5.

Zitat von freeagent
Pauschal zu schreiben, dass das Hubble Utra Deep Field ein "besonders sternenarmer Himmelsbereich" sei, ist etwas ungenau: Auf diesem Bild zum Beispiel sind tausende Galaxien zu erkennen (in der höchsten Auflösung): Eine Galaxie umfasst durchschnittlich 100-200 Milliarden Sterne. Ich schicke das Bild immer Leuten, die meinen "wichtig" und "groß" zu sein.
wenn sie schon davon schwärmen, wäre es doch toll wenn sie einen link bieten mit der höhsten auflösung :)

konnte leider nichts endecken auf der seite.
also wenn sie einen link zur höhsten auflösung haben, her damit - bin neugierig ;)

danke!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
albert schulz 26.01.2011, 20:55
6. "bisher bekannt" steht da

Und das bedeutet, daß sich hinter dem uralten Zeug noch jede Menge anderer womöglich noch urälterer System befinden könnten. Nächste Woche erfahren wir das gesichert. Oder eben was völlig anderes. Etwa daß Nasenbohren ein Anzeichen galaktischer Intelligenz ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chagall1985 26.01.2011, 20:56
7. ich habe da mal eine frage

Wie kann Licht von einer 13 Milliarden Jahre alten Galaxie heute bei uns ankommen wenn unser Universum erst 13 Milliarden Jahre alt ist.

Immerhin war unser Sonnensystem noch 9 Milliarden vor seiner Existenz als dieses Licht ausgesendet wurde.

Wo ist das in der Zwischenzeit so hingeflogen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tadamtadam 26.01.2011, 20:59
8. jaja

Zitat von günter1934
Schon interessant, was Forscher so alles wissen! Als wären sie dabei gewesen: ""Nach dem Urknall wurde es finster im Universum. Ein undurchdringliches Gemisch aus Wasserstoff- und Heliumkernen, umschwirrt von freien Elektronen, schluckte nahezu jedes Licht - das sogenannte dunkle Zeitalter herrschte. Erst rund 300 Millionen Jahre nach dem Urknall lichtete sich der Schleier: Gas- und Staubmass..." Ich bin gespannt, wann man demnächst Galaxien aufspürt, die vor dem Urknall entstanden sind.
schon interessant, dass es leute gibt, die es noch besser wissen als die experten auf dem gebiet.

bin mal gespannt, wann man sie für den nobelpreis vorschlägt.

kleiner tip von mir: auch als erwachsener kann man sich noch bilden. dann verstehen sie vielleicht auch, warum es nach dem urknall finster gewesen sein muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
günter1934 26.01.2011, 21:00
9. Na ja, ist schon klar....

Zitat von gallstone
wenn sie schon davon schwärmen, wäre es doch toll wenn sie einen link bieten mit der höhsten auflösung :) konnte leider nichts endecken auf der seite. also wenn sie einen link zur höhsten auflösung haben, her damit - bin neugierig ;) danke!
...in den hunderten Galaxien auf dieser wunderschönen Aufnahme kann man natürlich nicht die jeweils 200 Milliarden Sterne pro Galaxy zählen.
Aber gehen Sie mal in einer klaren Nacht vor Ihre Haustür und fangen in der Milchstrasse mal zu zählen an, - da ist die Auflösung schon ganz gut!
Na ja, Einspruch angenommen, wo sieht man schon die Milchstrasse in unsere licht- und staubverdreckten Welt....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 33