Forum: Wissenschaft
Strahlenausbruch: Gammablitz traf wohl vor 1200 Jahren die Erde
NASA/ Dana Berry

Baumringe brachten Astronomen auf die Spur eines gewaltigen kosmischen Ereignisses, das sich 774 oder 775 ereignete. War es eine Supernova, ein Sonnensturm? Zwei Forscher präsentieren eine neue Hypothese: Ein Gammablitz hat die Erde erwischt.

Seite 23 von 23
wosenjohn 22.01.2013, 22:27
220.

Zitat von Irek
Als Ursache für Gammablitz kommen folgende Ereignisse in Betracht: Ein Teil des Gammablitzes ist das sogenannten „Nachglühen“ im optischen Bereich mit einer Dauer von Monaten. Ein so gewaltiger Gammablitz musste eigentlich von den Menschen damals gesehen werden als neu entstandener Stern auf dem Himmel. Es gibt aber kein einziges Bericht darüber. Ergo es gab ihm nicht.
Die Frage war wie eine Sonneneruption die Messwerte erklärt, nicht wieso ein Gammablitz auszuschließen ist. Auf der Wikipedia Seite sehe ich nichts dass eine Sonneneruption als Ursache in frage kommt (oder ich bin blind).

Weiterhin, das mit dem optischen nachglühen stimmt schon, jedoch ist das nicht sehr hell. Beispielsweise der Gammablitz GRB 080319B, was der hellste bisher beobachtete war, hatte eine scheinbare Helligkeit von 5,76 mag. Das ist mit bloßem Auge fast nicht zu erkennen (beispielsweise der Orion Nebel ist mit 4,0 mag um vieles heller und mit bloßem Auge nur sehr schwach und bei sehr klarem Himmel zu erkennen). Daher würde ich die Existenz des Blitzes wegen fehlender Aufzeichnungen nicht ausschließen.
Die Supernova von 1054 (fast 300 Jahre später!), die den Krebsnebel zur Folge hatte, wurde in Europa auch "übersehen" obwohl diese sogar über Wochen am Tageshimmel zu sehen war!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hermes75 22.01.2013, 22:30
221.

Zitat von Irek
Als Ursache für Gammablitz kommen folgende Ereignisse in Betracht: Ein Teil des Gammablitzes ist das sogenannten „Nachglühen“ im optischen Bereich mit einer Dauer von Monaten. Ein so gewaltiger Gammablitz musste eigentlich von den Menschen damals gesehen werden als neu entstandener Stern auf dem Himmel. Es gibt aber kein einziges Bericht darüber. Ergo es gab ihm nicht.
Ok, dann geben Sie uns doch mal eine Aufstellung der weltweiten astronomischen Beobachtungsdaten des der Jahre 774 und 775.
Ich bin mal gespannt was es damals alles NICHT gegeben hat ;-)

Was wäre wenn die Quelle z.B. in der südlichen Hemisphäre gelegen hätte und von Europa aus überhaupt nicht sichtbar war?

Irek, ihre Thesen haben Löcher so groß wie Scheunentore...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fabcccc 22.01.2013, 22:33
222. Neeee,

Zitat von schwerpunkt
Jetzt vergrault mir mal nicht Irek hier im Forum. Ist er doch eines Highlights. Ich lese seine Beiträge besonders gerne. Häufig besuche ich das Forum nur deshalb um Ireks neueste Ergüsse zu lesen, auch wenn er tatsächlich etwas nachgelassen hat. Sind seine Raumvakuolen nun zu Motivationslöchern expandiert?
vergraulen geht nicht.

Irek ist ein Phantasieteilnehmer hier im Forum,gestaltet von Spiegelonline,
ausgestattet mit wildesten Behauptungen, auf daß wir uns an "Ihm" reiben mögen.
Sonstwäre das Forum auch so tot wie das Innere einer Vakuole.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eo no 23.01.2013, 02:48
223. 213 219

Und wie wenn Berechnungen falsch sind?
Oder falsch abgeschrieben? Zahlen verwechselt worden sind?
Der besagte Blitz nicht vor 1200 Jahren sondern vor 1700
Jahren einen Teil der Erde traf - der - ja was - die Menschen Tierwelt auslöschte ..aber den Pflanzen ist nichts
passiert? Oder die auch ...die erholte sich wieder
und die Fauna erholte sich wieder und Tiere und Menschen
wanderten von anders woher zu ...bis es dann nach ein
paar Jahrhunderten wieder ganz normal wirkte ca 8.Jahrh.
also vor 1200 Jahren als die Geschichtsschreiber wieder
Berichte der Nachwelt hinterlassen haben.
Oder kann der STERN vor 2000 Jahren so etwas gewesen
oder bewirkt haben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
macrifice 23.01.2013, 08:49
224.

