Forum: Wissenschaft
Suche nach unsichtbarer Kraft: "Dunkle Materie hat ein kosmisches Netz gebildet"
DPA/ NASA

Sterne und Licht bewegen sich auf rätselhaften Bahnen - von unsichtbarer Kraft gelenkt. Forscher vermuten ein Netz dunkler Energie, das alles durchdringt.

Seite 1 von 18
Lord Menial 25.10.2017, 12:43
1. komischer Kosmos

"Dunkle Materie hat ein .... Netz gebildet"
"Forscher vermuten ein Netz dunkler Energie, ....."
_________________________________________
Dunkle Materie?
Dunkle Energie?
Dunkle Energie oder dunkle Materie?
Dunkle Materie und dunkle Energie?
Dunkel ist der Rede Sinn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwerpunkt 25.10.2017, 13:25
2.

Der Forist "Lord Menial" hat recht. Da wird in Artikel teilweise lustig die Begriffe "dunkle Energie" und "dunkle Materie" durcheinander gewürfelt, aber eigentlich nur über dunkle Materie geschrieben.
Beide Begriffe sind eine Art Platzhalter für eine unbekannte Ursache ("dunkle") von beobachteten Eigenheiten.
Aufgrund der ähnlichen Begrifflichkeiten sollte man sich aber nicht verführen lassen, diese beiden Dinge irgendwie in einen Topf zu werfen.
Nur weil sich "Fisch" und "Tisch" als Begriff ähneln, beschreiben sie doch deutlich unterschiedliche Dinge.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eigene_meinung 25.10.2017, 13:26
3. Hä?

95 Prozent - sehr dünn gesät ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Echt jetzt 25.10.2017, 13:29
4. Trotz des Namens...

Zitat von
Physiker wissen nur, dass es im Universum etwas gibt, das die Ausbreitung von Lichtstrahlen und die Rotation von Galaxien beeinflusst
Schön, dass hier mal ausnahmsweise nicht vorschnell geschlussfolgert wird, dass es sich tatsächlich um so etwas wie Materie handelt. Derzeit ist Dunkle Materie nichts weiter als ein Erklärmodell um die Naturgesetzte mit den Beobachtungen in Einklang zu bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roland51 25.10.2017, 13:36
5.

Zitat von eigene_meinung
95 Prozent - sehr dünn gesät ...
Wenn diese dunkle Materie im Universum sehr gleichmässig verteilt ist, und die Messungen sprechen dafür, reicht ein Teilchen pro Kubikmeter, um 95 % der Gesamtmenge darzustellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
permissiveactionlink 25.10.2017, 13:37
6. 78 Milliarden Lichtjahre,

und das ist nur der Durchmesser des für uns sichtbaren Universums. Darin befinden sich geschätzte 10^53 kg Materie, und da das nur 5% von allem sein kann, komme ich dann auf etwa 2 * 10^54 kg, inkl. dunkler Materie und dunkler Energie (E = m * c^2). Wenn ich mich nicht verrechnet habe, dann hat das sichtbare Universum 2,11 * 10^80 m^3 Volumen. Das bedeutet dann, dass in einem Kubikmeter durchschnittlich nur 9,49 * 10^-27 kg enthalten sind. Das entspricht etwa 5,7 atomaren Masseneinheiten bzw. ziemlich genau der Masse von 5,7 Neutronen. Pro Kubikmeter sind durchschnittlich 8,54 * 10^-10 J an Energie vorhanden. Das entspricht einer Kilowattstunde in einem Würfel der Kantenlänge 161,5 km. Im großen und ganzen besteht das Universum also, wie auch das Atom, aus Nichts !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sissy.Voss 25.10.2017, 13:39
7.

Gibt es dunkle Materie auch bei uns? Sie ist überall, auch in jedem Zimmer. Die Menge ist allerdings winzig und entspricht ungefähr der Masse eines einzelnen Protons pro Kubikmeter. "Dunkle Materie spielt in unserem täglichen Leben keine Rolle", sagt Landua. "Sie ist sehr dünn gesät."
Das muss man einer biederen schwäbischen Hausfrau, also mir, mal erklären, wie das sein kann, dass die Dunkle Materie so dünn gesät ist, wenn sie doch fünfmal so häufig ist, wie die gewöhnliche (23% zu 4,6%). Wo ist sie dann denn die Dunkle Materie? Gerade nicht da, wo die andere ist, uns eingeschlossen? Das erinnert mich an meine Jungend, wenn meine Mutter immer sagte: Sissy, das verstehst Du nicht, das Phlogiston ist das, was jeder Materie entweicht, wenn sie verbrannt wird. Deshalb wird´s so kuschelig warm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roland51 25.10.2017, 13:48
8.

Dunkle Materie und Energie sind momentan eine Hypothese, um die beschleunigte Expansion des Universums zu erklären. Eine andere, noch sehr hypothetische Hypothese :-), ist ein Infragestellen der Gravitationskonstante als nicht konstant. Dies würde aber einige andere Standard- und sogar Eich-Modelle infragestellen, unter anderem die ART und SRT.
Spannende Zeiten für den LHC.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
whoispaul 25.10.2017, 13:50
9. Feiertag

ein atheistischer Feiertag sollte eingeführt werde: Tag der Unendlichkeit (des Weltenalls oder der menschlichen Dummheit, die selbst heute noch an Fabelwesendinger glauben)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 18