Forum: Wissenschaft
Südamerika: Sieben Länder schließen Pakt zum Schutz des Amazonasgebiets
Mauricio Duenas Castaneda/EPA-EFE/REX

"Entscheidend für das Überleben unseres Planeten": Bei einem Gipfeltreffen im Dschungel haben Vertreter sieben südamerikanischer Ländern den "Pakt von Leticia" unterzeichnet - es geht um den Schutz des Regenwalds.

Seite 1 von 3
viceman 07.09.2019, 07:55
1. Morales hätte

Also zögerlich eingegriffen? Im Gegensatz zu den Opportunisten aus Kolumbien, Brasilien, equador konnte man Morales sehen, wie er selbst mit gelöscht hat. Die anderen, v. a. Duque sind nur Schwätzer für die laufenden Kameras, während sie sich von Grossgrundbesitzern und Bergbaufirmen bezahlen lassen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pwinky22 07.09.2019, 08:24
2. Noch nichts ist bewiesen.

Jeii, genau.. "Mit diesem Dokument beweisen wir, dass wir dazu fähig sind."

Mit diesem Dokument habt ihr noch gar nix bewiesen. Mit einer Einschreibung in die Uni ist ein Student noch kein guter Student. Harte Brocken stehen bevor. Ich hoffe dass ihr das durchzieht. Das Dokument ist erst einmal in meinen Augen PR.
Erst erst einmal die Schäden reparieren. Erst dann geht's mal von 0 los. Schützt den Regenwald vor euch selbst. Aber beim Start seid ihr noch nicht mal angelangt. Schutz reicht zudem nicht. In meinen Augen muss man auch Entwicklung und Lebensraum aktiv ausweiten und fördern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Johann Dumont 07.09.2019, 08:35
3. Greenpeace schläft - andere NGO s auch !

ein weltweiter Boykottaufruf von NGOs wie Greenpeace wäre sofort wirksam. Weltweiter Boykott von Waren aus Brasilien durch die Verbraucher und keine Tourismus mehr. Schon so ein Aufruf hätte sofortige Konsequenzen. Greenpeace und andere sind nicht mehr was sie mal waren !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dendro 07.09.2019, 09:05
4. Längst überfällig

Das hätte der Regenwald schon vor Jahrzehnten gebraucht. Aber besser jetzt als nie, wenn die Jungs ihren Worten wirklich Taten folgen lassen. Insbesondere bei Bolsonaro darf man da beträchtliche Zweifel haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raton_laveur 07.09.2019, 09:09
5. Nicht das Papier wert, auf dem es steht.

Das, was da unterschrieben wurde, steht in krassem Gegensatz zum Handeln mancher Unterzeichen, vor allem Bolsonaros Handeln. Internationale Hilfe lehnt er mit pseudonationalistischen Beschimpfungen ab und läßt den Wald weiter abbrennen, damit immer dieselben Cliquen sich daran bereichern können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ruwirth 07.09.2019, 10:17
6. UNO muss eingreifen

Die UNO muss eingreifen. Und zwar sofort. Hier ist der Link zu einer Petition, die dieses fordert.
http://chng.it/nTBcZKP5
Die von Bolsonaro abgelehnte Internationalisierung ist die einzige Chance.
Dies schließt nicht aus, dass wir im alten Westen uns aus der Verantwortung stehlen können. Natürlich müssen wir unsere Konsumgewohnheiten und Wirtschaftskreisläufe ändern. Natürlich müssen wir Emissionen senken und aufforsten. ABER: Wenn wir jetzt nichts tun, ist der Regenwald in 10 Jahren unwiederbringlich verloren, nicht nur am Amazonas. Die UNO muss alle Regenwälder der Welt zum Weltnaturerbe erklären und entsprechend schützen. Die "willigen" Länder und Regierungen in den Regenwaldregionen sind allleine zu schwach, um den wirtschaftlichen Interessenen entschlossen entgegen treten zu können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quark2@mailinator.com 07.09.2019, 11:52
7.

Ich halte das für die Gründung einer Art Amazonas-OPEC, die dazu geschaffen wird, gegenüber dem Rest der Welt mit einer Stimme zu sprechen und Geld bzw. Industrialisierung einzufordern und dies dann intern zu verteilen. Das kann gut sein, muß es aber nicht. Vielleicht hilft es auch, nicht gegeneinander mit Tropenholz oder Soja zu konkurieren, also lieber weniger Anbau und höherer gemeinsamer Verkaufspreis, als das jeder versucht, die Fläche zu vergrößern und den Preis zu unterbieten. Das wäre sicherlich eher positiv zu bewerten, denke ich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
damianschnelle 07.09.2019, 13:03
8. @Johann Dumont

Die Frage, warum das so ist kann man schnell nach einem Blick in die Finanzierung von NGO s beantworten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geotie1 07.09.2019, 15:41
9.

Zitat von pwinky22
Jeii, genau.. "Mit diesem Dokument beweisen wir, dass wir dazu fähig sind." Mit diesem Dokument habt ihr noch gar nix bewiesen. Mit einer Einschreibung in die Uni ist ein Student noch kein guter Student. Harte Brocken stehen bevor. Ich hoffe dass ihr das durchzieht. Das Dokument ist erst einmal in meinen Augen PR. Erst erst einmal die Schäden reparieren. Erst dann geht's mal von 0 los. Schützt den Regenwald vor euch selbst. Aber beim Start seid ihr noch nicht mal angelangt. Schutz reicht zudem nicht. In meinen Augen muss man auch Entwicklung und Lebensraum aktiv ausweiten und fördern.
Aber immerhin ist da schon PR drinnen. Wenn jetzt auch Taten folgen, noch besser. Wenn gar nichts passiert, dass wäre am schlimmsten! Im Nachhinein wird man sehen, ob der Student gut wurde, ob das Dokument was gebracht hatte.
Wenn ich bei meinen Reisen durch den Regenwald den aufsteigenden Qualm gesehen habe, die vielen kleinen Feuer alle paar hundert Meter und niemand hat da auch nur bleibend in Gedanken verinnerlicht, dann ist dieses Feuer vielleicht ein Anfang auf Besserung. Hoffen wir's!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3