Forum: Wissenschaft
Strom aus dem All: Satelliten sollen Sonnenlicht gebündelt zur Erde schicken

Die japanische Weltraumbehörde Jaxa will Solarstrom im Erdorbit abholen. Geostationäre Satelliten sollen Sonnenlicht einfangen, bündeln und zur Erde schicken. In wenigen Tagen beginnen Experimente, mit deren Ergebnissen man das ungelöste Problem des Transports Orbit-Erde angehen will.

Seite 1 von 5
Emil Peisker 09.02.2008, 15:37
1. Wirkungsgrad Laser

Der Wirkungsgrad von Sonnenlichtlasern von 42% ist nicht vorstellbar.

Bei welcher Frequenz?

Die anschließende Umwandlung von Laserenergie in verwertbare Energie, mit welchem Wirkungsgrad?

Ich glaube, dass die Autoren mehr um Forschungsgelder buhlen, als eine sinnvolle Energiequelle zu entwickeln.

SDI ick hör dir trapsen.:-))

Emil

Beitrag melden
ChristophL 09.02.2008, 15:52
2.

Naja die Japaner sind Technikfans ;)

Neu ist die Idee nicht, aber immer an den Endwirkungsgraden und Kosten gescheitert.

Abwarten und Tee trinken.

Beitrag melden
coloradosp 09.02.2008, 16:03
3. Es war nicht der Wirkungsgrad und die Kosten.

Zitat von ChristophL
Naja die Japaner sind Technikfans ;) Neu ist die Idee nicht, aber immer an den Endwirkungsgraden und Kosten gescheitert. Abwarten und Tee trinken.
Es ist nicht am Wirkungsgrad und an den Kosten gescheitert.

Sowohl dioe NASA also auch die (damalige) AEC hatten in den 60ern Advanced Research Projekte in dieser Richtung. Das Ende war im allgemeinen Anti-Technology Trend, den Nixon mit dem Absaegen der Mondfluege eingeleitet hatte, und der dann zum Oeko Extremismus auch in der USA gefuehrt hat, der heute immer noch weltweit wuetet.

Das Problem ist, dass eine Saeule von mehreren (die genaue Zahl war nie klar) Meilen Durchmesser fuer Microwave Transport garantiert frei gehalten werden muss, einschliesslich von Voegel. Die Voegel, die gebraten werden wuerden, wenn sie in den Strahl fliegen wuerden , haben die Research Projekte endgueltig zum Stillstand gebracht .


Well, die Japaner werden wissen, wie sie auf die Vogelliebhaber antworten, sonst wuerden sie das nicht anfangen. Und der Westen hat das Nachsehen. Die Amerikaner werden stattdessen AKWS in grosser Anzahl bauen, und die Deutschen werden ihre Windmuehlen anbeten. Das Erstere bringt Energie, das letztere eine friedliche und unschuldig-weisse Seele.

Beitrag melden
the_flying_horse 09.02.2008, 16:19
4.

Zitat von coloradosp
Well, die Japaner werden wissen, wie sie auf die Vogelliebhaber antworten,...
Das ist wie mit den Walen: die Vögel werden zu rein wissenschaftlichen Zwecken gebraten...

Beitrag melden
Jean-Philipp 09.02.2008, 16:40
5.

Mal eine Frage von einem Laien:

Wie schützt man eigentlich die Sonnensegel vor Meteoriten?

Beitrag melden
Emil Peisker 09.02.2008, 16:44
6. Forschungsmittelabzocke?

Zitat von coloradosp
Well, die Japaner werden wissen, wie sie auf die Vogelliebhaber antworten, sonst wuerden sie das nicht anfangen. Und der Westen hat das Nachsehen. Die Amerikaner werden stattdessen AKWS in grosser Anzahl bauen, und die Deutschen werden ihre Windmuehlen anbeten. Das Erstere bringt Energie, das letztere eine friedliche und unschuldig-weisse Seele.
Hallo coloradosp

Das SDI-Desaster ist noch nicht ganz vergessen.

Was habe ich damals für Statements gelesen. Ich war bei Spectra-Physics in Kalifornien, habe mit einem deutschen Ingenieur dort gesprochen. Er hat durch die Blume zugegeben, dass eigentlich niemand SDI für realisierbar hält. Aber es bringt enorme Mittel, war sein Credo.

So was ähnliches wird dieses Projekt auch sein.

Gruß

Emil

Beitrag melden
ChristophL 09.02.2008, 16:44
7.

Mit Rösthähnchen aus dem Himmel hätten die Japaner wohl wenig Probleme, die Chinesen sogar nochweniger.

Allerdings fällt es mir extrem schwer zu glauben, dies habe die Amerikaner gestoppt.

Würde das System funktionieren wäre es nichtnur Energielieferant sondern auch eine Massenvernichtungswaffe, verzeihung, der American würde sagen: Talibantoaster.

Beitrag melden
kahpunkt 09.02.2008, 16:46
8. Ein Bruchteil der Sahara-Fläche könnte die ganze Welt mit Energie versorgen

Die Japaner schießen im wahrsten Sinne des Wortes mit Kanonen auf Spatzen. Es gibt bereits gut durchdachte und in kürzester Zeit realisierbare Konzepte mit bereits verfügbaren Technologien, um die ganze Welt mit Energie zu versorgen. Alleine, es fehlt der politische Wille.

http://www.desertec.org/de/fullneed.html
http://www.desertec.org/de/concept.html

Beitrag melden
tellerrand 09.02.2008, 16:47
9.

Zitat von Emil Peisker
Der Wirkungsgrad von Sonnenlichtlasern von 42% ist nicht vorstellbar. Bei welcher Frequenz? Die anschließende Umwandlung von Laserenergie in verwertbare Energie, mit welchem Wirkungsgrad? Emil
Tja, und wenn auch dieser Wirkungsgrad erreicht werden sollte, was nützt das einem, wenn der Laser an 150 wolkenverhangenden Tagen nicht auf die Erde trifft?! Dann stehen wir nämlich vor dem gleichen Problem wie mit anderen regenerativen Energien: Es fehlt an Verlässlichkeit. Am besten wäre es, wenn man aus Sicherheitsgründen zwei Kohlekraftwerke im Hintergrund laufen lässt, um stete Energie zu gewährleisten. ;)

Beitrag melden
Seite 1 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!