Forum: Wissenschaft
Stromproduktion: Belgien schaltet dritten Atomreaktor ab
AP

Gleich drei Reaktoren belgischer Atomkraftwerke sind derzeit abgeschaltet. Das gefährdet die Stromproduktion - und stellt die Pläne des Landes zum Atomausstieg infrage.

Seite 1 von 14
anders_denker 15.08.2014, 10:05
1. Früher

war alles besser, auch die Qualität der Reaktoren ;-)

Beitrag melden
einervondenen 15.08.2014, 10:15
2. Ausstieg in Gefahr?

Wohl eher der Zeitplan durcheinander. Der Ausstieg scheint damit besiegelt.

Beitrag melden
professorA 15.08.2014, 10:43
3. Wir sind doch auch noch da

Zitat von sysop
Gleich drei Reaktoren belgischer Atomkraftwerke sind derzeit abgeschaltet. Das gefährdet die Stromproduktion - und stellt die Pläne des Landes zum Atomausstieg infrage.
und können an sonnigen und windigen Tagen doch jede Menge E-Strom nach Belgien liefern, wie man - auch bei SPON - immer wieder lesen kann. Natürlich können wir nur minuten- oder stundenweise liefern, ja nach Sonne und Wind, aber da sollen sich die Belgier nicht so anstellen.

Beitrag melden
chico 76 15.08.2014, 11:06
4. Dass Belgien

Zitat von einervondenen
Wohl eher der Zeitplan durcheinander. Der Ausstieg scheint damit besiegelt.
Reaktoren, nach 40 Betriebsjahren, abschaltet, ist kein Ausstieg per se.
Eher das verzichten auf einen Neueinstieg.
Bisher bleiben wir die einzige Nation, die durch vorzeitige Stilllegung einen Teilausstieg praktizierten.
Den muss man sich leisten können.
Bei den Überforderten wird der Strom abgestellt.

Beitrag melden
rudi.waurich 15.08.2014, 11:08
5. @professorA

Also wirklich! Wieso haben die Belgier nicht schon lange ein paar Windräder auf dem Deich stehen? Die können sich echt anstellen! Ich fürchte, der in Deutschland über's Knie gebrochene Atomausstieg wird auch nicht anders ablaufen...

Beitrag melden
solarfix 15.08.2014, 11:12
6. Schuld sind unfähige Politiker

wie überall, kurzsichtig denkende und lobbygesteuerte Politiker setzen auf Steinzeittechnologie. Sie zerstörendie umweltfreundliche Solar- und Windernergiebranche, anstatt mit aller Kraft die Entwicklung von Speichertechnologien zu fördern. Dann wären auch die volatilen Energieträger Sonne und Wind regelbar und könnten uns von den umweltzerstörenden Atom- und Kohlemeilern befreien. Stattdessen wird hier wieder dümmlich gepostet, wie unter Kommentar 3. die Zukunft liegt vorne, nicut hinten!

Beitrag melden
colephelps 15.08.2014, 11:16
7.

Na prima. Ich wohne 3km Luftlinie vom Reaktor in Doel. Wenn ich aus dem Fenster seh, kann ich die 2 Meiler sehen. Von hier aus schauen sie ok aus.

Beitrag melden
chico 76 15.08.2014, 11:24
8. Um 2 Kernreaktoren mit

Zitat von rudi.waurich
Also wirklich! Wieso haben die Belgier nicht schon lange ein paar Windräder auf dem Deich stehen?......
Windrädern zu ersetzen braucht es im Schnitt mehr als 23.000 (D) dieser Kolosse.
Da müsste noch einiges an Deichen gebaut werden:))

Beitrag melden
db0762 15.08.2014, 11:33
9. auch dümmlich gepostet

Zitat von solarfix
wie überall, kurzsichtig denkende und lobbygesteuerte Politiker setzen auf Steinzeittechnologie. Sie zerstörendie umweltfreundliche Solar- und Windernergiebranche, anstatt mit aller Kraft die Entwicklung von Speichertechnologien zu fördern. Dann wären auch die volatilen Energieträger Sonne und Wind regelbar und könnten uns von den umweltzerstörenden Atom- und Kohlemeilern befreien. Stattdessen wird hier wieder dümmlich gepostet, wie unter Kommentar 3. die Zukunft liegt vorne, nicut hinten!
Die Sondermüllfrage der Rotorblätter und der Sondermüll der Solarzellen wird üblicherweise verschwiegen, das passt schließlich nicht zu umweltfreundlich der grün-rot gesteuerten Lobby.
Sie können gerne an Forschungsvorhaben mit Energiespeichern teilnehmen, und jetzt kommen Sie bitte nicht mit LiNMH Akkus aus dem Bastelkasten für Halbwüchsige. Mein Studium ist 25 Jahre her und dazwischen gab es keinen Fortschritt in Sachen Speicher, trotz vielfältiger Forschung.
Lesen Sie bitte mal das EEX, dort erkennen Sie schnell wieviel Energie von Wind und Sonne kommt.
Bringen Sie den Juchtenkäfersammlern bei, dass die Welt nicht nur verspargelt, sondern auch vermastet werden muß, sonst wird´s nämlich nix mit smart grids.
Wenn Sie sich erdreisten zu posten, dann doch bitte erst nach einem einschlägigen Studium der Ingenieurwissenschaften.
Ich warte übrigens immer noch auf die durch Trittin prognostizierten 100 Tausenden von Arbeitsplätzen. Und im übrigen war mir nicht bekannt, dass eine Kugel Eis mich monatlich 200EUR mehr kostet, als noch vor der von rot-grün vermurksten Energiewende, oder meinte der Trittin das prokW/h?

Beitrag melden
Seite 1 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!