Forum: Wissenschaft
Testflug 2017: Europäer bauen am US-Raumschiff der Zukunft mit
DPA/ NASA

Europa wird entscheidende Technik für das neue Raumschiff der Nasa liefern. Es soll Astronauten nicht nur zur Internationalen Raumstation fliegen, sondern auch zu ferneren Zielen. Los geht es wohl mit einer unbemannten Reise um den Mond.

Seite 1 von 4
Gesinnungspreusse 15.01.2013, 18:18
1. Geldverschwendung

Das ganze ist zum Fenster rausgeworfenes Geld. Die Amerikaner sind nichtmehr die Pioniere von einst, sondern haben sich zu gierigen Krämerseelen gewandelt. Mit dem Ende des Shuttleprogramms sprangen sie zurück in die 70er und sind inzwischen nicht einmal mehr in der Lage, die ISS zu versorgen! Europa sollte sich auch in diesem Bereich mit Russland als Partner zusammentun, das Kliper Programm war wesentlich vielversprechender als ein Rückschritt zu Gemini/Apollo. Ich hege immer stärker den Verdacht, dass Europa von inkompetenten Schreibtischtätern gelenkt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sappelkopp 15.01.2013, 19:01
2. Womit will denn die ewig...

Zitat von sysop
Europa wird entscheidende Technik für das neue Raumschiff der Nasa liefern. Es soll Astronauten nicht nur zur Internationalen Raumstation fliegen, sondern auch zu ferneren Zielen. Los geht es wohl mit einer unbemannten Reise um den Mond.
...klamme USA das bezahlen? Mit dem Geld der Europäer. Sorry, das ist auch weg...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Layer_8 15.01.2013, 19:03
3. 8

Zitat von sysop
Europa wird entscheidende Technik für das neue Raumschiff der Nasa liefern. Es soll Astronauten nicht nur zur Internationalen Raumstation fliegen, sondern auch zu ferneren Zielen. Los geht es wohl mit einer unbemannten Reise um den Mond.
"Der Testflug im Jahr 2017 soll es ohne Besatzung auf einer Bahn in Form einer Acht um den Mond führen."

Det heißt "Lemniskate" und ist ein Spezialfall (Grenzfall) der Cassini-Kurven in der Newton'schen Mechanik bei gravitativen 3-Körperproblemen. Dabei rotiert diese Kurve im Takt der Erde - Mond- Wechselwirkung um den gemeinsamen Schwerpunkt...

hmm, zu pedantisch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hbcd 15.01.2013, 19:05
4. Nichtmehr die Pioniere?

Ist mal ne sehr interessante Behauptung. Glauben Sie, dass die ESA es alleine geschafft hätte einen Roboter wie Curiosity auf dem Mars zu landen? Das hätte Niemand außer der NASA gepackt. Das Shuttleprogramm zu beenden war richtig. Nicht nur weil die Shuttle alt und sehr anfällig geworden sind wodurch ihre Wartung immer teurer wurde. Es erzwingt zwangsläufig die Entwicklung neuer Technologien und Transportmittel. Das ist gut so. Bei einer Zusammenarbeit mit den Russen wäre ich vorsichtig. Das kann schnell nach hinten losgehen. Denen fällt im Moment jedes zweite Raumvehikel aus dem Himmel oder aus dem Orbit wenn sie es denn dahin schaffen. Wie der Titel ISS schon sagt ist die Station international, warum sollen also die Amis alleine dafür verantwortlich sein sie zu versorgen. Der ATV ist billiger (30 Mio EUR pro Start) als der eingestellt Kliper und hat mehr als 3 mal soviel Kapazität. Es macht sinn die verwendeten Technologien weiter zu entwickeln und zu verwenden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robert.lechl 15.01.2013, 19:48
5. 20 Millionen?

Was sind schon 20 Million.. Da werden für den sinnlosen Stuttgarter Bahnhof 5.000 Million ausgegeben, aber Raumfahrt.. pah, da springen ja keine Luxusstadtwohnungen dabei raus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-1285094467278 15.01.2013, 19:49
6.

Die Nasa war zuletzt zum Beispiel aus unbemannten Mars-"Projekten mit der Esa ausgestiegen - aus Kostengründen. Weil das Budget der Organisation jährlich festgelegt wird,..."
Falsch recherchiert, das Buget der NASA wird alle 4 Jahre für die kommenden 4 Jahre festgelegt. Es ändert sich also nicht jedes Jahr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
malle_dalle 15.01.2013, 20:04
7. optional

Wieso bitte mit den USA hier nun Zusammenarbeiten und Entwickeln? Das hat überhaupt keine Vorteile für ESA. Das Kommando und die Plätze werden dann wieder nur von den USA vergeben und zudem ist die ESA wieder nur Junior statt gleihberechtigt. Warum nicht mit Russland aber das wollen ja Transatlantiker und die USA nicht. Super hinbekommen... man man.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
achimedes 15.01.2013, 20:07
8. optional

Richtig los gehts erst, wenn wir den Antigravitations Antrieb haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xm29oicw 15.01.2013, 20:08
9. Na endlich

es wurde auch Zeit dass neue Technologien entwickelt und neue Ziele gesteckt werden. Die Menschheit muss sich so bald wie möglich neue Rohstoffquellen und Siedlungsmöglichkeiten im Sonnensystem und darüber hinaus suchen. Nur auf die Erde können wir uns auf Dauer nicht beschränken. Von daher ist es nur zu begrüßen wenn Europäer und Amerikaner gemeinsam darauf hin arbeiten. Das Ziel und die möglichen Chancen sind das Geld und die Anstrengungen auf jeden Fall wert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4