Forum: Wissenschaft
Tal der Könige: Forscher findet Hinweise auf Grab von Nofretete
REUTERS

Liegt das Grab der legendären ägyptischen Königin Nofretete hinter der Gruft des Pharaos Tutanchamun? Ein Forscher hat verräterische Linien an Kammerwänden entdeckt.

Seite 1 von 6
opinio... 12.08.2015, 13:36
1. ziemlich gewagt,

diese Informationen zu veröffentlichen, in einer Region, wo an jeder Ecke Grabräuber lauern und die Ordnungs- und Sicherheitskräfte auch mal gegen Gebühr ein oder alle Augen zudrücken.

Beitrag melden
isolde.duschen 12.08.2015, 13:50
2.

Bei der derzeitigen Situation im gesamten arabischen Raum kann man nur hoffen, dass es bei einer Spekulation bleibt. Nicht auszudenken, wenn solche Kulturschätze dem IS oder anderen ähnlich degenerierten Fanatikern in die Hände fallen.

Beitrag melden
KingTut 12.08.2015, 13:57
3. Die Schöne ist gekommen

Es wäre unbestreitbar eine Sensation, wenn es gelänge, das Grab der Nofretete zu finden, wobei ich den momentanen Erkenntnisstand, so wie er im Artikel dargestellt wird, für recht spekulativ halte. Außerdem: womit begründet der Forscher, dass sich ausgerechnet das Grab der Nofretete dahinter verbirgt? Ungeachtet dessen würde es mich sehr wundern, wenn man die ganzen Jahre, seit 1922 das Grab des Tutanchamun entdeckt wurde, diese Nebenkammern nicht entdeckt hätte. Von einem Archäologen, der sein Handwerk versteht, würde ich erwarten, dass er beim Entdecken einer Grabkammer nach weiteren Kammern Ausschau hält. Ich hoffe jedenfalls, dass sich die Sache schnell aufklärt. Natürlich wäre es wünschenswert, das Grab dieser bedeutenden Königin, die mit ihrem Gemahl eine neue Epoche in Ägypten einläutete, zu finden. Damit ließe sich auch klären, ob sie die Mutter von Tutanchamun war. Nofretete verschwand schon während der Regentschaft ihres Gemahls Pharao Echnaton, ohne dass nähere Gründe bekannt sind. Es kann genauso gut sein, dass man ihr kein Grab zubilligte, da sie die Gemahlin eines „Ketzerpharao“ war, was ich natürlich nicht hoffe. Ich bin sicher, dass in Ägyptens Erde noch viele Geheimnisse aus der Pharaonenzeit auf ihre Entdeckung warten, vielleicht auch noch das eine oder andere Pharaonengrab und das Grab der Nofretete.

Beitrag melden
Analog 12.08.2015, 14:09
4. Grabräuber ?

"wo an jeder Ecke Grabräuber lauern" Diese Pyramiden sind sehr gut geschützt und es ist schon verboten auch nur zu fotografieren. Dort wird man sicher kein Grab einfach mal so, ausräumen können. Es geht auch nichts über ein gepflegtes Vorurteil über diese "Region".

Beitrag melden
Sumerer 12.08.2015, 14:14
5.

Zitat von isolde.duschen
Bei der derzeitigen Situation im gesamten arabischen Raum kann man nur hoffen, dass es bei einer Spekulation bleibt. Nicht auszudenken, wenn solche Kulturschätze dem IS oder anderen ähnlich degenerierten Fanatikern in die Hände fallen.
Für Ägyptologen wäre es ein gefundenes Fressen, wenn hinter dem Grabmal Tutenchamuns ein weiteres Grabmal entdeckt werden könnte. Noch dazu, dass einer Frau - und das im Tal der Könige. Das wäre wohl nur möglich, wenn sie eine Zeit lang tatsächlich Pharaonin gewesen wäre. Zuzutrauen wäre es dieser Schlange schon. Wie eine Königin schaut sie schon aus.

Ich glaube diese Kulturbanausen würde man von den Grabmälern fernhalten. Der Glaube der Ägypter war die Voraussetzung für die Entwicklung des Judentums, des Christentums und auch für den Islam.

Ohne die negativen Sündenbekenntnisse der Altägypter, hätten sich diese Religionen nicht entwickelt. Sie stellen die Basis der Menschheit dar auf der diese sich entwickeln konnte. Die Dschihadisten liefern nur ihre Interpretation des Islams - orientiert an der Bewegung zur Zeit Mohammeds - und sonst nichts kulturell bewegendes.

Beitrag melden
w.diverso 12.08.2015, 14:23
6.

Wenn das Grab wirklich dort ist, kann man nur hoffen, dass der Inhalt in einem westlichen Museum landet. Wie die Ägypter mit ihren Kunstschätzen umgehen, habe ich in Luxor und dem Tal der Könige gesehen. Es war bestürzend, welche Sorglosigkeit von Seiten der Ägyter dort herrscht.

Beitrag melden
jmat17 12.08.2015, 14:26
7. Grabräuber

Zitat von Analog
Es geht auch nichts über ein gepflegtes Vorurteil über diese "Region".
Sie haben vollkommen recht. Die Ägypter werden natürlich sämtliche vorislamischen Kulturgüter schützen. Besonders der Indiana Jones der Archäologen, Herr Achwas, wird schon aufpassen.

Beitrag melden
menton 12.08.2015, 14:27
8. @ Analog

"Diese Pyramiden sind sehr gut geschützt" - welche Pyramiden denn?

Beitrag melden
JosefBecker 12.08.2015, 14:42
9. Grabräuber!

Ja "Analog" es geht nichts über ein gesundes Wissen über die Region. Vor einigen Jahren hatten wir ja eine Gruppe von Terroristen an den Pyramiden. Die Wachtruppen rannten weg und die konnten ohne Störung Touristen abschlachten. Sehr gut bewacht nenne ich das. Und ISIS wird sich sicher nicht durch ein Fotografie- oder andere Verbote abschrecken lassen. Äypten ist eine de facto eine Militärdiktatur und da hat der normale unterbezahlten Polizist / Soldat es nicht so mit dem Sterben für Nofretetes Grab. Ein paar Schüsse oder auch ein grösseres Backschisch lassen die Wachen schnell verschwinden bzw. in die andere Richtung schauen. Korruption ist in Ägypten üblich. Einfach mal auf die Seiten des Außenministerums, der CIA und von Antikorupptions Organisationen schauen. Das ist die Realität. "Gut geschützt" ist leider eine Illusion.

Beitrag melden
Seite 1 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!