Forum: Wissenschaft
Studie vor Europas Küsten: Sogar die Tiefsee ist vermüllt
AFP

Forscher haben den Meeresboden im Atlantik und im Mittelmeer untersucht - und überall Müll gefunden. Selbst Tiefseelebewesen sind nicht vor ihm sicher. Und wenn die Plastikabfälle zerfallen, fangen die Öko-Probleme erst an.

Seite 1 von 8
bernd.o 01.05.2014, 11:38
1. Soweit..

zur Mülltrennung und dualem System. Das wird ja scheinbar in den Ozeanen fortgesetzt. An dem Müll gehen jetzt verstärkt Meeresschildkröten ein, weil sie die Tüten für ihre Nahrung (Quallen) halten. Und wir beschweren uns über Qualleninvasionen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
felisconcolor 01.05.2014, 11:41
2. sicher ist Plastikmüll

auch in Europa ein Problem. Und in Deutschland brennt ja auch so alle zwei Jahre ein Plastikmülldepot ab. Soviel zum Recycling.
Wenn man aber Artikel über das Problem liest und sich die Bilder dazu anschaut, sind es aber eher die asiatischen und afrikanischen Staaten denen dieses Problem wohl eher am Allerwertesten vorbei geht.
Von Europa aus versucht man also eher das Pferd mal wieder von hinten aufzuzäumen.
Fangt mal an in den Ländern zu arbeiten denen Umwelt wirklich sch..egal ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank_w._abagnale 01.05.2014, 11:41
3. Das Problem liegt nicht hier...

Jetzt wird gleich wieder so getan, als ob das Problem in Deutschland gelöst werden könnte und dass sich etwas ändern ließe, wenn man in Deutschland oder der EU Plastiktüten o.ä. verbietet. Aktionismus und totaler Quatsch ist das. Wer mal in Asien, Afrika oder Arabien war, sieht, dass die Menschen dort einen ganz anderen Umgang mit Abfall pflegen. Der Großteil dieses Mülls stammt nämlich von dort.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mrunvorsichtig 01.05.2014, 11:45
4. selber schuld - es muss was passieren!

da sollte doch mal eine Katastrophe in diesem Zusammenhang passieren die alle Menschen betrifft damit endlich einmal was passiert !!! so kann es nicht weitergehen !!! Wir zerstören ja selber unseren Planeten. Ein erster schritt wäre z.B die Plastiktüten wie in Australien zu verbieten aber dazu haben die meisten Regierungen keinen MUM dazu; wie der Welt Klima Gipfel ! So lange es diesen Müll noch gibt wird es auch in den Meeren dreckig sein. Traurig aber die Menschen denken ja Egoistisch und nicht an die Umwelt !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MarkusW77 01.05.2014, 11:50
5.

Ein schönes Beispiel dafür, das staatliche Regeln sinnvoll bzw absolut notwendig sind. Solche Folgen können einzelne firmen oder Verbraucher einfach nicht überblicken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schweijk 01.05.2014, 11:52
6. wer

Zitat von mrunvorsichtig
da sollte doch mal eine Katastrophe in diesem Zusammenhang passieren die alle Menschen betrifft damit endlich einmal was passiert !!! so kann es nicht weitergehen !!! Wir zerstören ja selber unseren Planeten. Ein erster schritt wäre z.B die Plastiktüten wie in Australien zu verbieten aber dazu haben die meisten Regierungen keinen MUM dazu; wie der Welt Klima Gipfel ! So lange es diesen Müll noch gibt wird es auch in den Meeren dreckig sein. Traurig aber die Menschen denken ja Egoistisch und nicht an die Umwelt !
braucht schon Natur? Arbeitsplätze sind wichtiger :-((

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuddikurt 01.05.2014, 11:53
7. Auslöschen

Wir Menschen werden uns noch selber auslöschen, vielleicht ist das auch für die Erde besser. Wichtig ist nur das das Geld überlebt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andreasoberholz 01.05.2014, 11:57
8. Kurze Sicht?

Zitat von frank_w._abagnale
Jetzt wird gleich wieder so getan, als ob das Problem in Deutschland gelöst werden könnte und dass sich etwas ändern ließe, wenn man in Deutschland oder der EU Plastiktüten o.ä. verbietet. Aktionismus und totaler Quatsch ist das. Wer mal in Asien, Afrika oder Arabien war, sieht, dass die Menschen dort einen ganz anderen Umgang mit Abfall pflegen. Der Großteil dieses Mülls stammt nämlich von dort.
Ah und das ist das Argument das wir Plastik in rauen Mengen weiter verarbeiten und die Meere damit belasten, und unsere Nahrungskette zerstören. Es ist immer gut wenn man die Schuld auf ein Land abschieben kann das noch viel liederlicher mit dem Plastik umgeht als wir.

Es ist reichlich naiv zu glauben das nicht auch deutsches Plastik vom Wind ins Meer geweht wird. Schauen wir uns um, den Plastik freien Supermarkt gibt es immer noch nicht. Warum eigentlich nicht? Wer sagt das wir vom ÖL abhängig sein müssen.

Es gibt einfach Menschen die zu bequem sind sich über größere Zusammenhänge ein Bild zu machen. Nach diesem Motto hätte DL nicht mit der Energiewende anfangen müssen. Mittlerweile spricht sogar Frankreich davon…. selbst Obama ist es aufgefallen.

Last but not least guten Appetit beim nächsten Fischfilet.
Bitte nicht wundern wenn man dann im Alter an Krebs erkrankt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ralfbb 01.05.2014, 11:58
9. wundert mich nicht

in vielen laendern (zb israel) wird beim einkauf jede packung milch in eine extratuete gepackt, kostet ja nix! und dazu die einstellung der "buerger" in D und sicher auch anderswo. man lese sich nur mal die kommentare alleine schon bei SPOL durch: betrifft mich doch nicht, weil, "Wir haben hier in Deutschland eine gut organisierte Abfallwirtschaft" - oder auch "Ich sehe keine Zusammenhang zwischen meiner Tute die mir der Herrenausstatter in München gibt, ... und dem Müll in den Meeren". da sehe ich leider schwarz fuer die natur (ob nun meer oder wald). helfen das einzudaemmen wuerde nur eine ordentliche abgabe auf pl-tueten, damit sich der h4 empfaenger und alle anderen genau ueberlegen ob den xtra EUR fuer eine tuete ausgeben oder nicht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8