Forum: Wissenschaft
Stromproduktion: Belgien schaltet dritten Atomreaktor ab
AP

Gleich drei Reaktoren belgischer Atomkraftwerke sind derzeit abgeschaltet. Das gefährdet die Stromproduktion - und stellt die Pläne des Landes zum Atomausstieg infrage.

Seite 2 von 14
thedoctor46 15.08.2014, 11:41
10. Wieder ein Beweis mehr..

- daß die Lebensdauer und Betriebssicherheit von Kernreaktoren bei Weitem nicht so nachhaltig ist, wie von den Betreibern und Erbauern versprochen.

Beitrag melden
KaWeGoe 15.08.2014, 11:47
11. Das ist schon frech !

Weil der Schrott nicht so länge hält, wie gedacht, wird der Ausstieg aus dieser unverantwortlichen Technologie gefährdet ?
Menschen mit unverstrahltem Hirn würden aus dieser Tatsache folgern, dass der Ausstieg beschleunigt werden muss !

Beitrag melden
cato_91 15.08.2014, 11:58
12. @professorA

An sonnigen und windigen Tagen benutzen wir unseren Ökostrom schön selbst, was wir exportieren ist der schöne saubere Kohle-Strom, weil die Kraftwerke nicht schnell genug herunter gefahren werden können, wobei der Strom aus jeder Steckdose der selbe ist;)

Beitrag melden
ir² 15.08.2014, 11:58
13.

Zitat von sysop
Gleich drei Reaktoren belgischer Atomkraftwerke sind derzeit abgeschaltet. Das gefährdet die Stromproduktion - und stellt die Pläne des Landes zum Atomausstieg infrage.
Bei Doel IV wurde das Öl der Turbine im nicht-nuklearen Teil abgelassen. Ob Sabotage oder Bedienungsfehler, ermittel z.Z. die Behörden. Dieser Vorfall hat rein gar nichts mit dem Reaktorbetrieb an sich zu tun. Das sollte SPON deutlicher sagen!

Beitrag melden
peterfetcher 15.08.2014, 12:02
14. Fahren sie.....

...doch mal über die Autobahn von Luxemburg aus durch Belgien an die Nordseeeküste. Dort stehen links und rechts der Autobahn alle 50m grellgelb strahlende Lampen, die auch meistens tagsüber leuchten. Ich glaube, dass die Belgier mindestens 3 Kernkraftwerke brauchen um ihre Autobahnen zu beleuchten. Welch ein Wahnsinn -ökologisch und ökonomisch.

Beitrag melden
Airkraft 15.08.2014, 12:13
15. Das kommt halt vor...

Zitat von sysop
Gleich drei Reaktoren belgischer Atomkraftwerke sind derzeit abgeschaltet. Das gefährdet die Stromproduktion - und stellt die Pläne des Landes zum Atomausstieg infrage.
Das kommt halt vor und hat mit Atomkraft rein gar nichts zu tun. Ein Lagerschaden an einer Turbine kommt auch in konventionellen Kraftwerken gelegentlich mal vor und auch Windräder haben Lager!

Beitrag melden
ir² 15.08.2014, 12:16
16.

Zitat von peterfetcher
...doch mal über die Autobahn von Luxemburg aus durch Belgien an die Nordseeeküste. Dort stehen links und rechts der Autobahn alle 50m grellgelb strahlende Lampen, die auch meistens tagsüber leuchten. Ich glaube, dass die Belgier mindestens 3 Kernkraftwerke brauchen um ihre Autobahnen zu beleuchten. Welch ein Wahnsinn -ökologisch und ökonomisch.
Die Belgische Autobahnbeleuchtung steht für < 2,5% des Jahrestromverbrauchs und bietet bei Nacht und Nebel eine optimale Verkehrssicherheit. Sie sollten weniger glauben, und mehr wissen.....

Beitrag melden
Andreas-Schindler 15.08.2014, 12:17
17. 40 Jahre

Zitat von chico 76
Reaktoren, nach 40 Betriebsjahren, abschaltet, ist kein Ausstieg per se. Eher das verzichten auf einen Neueinstieg. Bisher bleiben wir die einzige Nation, die durch vorzeitige Stilllegung einen Teilausstieg praktizierten. Den muss man sich leisten können. Bei den Überforderten wird der Strom abgestellt.
Wie Alt sind den unsere Reaktoren? In den letzten 40 Jahren sind nicht allzu viele Neue dazu gekommen. Was hier gebaut wurde waren mehr Kohle-/Gas-Kraftwerke. Auch sei gesagt das unser Wind und Solar Strom inzwischen auch ein Großteil unser Stromerzeugung Ausmacht. Durch die Bevorzugung von Wind und Solar werden alte Kohlekraftwerke Still gelegt, weil die Kapazität nicht mehr gebraucht wird und der Strompreis durch Wind und Solar inzwischen so stark gesunken ist. Das der Strompreis beim Endkunden steigt liegt nur daran das die Überkapazität mitbezahlt werden soll. Der Strompreis ab Kraftwerk ist bei Windkraft inzwischen billiger als bei Kohlekraftwerken. Atomstrom war schon immer der teuerste Strom.

Beitrag melden
rt325 15.08.2014, 12:18
18. Abschalten

nun wenn man sich den Bericht durchliest kommt bei mir stellt sich die Frage, wie sicher sind denn diese Belgischen Reaktoren? Das Material ist spröde und die Betreibermannschaft lässt die Maschinen so lange laufen bis große Schäden an den Anlagenteile auftreten. Gibt es keine proaktive Wartung? Oder keine Sicherheitssysteme die vorher abschalten, um teure Schäden zu vermeiden? Oder arbeitet man nach dem Motto "solange es noch klappert ist die Anlage noch in Betrieb" - ich wäre für einen kompletten Ausstieg in Belgien, da ihre Systeme ja scheinbar an Verschleiß und nicht korrekter Bedienung kranken. Zumal wie in DE auch massiv bei Austritten von Radioaktivität betroffen wären. Aber dagegen ist man ja bestimmt versichert....

Beitrag melden
antilobby 15.08.2014, 12:26
19.

Zitat von KaWeGoe
Weil der Schrott nicht so länge hält, wie gedacht, wird der Ausstieg aus dieser unverantwortlichen Technologie gefährdet ?
Wenn man die alten Schrott stilllegt und die neuen Schrott auch keinen Strom liefern, wird der Strom halt knapp.

Gegen Windräder sind auch schon Naturschützer unterwegs:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/n...-a-985871.html

Beitrag melden
Seite 2 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!