Hier scheint es mehr "Fachleute" zu geben, als an den meisten Unis für Quantenphysik. Zwar ist die gänzlich unbewiesen, da sie vollständig auf Axiomen basiert, aber angenommen, hier wäre ein schwarzen Loch (hier in genau diesem Forum), dann wäre bewiesen, das Information in schwarzen Löchern sich in nichts auflösen kann, denn die Entropie von diesem Thread ist null. Habt ihr eigentlich nichts besseres zu tun, als den ganzen Tag gehaltlose Kommentare aneinander zu reihen? Hört euch zuhause niemand zu? 42 Seiten Gequatsche, nur weil ein paar Hiwis eine Hypothese aufstellen, da muss sich selbst Britt am Mittag in RTL anstrengen, um das hinzubekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
querulant_99 23.01.2013, 09:29
225. Zuviel der Ehre!

Zitat von macrifice
Hier scheint es mehr "Fachleute" zu geben, als an den meisten Unis für Quantenphysik. Zwar ist die gänzlich unbewiesen, da sie vollständig auf Axiomen basiert, aber angenommen, hier wäre ein schwarzen Loch (hier in genau diesem Forum), dann wäre bewiesen, das Information in schwarzen Löchern sich in nichts auflösen kann, denn die Entropie von diesem Thread ist null.
Entropie = 0 ?
Das würde ja bedeuten, dass die Informationsmenge sowohl maximal als auch im höchsten Maße geordnet wäre.
P.S. Bei Ihnen ist wohl noch nicht angekommen, dass die beobachteten Effekte der Quantenmechanik bestens mit der Theorie übereinstimmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wosenjohn 23.01.2013, 10:10
226.

Zitat von Hermes75
Was wäre wenn die Quelle z.B. in der südlichen Hemisphäre gelegen hätte und von Europa aus überhaupt nicht sichtbar war?
Nicht nur das ist zu beachten. Der Blitz könnte auch aus einer Richtung gekommen sein die nachts nicht sichtbar ist. Beispiel:
Im Juli steht die Sonne etwa im Sternbild Zwillinge (Astronomisch, nicht Astrologisch :) ). Also ist im Mai und Juni das Sternbild schon recht nahe an der Sonne und somit nicht mehr sichtbar (weil am Taghimmel), ebenso im August und September. Wäre der Blitz beispielsweise aus dieser Richtung gekommen hätte er also etwa von Mai bis September, also etwa 4-5 Monate, sehr hell strahlen können ohne dass er gesehen werden konnte, egal von wo.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nongamorc 23.01.2013, 16:28
227.

Zitat von macrifice
Hier scheint es mehr "Fachleute" zu geben, als an den meisten Unis für Quantenphysik. Zwar ist die gänzlich unbewiesen, da sie vollständig auf Axiomen basiert, aber angenommen, hier wäre ein schwarzen Loch (hier in genau diesem Forum), dann wäre bewiesen, das Information in schwarzen Löchern sich in nichts auflösen kann, denn die Entropie von diesem Thread ist null. Habt ihr eigentlich nichts besseres zu tun, als den ganzen Tag gehaltlose Kommentare aneinander zu reihen? Hört euch zuhause niemand zu? 42 Seiten Gequatsche, nur weil ein paar Hiwis eine Hypothese aufstellen, da muss sich selbst Britt am Mittag in RTL anstrengen, um das hinzubekommen.
1. Unis für Quantenphysik? Wäre mir neu dass es so etwas gibt
2. Ja hier sind Fachleute
3. Wenn Sie denken dass naturwissenschaftliche Theorien wie die Quantentheorie "unbewiesen" seien da sie "auf Axiomen basieren", dann sind sie sowohl sehr verwirrt darüber wie Mathematik funktioniert, als auch wie Naturwissenschaft funktioniert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 23 von 23