Forum: Wissenschaft
Strahlender Abfall: Kontrolleure finden Hunderte beschädigte Atommüll-Fässer
DPA

Neuer Ärger mit dem Atommüll: Eine Umfrage unter den Aufsichtsbehörden der Bundesländer hat ergeben, dass viele Hundert Behälter mit strahlendem Abfall beschädigt sind. Künftig wird Deutschland noch mehr radioaktiven Abfall entsorgen müssen.

Seite 1 von 20
reifenexperte 18.11.2014, 06:43
1. Bieten die Atomkraftbewürworter der Vergangenheit

sich nicht an, dass in ihren Häusern einzulagern? Wo sind sie, die immer so´laut waren?

Beitrag melden
phboerker 18.11.2014, 06:53
2. Endlager

In einem Endlager wären die Fässer natürlich nicht marode geworden, also wäre ein Endlager auch die Lösung des Atommüllproblems. Für eine Million Jahre. Mindestens.

Beitrag melden
steelman 18.11.2014, 07:10
3.

Ich erinnere mich noch gut an einen Besuch meiner Schulklasse im "Informationszentrum" des KKW Biblis in den 70ern. Wie es da immer wieder hieß "Asse ist sicher, die Endlagerung ist gesichert" usw.

Die Lügner von damals haben natürlich alle nur das beste gewollt, heute gibt es neue Lügen zu anderen Themen. Nichts ändert sich.

Beitrag melden
motzbrocken 18.11.2014, 07:25
4. Aber nein doch aber auch!

Jetzt erzählt uns die Atomlobby und sämtliche Politiker seit Jahren Atomstrom sei billig und sicher und ungefährlich. Die Lüge fliegt auf. Macht nichts. Wird nicht die Einzige sein, die uns allen demnächst um die Ohren fliegt. Da wäre noch die EUR und EU Lüge, der TTIP Vertrag, die Ukraine Krise, der NSA Skandal nur um ein paar der staatlichen Lügen aufzuzählen. Wünsche uns allen viel Glück bei dem was kommt.

Beitrag melden
goethestrasse 18.11.2014, 07:43
5. Wennn schon bald...

Ge-FRACKT werden dar, kommts auf die Strahlung auch nicht mehr an. Die Kohle darf auch weiter in die Luft geblasen werden und dazu noch Freihandels-Gentech. Alles wunderbar apokalyptisch. Und dazu eine Christlich-Demokratische Kanzlerin, die alles tut um Schaden vom Deutschen Volke abzuwenden. Bin beruhigt.

Beitrag melden
rainking 18.11.2014, 07:44
6. Gott sei Dank

haben wir einen Wirtschaftsminister, der die Energiewende ohne wenn und aber vorantreibt um das Problem für die Zukunft zu lösen.

Beitrag melden
susa_pilar 18.11.2014, 07:53
7. ...Nachkommen....

Das ist das Resultat, wenn Umweltminister und Kanzlerin keine NACHKOMMEN haben! Gute Wahl deutsches Volk.

Beitrag melden
freekmason 18.11.2014, 07:58
8.

alles halb so wild. nicht auszudenken, was passiert wäre, wenn man rostige windräder gefunden hätte!
an dieser stelle nochmal besonderer dank an angela merkel, dass in der von ihr persönlich wider den rat von experten durchgewunkenen asse, die sicherste und sauberste energieform der welt so sicher und sauber bleibt. da ist klar, dass biblis und co. dem in nichts nachstehen wollen.

Beitrag melden
fatherted98 18.11.2014, 08:03
9. Wieviel...

...Jahre gibt es jetzt schon Atomkraftwerke in Deutschland...40...50...60 Jahre?....und die Fässer mit dem Dreck sind schon jetzt kaputt. Eigentlich sollen die ja 20 - 40.000 Jahre halten....verklappt oder eingemauert in irgendewelchen Salzstöcken....allein daran kann man schon den Wahnsinn der Atomindustrie erkennen...Strom mit Atomkraftwerken erzeugen und dann als Erzeugerfirma der Gesellschaft den Dreck vor die Füsse kippen...wie wärs wenn jeder Atomkraftbefürworter und Lobbyist der jetzt meckernd die Energiewende begeleitet, ein Fass mit Strahlungsmüll mit nach Hause bekommt...mit der Zeit leuchtet das sicher auch im dunkeln...so spart man dann auch noch bei der Lichtrechnung.

Beitrag melden
Seite 1 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!